Schranken im eigenen Hirn


[ Hobby? Barfuß! - Forum ]


Geschrieben von Lorenz am 21. April 2008 23:38:47:

Als Antwort auf: Meine Gedanken zu "psychosozialen Schranken" geschrieben von AllgäuYeti (Karl Heinz) am 21. April 2008 20:44:09:

Hallo Karl Heinz,

>Er lobte meine Homepage-Gestaltung und meine Outdoor-Barfuss-Aktionen und gestand, dass er nicht den Willen hat, diese "psychosoziale Schranke" zu überschreiten, selber in der Öffentlichkeit barfuss zu laufen.

Diese Schranken sind selbstgemacht. Viele Menschen unterwerfen sie sich unüberlegt den Gesetzen, die ihre Phantasie völlig unnötigerweise erfindet. Diese Schranke wird im eigenen Hirn aufgebaut. Und die Menschen blockieren sich und ihre Lebensfreude mit der eigenen Engstirnigkeit....

Tolerante Menschen haben mehr Spaß am Leben, weil sie sich selbst keine psychsozialen Zwänge antun. Ich habe bei der Realisierung des Penzberger Barfußpfads hervorragend mit einem Herrn der Stadtverwaltung zusammengearbeitet, der nach eigenem Bekunden niemals barfuß laufen würde, aber verstanden hat, dass ein Barfußpfad ein tolles Angebot für Kinder und Leute wäre. Dieses Projekt war eine echte Symbiose zwischen barfuß- und Schuhläufer. Mit Respekt vor der unterschiedlichen Einstellung haben wir bestens zusammengearbeitet -- ohne Schranken im eigenen Hirn!!!

Barfüßige Grüße von Lorenz





Antworten:


[ Hobby? Barfuß! - Forum ]