Bericht zur Frühjahrswanderung in der Wahner Heide


[ Hobby? Barfuß! - Forum ]


Geschrieben von Charles B. am 24. April 2008 09:05:54:

Die Wahner Heide, Naturlandschaft, Truppenübungsplatz, Heimat des Köln-Bonner Flughafens, umfasst eine Fläche von über 5000 ha und trägt die Prädikate NSG, VSG und FFH. Reichlich Infos gibt's unter wahner-heide.com

Unsere Frühjahrswanderung beginnt diesmal in der östlichen Heide zwischen startenden Ferienfliegern und einer verlassenen belgischen Kaserne. Georg hatte gerufen, und 30 bloße Füße sind gekommen, nämlich die von Bix, Don (MA), Don Primo mit Frau und Hund, Eugen, Jürgen (sf), Martin aus Wuppertal, Michael (BN), Moltke, Walter (KR) mit Sohn Florian, sowie die von Georg und meiner Wenigkeit.

Pünktlich zum Start gibt sich die Sonne die Ehre und verwöhnt uns mit einem herrlichen Frühlingstag. So verstauen wir die vorsorglich mitgebrachten Regenjacken in Rucksack oder Auto und begeben uns auf die von Georg für heute ausgewählte Strecke, die sich als höchst abwechslungsreich erweist und uns über saftige bis sumpfige Wiesen, durch Dünen, Matsch und Wald und auch über etwas Asphalt führt. - Immer brav auf den durch rotköpfige Holzpflöcke markierten erlaubten Wegen, sonst drohen Umweltschäden oder Minenfelder. Kurz vor Schluss lauert gar ein kurzer geschotterter Anstieg am Waldausgang.

Unterwegs gilt es allerlei zu entdecken. Winzige Frösche üben in Pfützen ihre ersten Schwimmzüge, und Florian rettet einen gestrandeten Frosch ins nächste Feuchtgebiet. Bunte Schmetterlinge erfreuen sich wie wir des prächtigen Wetters. Wir kommen auch durch die alte Kaserne, ein verlassener Panzerwaschplatz harrt dort stoisch der Ewigkeit und freut sich sicher über seine 'Begehung' durch uns. Bildtafeln am Wegesrand informieren über die Geschichte der Heide, über Fett- und Magerrasen, den Lebensraum der Nachtigallen, uvm.. Florian, Walter und Bix finden gar vierblättrigen Klee.

Es sind überraschend wenig andere Spaziergänger in der Heide unterwegs. Menschen en masse erleben wir dann während unserer Einkehr am Krewelshof, einem zum 'Erlebnis'-Zentrum ausgebautem Bauernhof am Rande Altenraths auf der anderen Seite der Autobahn.

Und plötzlich... Auch ohne 'schwebende Eva' sind fünf Stunden wie im Flug vergangen, und schon verabschieden wir uns wieder auf dem kleinen Wanderparkplatz zwischen Ferienfliegern und Kaserne.

Das war ein wunderschöner Tag.
Dafür möchte ich allen Beteiligten herzlich danken.

DANKE!

cheers
Charles

ps: Und die Füße?

Also ich weiß ja nicht, wie's Euch geht, aber ich hatte nach dem Wandertag doch dicke Füße. Sehr empfindliche Sohlen. Montag ging's schon besser, aber ich war froh, frei zu haben und keine größeren Strecken laufen zu müssen. - Nächstesmal vergesse ich nicht, die Füße vor der Wanderung gut einzucremen. Und auch Sonnencreme kommt auf die Checkliste, denn ich hatte mir, wie bereits an anderer Stelle erwähnt, einen leichten Sonnenbrand auf Stirn und Füßen zugezogen - ja, von dem Bißchen Sonne. Bin halt ein Bleichgesicht :-)

So, jetzt ist aber Schluss. Sorry, dass es solange mit dem Bericht gedauert hat - manchmal ist halt viel zu tun..





Antworten:


[ Hobby? Barfuß! - Forum ]