Das barfußfreundliche Heim
(Forumbeiträge im Winter 1999 / 2000)

Hat eigentlich jemand aus dieser Liste sein Heim fußfreundlich eingerichtet? Lorenz? :) Unci

Mit Teppichboden -- trotz einiger Nachteile. Auch auf die Steintreppe haben wir Teppichfliesen gelegt. Aber wenn wir renovieren müssen, probieren wir vielleicht auch Kork aus. Serfuß, Lorenz

Kork kann ich wärmsten aus Erfahrung empfehlen, wenn er auch etwas aufwendiger beim Verlegen ist. Danach kommt bei uns Holz. Einfache gehobelte, geschliffene Dielen, versiegelt, damit sie nicht so empfindlich sind. Für Barfußlaufen ideal, nie auf Socken, da selbige selbst "Stoppersocken" innerhalb eines Monats durchgelaufen sind.
An 3. Stelle rangiert Teppich, gleich im Eingangsbereich, damit Straßenschmutz in der Diele bleibt und nicht in die heimische Stube gelangt. mit barfüßigen Grüßen Margreth

Mit Kork habe ich keine Erfahrung; kann mir aber gut vorstellen, dass es sehr angenehm ist.
Wir haben im Erdgeschoss einen Ton - Boden (sog. Niedertemperatur - Ton). Das ist nicht zu verwechseln mit Klinker oder ähnlichem. Der Tonboden ist wesentlich angenehmer als Keramikplatten o.ä.
Im Winter ist natürlich die Fußbodenheizung notwenig, damit's angenehm bleibt. Da ich Ton von der Farbe her (orange) habe ich die Bodenplatten über eine Firma in Italien hell/ dunkelgrau einfärben lassen. Jetzt passt der Boden auch zu modernen Möbel.
In den oberen Räumen haben wir Holz (Kanadische Esche, die teils geölt, teils gewachst ist). Auch das ist sehr angenehm.
Wir laufen im Haus alle nur barfuß. Insbesondere mein kleiner Sohn wirft als erstes die Schuhe weg, wenn er ins Haus kommt. Gruß Oliver / CH

Ich habe folgende Erfahrung gemacht: Als ich tagsüber (besonders im Winter) geschlossene Schuhe und Strümpfe trug und abends sie dann auszog, bekam ich immer kalte Füße, egal, was ich anhatte.
Ich kam dahinter, dass das Problem nicht bei der Kleidung liegt, sondern bei den Füßen selbst.
Wenn man seine Füße für Stunden wie oben benannt einsperrt, dann - logisch - fangen sie früher oder später an zu schwitzen. Da helfen auch keine angeblich atmungsaktiven Schuhobermaterialien weiter. Der Schweiß bleibt dann auf der Haut, was neben dem bekannten, typischen Geruch auch eine ganz natürliche Kühlung der Haut zur Folge hat, die aber in diesem Fall wohl unerwünscht ist.
Lösung: einfach Füße unter warmen, fließenden Wasser mit etwas Seife waschen und schon gehören unangenehm kalte Füße der Vergangenheit an.
Ich denke, dass es sich im Winter am besten in den eigenen vier Wänden barfuß laufen lässt, vor allem dann, wenn man Einfluss auf die Auswahl des Bodenbelages hat: Korkparkett fühlt sich barfuß einfach herrlich an und ist superwarm!
Wer demnächst renoviert, sollte diesen Belag mal in Erwägung ziehen.
Dieter

Ich will mich hier bestimmt nicht als erfahrener Winterbarfüßer aufspielen. Noch vor einem Jahr saß ich reichlich betrübt am PC und las ich mit Erstaunen und leicht ungläubig die Ratschläge, die einige Forumteilnehmer zum Barfußlaufen im Winter gaben. Ich will diese auch nicht wiederholen, weil Du - und alle anderen auch - sie im "Best of" in der Jahreszeitenrubrik nachlesen kannst.
Jedenfalls habe ich mich von diesem Optimismus anstecken lassen, Ratschläge wie Wärmen und Fetten befolgt und bin letzten Winter zigmal genussvoll barfuß gewandert und gejoggt, auch - und mit wachsender Begeisterung - durch Schnee.
Es gibt also aus meiner Erfahrung keinerlei Anlass, das Barfußlaufen in Wohnungen und Turnhallen zurückzuziehen - im Gegenteil : über den letzten Winter bin ich erstmals seit Jahren ohne heftige Erkältungserkrankung gekommen und führe das ganz nachhaltig auf mein barfuß - im - Freien - gestärktes Immunsystem zurück. Also nur zu - Gelegenheiten erkennen und nutzen !
Warme Barfüße im Freien wünscht Dir Georg

Ich habe in der Nacht von Freitag bei einer Mitschülerin übernachtet. Ein Teil der Wohnung ihrer Eltern ist mit Korkfußboden ausgelegt. Das war ein sehr tolles Gefühl, barfuß darüber zu laufen. Außerdem ist das unheimlich warm an den Füßen, was ich gar nicht vermutet hatte.
Im Wohnzimmer machte ich das erste Mal Bekanntschaft mit einer Fußbodenheizung. Obwohl dort Fliesen lagen, war es auch sehr angenehm für unseren baren Füße, was man sich aber denken kann.
Wenn bei uns zu Hause mal wieder der Teppich erneuert werden soll, werde ich auf jeden Fall meinen Eltern Kork empfehlen. Die Sache mit der Fußbodenheizung lässt sich wohl leider nicht so einfach umsetzen.
Bis denn, Sandra_B
PS: Meine Füße sind bei diesen angenehmen Erfahrungen übrigens sehr sauber geblieben...

Korkparkett ist einfach der schönste, weil angenehmste Bodenbelag für die eigenen vier Wände und zudem nicht übermäßig teuer.
Ergänzend möchte ich noch folgendes vorschlagen: bei sehr kalten Böden (z.B. in alten Gebäuden) empfiehlt sich ein Holzdielenboden, der auf einer Unterkonstruktion von Holzlatten und Styroporplatten liegt. Das ist zwar arbeitsaufwendiger, aber dennoch einfacher als der Einbau einer Fußbodenheizung.
Wahrscheinlich werden jetzt einige im Forum sagen: "So ein Warmduscher, ..."
Ich jedenfalls bin der Ansicht, dass Barfußlaufen angenehm sein und Spaß machen soll. Das Laufen in freier Natur ist hingegen von keinem noch so tollen Fußbodenbelag zu ersetzen ...
In diesem Sinne Euer Dieter

Mmmmmhhh... Korkboden *beneid*
Hatte leider noch nicht das Vergnügen. Aber Fußbodenheizung ist jetzt im Winter einfach klasse. Marco

Ich finde Kork auch sehr toll, warm, geräuschdämmend und relativ einfach zu reinigen.
Bei uns zu Hause haben wir fast überall Kokosfaserplatten verlegt. Die sind auch warm und sehr angenehm im 'Tritt', da sie durch die grobe Struktur den Fuß beim gehen massieren. Ist fast wie draußen in der Natur.
Etwas gewöhnungsbedürftig und nicht so leicht zu reinigen, aber für mich der Top - Fußbodenbelag.
Gruß aus Bern Marc

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite