[Aquajeans überwand Hemmungen beim Barfußlaufen] [Überraschung bei Schuhkauf für Kindergarten] [Aquajeans' Barfüße als Anlass einer Turnschuhspendenaktion]

Aquajeans überwand als Vater seine Hemmungen beim Barfußlaufen
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumsbeiträgen im Spätherbst 1998)

Barfuß gelaufen bin ich früher eigentlich nur beim Windsurfen, bei gewissen Sportarten, wo jeder es tut.
Bezeichnenderweise habe ich diese Hemmungen überwunden seit ich Vater wurde, und im Sommer 95 , bekanntlich sehr warm, jeden Abend einen langen Waldspaziergang mit unserer Tochter im Kinderrucksack auf dem Rücken unternahm.
Anfangs ging ich noch beschuht bis zum nahen Wald, und zog dann die Turnschuhe aus, die ich an den Rucksack band, nach ein paar Tagen marschierte ich jeden Abend voller Vaterstolz barfuß durchs Villenviertel.
Wenn ich mit dem Nachwuchs (mittlerweile zweiköpfig ) zum Spielplatz gehe, bin ich von Mai bis Oktober prinzipiell barfuß. In dieser Vaterrolle war es mir eben einfacher, die angeführten Hemmungen zu überwinden, da "man" einem frischgewordenen Vater auch in der Öffentlichkeit eher ein "weiches", "sensibles" Verhalten zugesteht.
Im übrigen war dieser Sommer mein Barfußouting, das mir half, diese Hemmungen prinzipiell zu überwinden, und viel öfter auch ohne den optischen "Schutz" meines Nachwuchses, die Schuhe, TEVA's oder Espedrilles zu hause zu lassen. ...
Zu meiner Gymnasiumszeit mussten wir jede Woche 1 oder 2 mal ins schuleigne Schwimmbad. Gebaut war das Ding für einen Durchlauf von 50 Klassen, benutzt wurde es von 150 Klassen der Nachbarschulen, plus mehreren Schwimmvereinen. Die Filteranlagen waren dafür nicht gebaut, das Desinfektionsbad außer Betrieb, den Rest könnt Ihr euch denken.
Wie viele andere in der Klasse hatte ich regelmäßig Fußpilz ab drei Wochen nach Schulanfang bis zum Jahresurlaub, denn der Pilz wird nach einer gewissen Zeit resistent gegen Cremes usw.
Barfußlaufen oder sogar Turnen war an der Schule undenkbar (sehr konservative Schule). Nur einige Girls, die aus einer Nonnenschule zu uns stießen, turnten anfangs barfuß (war dort anscheinend normal und sogar erwünscht), passten sich aber bald an Auf Tertia haben wir's zu ein paar Jungs trotzdem versucht , denn es war ein sehr warmer Sommer, bis der Klassenlehrer es verbot, mit dem Hinweis: DAS STINKT JA !
Von diesem Gymnasium befreit (in jeder Hinsicht) war das Problem bald gelöst. Ich trainierte ab erstem Semester an der Uni eine japanische Sportart (barfuß), und nach ein paar Wochen hatte ich eine solide Hornhaut, und habe seit der Zeit von Fußpilz nichts mehr gehört. In einer soliden Hornhaut hat Fußpilz keine Chance, selbst in einem miesen Schwimmbad.
Moral von der Geschicht: Fußpilz kommt daher, dass man das Barfußlaufen unterdrückt, und nicht umgekehrt , und verbreitet sich besonders an zugeknöpften Schulen mit Nobeldünkel, und schlecht gepflegtem Schwimmbad ...
Ich gehe einmal die Woche zum STRETCHING, selbstverständlich barfuß. Nur der Leiter des Kurses, und eine Dame mittleren Alters tun das gleiche, die anderen laufen in Turnschuhen rum (völlig unpraktisch beim Stretching), oder in Ballettschlappen (sieht total uncool aus). ...
Ich wusste, dass Pfr KNEIPP ein erster Propagandist des Barfußlaufens war; vor Jahren gab es einmal einen Spielfilm im Fernsehen über ihn, und die Schlussszene zeigte ihn in Soutane und barfuß beim Wandern Ich wollte schon länger sein Buch im Integral lesen, da der gute Mann bestimmt noch andere, sehr vernünftige Ideen hat, konnte es aber nirgends auftreiben.
Herzliche Füße aus Luxemburg aquajeans

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Aquajeans erlebt eine Überraschung beim Schuhkauf für den Kindergarten
(Forumbeiträge im Frühjahr 1999)

Hi Forum ! Barfußbefürworter findet man auch dort wo man sie nicht vermutet.
War vor einigen Tagen mit meinem Sohn (3) zum Schuhkauf. Ich erklärte der Verkäuferin, es sollten keine Schuhe mit Kletten sein, sondern mit regelrechten Senkeln zum Knoten, da mein Sohn sich der anderen Schuhe SOFORT entledigen würde, was man im Kinderhort nicht gut findet.
Frage der Verkäuferin: Ah, läuft er am liebsten barfuß ? Bestätigendes Nicken des Vaters. Leise Antwort der Verkäuferin, mit Blick in Richtung Ladeninhaber: "Ich auch !"
Gruß Aquajeans

Hi aquajeans, Ja, die versteckten Barfuß - Sympathisanten sind zahlreich, wenn auch leider viel unauffälliger als die Motzer.
[Schuhe SOFORT entledigen ... Kinderhort nicht gut findet.] Wichtiger wäre es ja eigentlich, dass die Erzieherinnen im Hort sich darüber klar sind bzw. werden, dass Barfußlaufen für die gesunde Entwicklung der Kinderfüße unverzichtbar ist! Kann man da vielleicht anregen, dass auch Fußspiel- und Gymnastikaktivitäten auf's Programm kommen? Serfuß, Lorenz

Um Himmels Willen, wo denkst Du hin ! Die eigentliche Leitung des Kinderhorts hart ja eigentlich gar nichts dagegen, aber andere Eltern haben letzten Sommer protestiert, als die Kinder barfuß im Sandkasten waren, und deshalb nachher Sand in den wieder angezogenen Strümpfen war, und eine Szene gemacht, und aus hygienischen Gründen das beständige Tragen von Schuhwerk gefordert für alle , usw. usw... den Rest erspare ich Dir !
Kurzum: Es gibt noch viel zu tun, packen wir's an Aquajeans

Wo das Unverständnis so massiv auftritt, können die seltenen Exemplare selbstbewusst praktizierender Barfüßer und unsere wenigen Barfußseiten auf dem Internet sicher nichts ausrichten. Ich hoffe aber, dass im Gegenzug anderswo Keimzellenzellen der Toleranz und Vernunft entstehen.
Ich meine, das Recht barfuß zu sein, sollte es für jeden geben, der es will, ob Kind oder Erwachsener -- als gleichberechtigte Alternative zum Tragen von Schuhen. Aber jedes Recht will erkämpft sein, und wo immer es einigermaßen aussichtsreich ist, sollten wir für unsere baren Füße eintreten! Fuß zum Gruß, Lorenz

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Aquajeans' Barfüße als Anlass einer Turnschuhspendenaktion
(Forumbeiträge im Frühjahr 1999)

Hallo liebes Forum !
Ich treibe 2x die Woche organisiert Sport, 1 x Stretching prinzipiell immer barfuß, 1 x Aerobic beschuht in einem von der Kommune organisierten Sportkurs.
Der Aerobickurs ist sehr sportlich angenehm , aber bisher " strictly shoes". Die Teilnehmer gehören meist der Klasse der 30 - 40 jährigen oberen Mittelschicht oder der mittleren Oberschicht an, in einem kleinen Ort, wo jeder jeden kennt, und ein teures Outfit zumindest für die Damen gehört genauso dazu wie NIKES ab DM 200 aufwärts. Vor Jahren kamen zwei etwas jüngere Mädchen barfuß, haben es aber bald aufgegeben, denn wer will schon der einzige unter 100 NIKEtraegern sein (schade).
Angeregt vom schönen Wetter, und unserem Forum entschloss ich mich, meine Schuhe zu "vergessen", da ich prinzipiell ab April an der Wiederherstellung meiner Hornhaut arbeite, um vom Sommer was zu haben. Gesagt, getan. Ich komme in den Kurs, und die Kommentare sind: "Na gehst du an den Strand ?" (Berufskollege), "Na, ist das Dein neuer Stil?" (Oberregierungsrat).
Während des Kurses kann ich nur feststellen, dass Aerobic ohne meine 200 DM Treter zu jeweils 250 Gramm eigentlich viel angenehmer sind, und nehme mir eigentlich vor , das weiter so zu tun, denn während die NIKEmenschen in ihren 200DM-Tretern beim Kreislauftraining (Bein hoch, Bein runter) und bei den Schrittfolgen ächzten und stöhnen, war ich eigentlich total cool: logisch, die Gewichtseinsparung bringt halt was. Und Fußballen federn eigentlich besser als AIR-MAX AIRFLOW AIRGEL und ähnlicher Schnickschnack.
Heute Nachmittag begrüßt mich dann meine Frau, und teilt mir lachend mit, dass der (gleiche) Kursusleiter heute morgen im Damen-Aerobickurs zu einer Spendenaktion aufgerufen hat für den armen Teilnehmer vom Dienstagabend mit Schuhgröße 47, der sich nicht mal Turnschuhe leisten könne. Ob denn niemand gebrauchte Turnschuhe der Größe 47 (ist tatsächlich meine Nummer in Sportschuhen und bin allein dadurch schon identifizierbar) übrig habe, die man mir dann weitergeben könne.
Anscheinend hat ihn die Teilnahme eines barfüßigen, männlichen, Teilnehmers, noch dazu aus "gutbürgerlichen Kreisen", und eines gewissen Alters, total aus dem Konzept gebracht. Sorry, bin halt männlich, nicht mehr zwanzig, sondern eher so zwischen 20 und Roland und habe Schuhgröße 47, und gehöre zu einer Berufsgruppe, in der man sich normalerweise "standesgemäß" benimmt , kleidet, isst, denkt , usw. und keine Macken hat, es sei denn, sie kosten anständig Kohle (das iss ja was anderes, nicht wahr).
Ich trag die Idee mit der Spendenaktion mit Humor. Trotzdem bin ich über die Reaktion überrascht.
Was meint Ihr ? Weitermachen wie wenn nichts wäre ? Kurs wechseln? Oder ?
Bis bald AQUAJEANS

Hi Aquajeans,

[Ich trag die Idee mit der Spendenaktion mit Humor. Trotzdem bin ich über die Reaktion überrascht. Was meint Ihr ? Weitermachen wie wenn nichts wäre ? Kurs wechseln? Oder ?]
ich glaube nicht, dass es auf diese Frage eine allgemeingültige Antwort geben kann - sie hängt nämlich wesentlich von Deiner Streitbarkeit ab. Im Grunde gehört dem Typ (und den anderen statussymbolisierenden Teilnehmern auch) gehörig der Kopf gewaschen - und zwar wegen ihrer Borniertheit, Überheblichkeit und der erbärmlich simplen Art, ein Weltbild zu strukturieren. Unter erwachsenen Leuten sollten derlei Haltungen eigentlich nicht widerspruchslos hingenommen werden.
Die zweite Frage wäre die nach der sportfachlichen Komponente und einer Diskussion hierüber. Um das sicher beurteilen zu können, weiß ich nicht genug (ich bin weder Mediziner noch Sportwissenschaftler) - wahrscheinlich gibt es aber beim Aerobic (das vermutlich auf dem Hallenboden und nicht auf Matten stattfindet) ziemliche Abfangbelastungen für den gesamten Knochen-, Bänder- und Sehnenapparat der Füße, und da können Schuhe schon ganz hilfreich sein, vor allem dann, wenn die Füße schlecht trainiert sind.
Genau da könnte dann allerdings der Pack-an für Dich sein : wenn Du nämlich gut trainierte Füße hast und den "Schutz" deshalb nicht brauchst. Die Vorteile des Barfußübens hast Du ja selbst angeführt, und vielleicht helfen auch die Argumente des Barfußsport - Papiers in einer diesbezüglichen Diskussion weiter.
Für beides braucht es allerdings eine Menge Streitbarkeit. Wenn Du sie nicht so direkt besitzt, keine Lust auf Zank hast oder die Sache es Dir einfach nicht wert ist - dann wechsele besser den Kurs.
Es wäre schön, gelegentlich zu erfahren, wie es weiter geht / ging.
Viele Füße Georg
PS : [prinzipiell ab April an der Wiederherstellung meiner Hornhaut arbeite, um vom Sommer was zu haben.] Schade ums Frühjahr - im Augenblick barfüßert es sich bereits äußerst angenehm !

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite