Michaela läuft nur noch barfuß beim Schulsport
(aus Forumsbeiträgen im Sommer/ Herbst 1998)

Ich mache sowieso wie viele Mädchen in meiner Klasse oft barfuß Sport. Das hat sich irgendwie eingebürgert, nachdem sich herausstellte, dass unsere Sportlehrerin nichts dagegen hat. Erst war ich etwas skeptisch und habe mir zwei Blasen geholt, aber inzwischen laufe ich fast nur noch barfuß in der Halle. Für die meisten Sachen, die wir so machen, braucht man einfach keine Turnschuhe. Deshalb nehme ich die Dinger oft erst gar nicht mit. ...
Und zum Thema Barfußlaufen beim Sportunterricht ist natürlich was dran, dass die Füße beim Basketball in Gefahr sind, vor allem wenn manche Schuhe tragen und andere nicht. Aber wir spielen Basketball eher selten, und wenn dann auch nicht besonders verbissen; machen meistens Gymnastik, Turnen oder spielen Volleyball. ...
Vor den Ferien, als es ziemlich warm war (vor der Sommer-Regenzeit also), habe ich mir allerdings auch mal kurz gewünscht, Turnschuhe mitzuhaben, als unsere Sportlehrerin meinte, wir sollten doch das gute Wetter ausnutzen und rausgehen um etwas zu joggen. "Und wer keine Turnschuhe mit hat, soll halt in Straßenschuhen laufen" Ich hatte aber nur meine Birkenstock-Imitate mit, die zu allem anderen nur nicht zum Rennen geeignet sind; meine Freundin und noch zwei andere hatten das gleiche Problem und wollten erst gar nicht mitlaufen, aber ich meinte dann, dass wir es einfach barfuß probieren sollten und das haben wir dann auch gemacht, zum größten Teil auf Strasse, leider nur ein Stück auf Wiese. Aber es ging erstaunlich gut. Wie meine Fußsohlen nachher ausgesehen haben, könnt ihr Euch natürlich denken. ... Meine Erfahrungen mit Barfuß - Jogging beschränken sich eigentlich auf das eine Erlebnis, von dem ich hier berichtet habe und dazu kam es ja eher unfreiwillig. Aber ich war ziemlich überrascht, dass meine Sohlen das so klaglos mitgemacht haben (vielleicht weil es nur 3-4 km waren, aber zum großen Teil auf Asphalt) und ich fühlte mich dabei auch einfach leichter als mit irgendwelchen Sportschuhen an den Füssen. Lustig finde ich übrigens das Patschen der Fußsohlen auf dem festen Untergrund. Ein anderes Mädchen hat sich dabei allerdings zwei üble Blase gelaufen. Ich jogge in der Freizeit sonst nicht, aber Dein Bericht über das Joggen im matschigen Pferdepfad ist irgendwie animierend. Außerdem kann es bei trockenem Wetter immer sein, dass unsere Sportlehrerin mal wieder auf den Gedanken kommt mit uns zum Joggen rauszugehen...
Übrigens ist es bei uns im Sport wie auf der Strasse, dass nämlich auch hierbei viel mehr Mädchen barfuß laufen als Jungs; aber immerhin konnte ich einen Freund aus meiner Klasse schon überzeugen auch mal barfuß Volleyball zu spielen ...
Ich finde, gerade im Winter ist Sport in der Halle ja eine gute Gelegenheit, um wenigstens mal für ein paar Stunden barfuß zu laufen. Anlass für Späßchen (oder dumme Sprüche) waren meine nackten Füße übrigens auch schon; ganz lustig fand ich den Vorschlag von einem Freund aus meiner Klasse, ich sollte mir doch drei weiße Adidas-Streifen auf jeden Fuß malen, dann würden sich vielleicht auch noch andere für diesen "Schuh" entscheiden; sollte ich eigentlich wirklich mal machen. ...
Die Stretch-Übung, die Du beschrieben hast, machen wir auch manchmal und ich finde auch, dass sie am meisten Spaß macht mit anderen, die auch barfuß sind. Bei Gymnastik ist es ja sowieso keine Frage, dass es mit nackten Füssen viel besser geht. Und als wir noch Geräteturnen gemacht haben, fand ich es bei manchen Übungen, z.B. am Barren, echt hilfreich, wenn ich auch mit den Zehen greifen konnte. Um den Holzfußboden kann ich Dich übrigens nur beneiden, denn barfuß auf Parkett finde ich besonders angenehm. In unserer Halle haben wir nur einen Kunststoffboden ...
Hallo Silvia, das sind ja echt ermutigende Worte von Deiner Seite, und die habe ich (und wohl auch alle anderen, die heutzutage noch lieber barfuß Sport machen, wie z.B. Kreis oder Katja) auch echt nötig. Heute Nachmittag waren wir beim Volleyball nur noch zu dritt mit nackten Füssen dabei (bei immerhin fast 20 Leuten). In meiner alten Klasse sah das noch ganz anders aus, zumindest bei uns Mädels. Nachdem vor ein paar Wochen ja einige Jungs aus unserem Kurs zwangsweise auf ihre Turnschuhe verzichten mussten (wegen schmutziger Schuhsohlen) und das z.T. sogar ganz gut fanden, hatte ich ja gehofft, dass sie sich vielleicht vollends bekehren lassen - aber denkste. Warum Jungs fast nie barfuß Sport machen, ist mir zwar auch nicht ganz klar, aber sie sind ja auch sonst eher beschuht. Einige, die ich gefragt habe, meinten halt es würde die Leistung mindern, aber das kann ich bei mir eigentlich nicht feststellen (na gut, Spitzensportlerin bin ich natürlich nicht, aber darum geht's ja wohl auch nicht). Ich glaube, sie empfinden es als Schwäche oder haben Angst vor blöden Bemerkungen. Kommt vielleicht auch auf die Sportart an, viele Jungs denken bei Sport nur an Fußball und dabei ist es bestimmt ein Handicap barfuß zu sein, wie ich auch aus eigener Erfahrung weiß. ...
Wenn Du Dir extra fürs Sprinten Spikes zugelegt hast, muss es Dir ja ziemlich wichtig gewesen sein, dabei besonders schnell zu sein. Oder war Dir die Aschenbahn dann doch zu grob, um darauf barfuß zu laufen. (Ich hab's noch nicht probiert, aber ich glaub trotz Hornhaut war da vielleicht doch die Schmerzgrenze erreicht)... Da ich keine Leichtathletik gewählt habe (war im Gegensatz zu Dir nie meine Stärke), werde ich wohl nicht so schnell Gelegenheit bekommen, um zu testen ob meine Füße inzwischen selbst Aschebahnen abkönnen. Barfußlaufen auf anderen festen Boeden macht mir jedenfalls lange nichts mehr aus, auch wenn ich natürlich nicht wie Du auf eine 20-jaehrige Barfußerfahrung beim Sport und sonst zurückblicken kann, sondern erst seit gut einem Jahr wirklich regelmäßig ohne Schuhe Sport mache. ...
Gewundert habe ich mich ja wirklich nur, weil es heute eben ziemlich unüblich ist, ohne irgendwelche (Sport)schuhe anzutreten, und wenn's nur in der Schule ist. Und man sich dann oft noch rechtfertigen muss, weil manche eben meinen, man würde z.B. das Volleyballspielen nicht richtig ernst nehmen. Wenn's nach Adidas geht, am besten für jede Sportart einen teuren Spezialschuh. Dahinter steckt natürlich schon ein Leistungsgedanke, aber vor allem oft auch Prestigedenken, glaub ich jedenfalls.  ...
In der 9.Klasse hatten wir auch eine Lehrerin, die wollte, dass wir immer Turnschuhe oder wenigstens Gymnastikschlappen anziehen. Die jetzige sieht das aber nicht so eng und meinte sogar, sie hätte in ihrer Schulzeit selbst oft barfuß Sport gemacht. Seitdem gehen ungefähr die Hälfte der Mädchen in unserer Klasse meistens barfuß im Sport; die Jungs sind dazu aber nur schwer zu überreden (warum eigentlich?).
Ernsthaft verletzt habe ich mich dabei noch nicht. Am Anfang gab's ein paar Blasen, aber inzwischen haben sich meine Füße an den Hallenboden gewöhnt und ja sogar das Barfuß - Jogging ganz gut (wenn auch ziemlich schmutzig) überstanden. Natürlich musst Du schon aufpassen, z.B. beim Volleyball, dass Dir niemand auf die nackten Zehen springt. ...
Und nun muss ich gleich wieder eine Geschichte aus der ersten Sportstunde nach den Ferien loswerden. Nachdem ich also schon den ganzen Mittwoch-Vormittag barfuß war, bin ich ebenso zum Volleyball angetrabt. Unsere Sportlehrerin (zum Glück noch die gleiche wie letztes Schuljahr) hat uns als erstes klar gemacht, dass die Halle während der Ferien gründlich geputzt worden ist und dass sie deshalb nicht will, dass sie gleich wieder mit dreckigen Turnschuhen betreten wird. Also gab's eine Sohlenkontrolle, bei der gleich mehrere durchgefallen sind, weil sie ihre Treter oft auch draußen tragen. Für die "Unglücklichen" (mit einer Ausnahme nur Jungs) war danach eine barfüßige Volleyball-Doppelstunde angesagt. Die fanden dass natürlich ungerecht und meinten " ... und was ist mit den Füssen von Michaela und Yvonne, sind die vielleicht sauber?" Wir haben zum Spaß unsere schwarzen Sohlen vorgezeigt, und die Lehrerin meinte, wir sollten uns eben den Staub von den Füssen waschen, bevor wir die Halle betreten, eine andere Alternative gäb's ja offensichtlich nicht. Und das Beste überhaupt: nach der Stunde meinten zwei der unfreiwilligen Barfüßer, es hätte eigentlich Spaß gemacht. Na, wer sag's denn....
Ein Freund von mir kommt jetzt seit kurzem auch regelmäßig barfuß zum Volleyball, nachdem seine alten Sportschuhe nun endgültig auseinander gefallen sind. Vielleicht hat's ja mit der Zeit ansteckende Wirkung... Mit dem glatten Hallenboden (wohl durch die Reinigung in den Ferien) habe ich übrigens bis jetzt eigentlich keine Probleme gehabt, eher manchmal, wenn der Boden so wie jetzt allmählich wieder stumpf wird. Dann kann's beim raschen Abstoppen schon mal etwas unter den Sohlen brennen oder sogar Blasen geben. Aber davon lassen wir uns doch nicht abschrecken....
Michaela

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite