[Heiko ist Gelegenheitsbarfüßer] [Sam läuft barfuß in Berlin]

Heiko ist Gelegenheitsbarfüßer
(Forumbeiträge im Sommer 1999)

Hallo, meine letzte Barfußbegegnung war in einem Stadtpark. Ich hatte mich auf eine Bank gesetzt und etwas gelesen. Plötzlich werde ich von einer Stimme aus meinen Gedanken gerissen. Eine alte Oma, vielleicht 80 Jahre, sprach mich auf meine Füße an. Nicht negativ, im Gegenteil. Sie erzählte mir gleich mehrmals wie gesund das sei und natürlich dass man früher als sie jung oft barfuß gegangen ist. Sie wohl auch.
Leider habe ich nicht näher nachgefragt, wo sie aufgewachsen ist. Ein schönes Erlebnis, wie der ganze Ausflug nach Schweinfurt.
Aber nun zu mir. Abgesehen von zu hause, bin ich eher so was wie ein Gelegenheitsbarfüßer. Ausflüge oder Open Airs gehören z.B. dazu. Vielleicht hat ja jemand man mal Lust, mit mir zusammen einen Ort zu erkunden. Wie wäre es denn mit Kassel, Martin ...
ich habe zwar schon vor 4 Jahren der Schulen den Rücken gekehrt. Nach dem Abi wollten sie mich halt nicht mehr... Nichtsdestotrotz bin ich über Geschwister noch bestens informiert.
Wie kann man für einen barfüßigen Sportunterricht sorgen? Natürlich dadurch, dass Sport, der barfuß betrieben wird, im Sportunterricht behandelt wird. Fakt ist aber, dass es weder durchsetzbar noch die entsprechend ausgebildeten Lehrer da wären, um barfüßige Sportarten wie Judo oder Karate oder ... zu unterrichten.
Ist auch nicht nötig wie folgende Geschichte zeigt. Der Jugendgemeinderat (gibt's so was außerhalb von Baden - Württemberg), der weniger die Förderung des Barfußlaufen als vielmehr attraktive Freizeitangebote im Sinn hat, konnte einen neuen Bolzplatz und einen Beachvolleyballplatz durchsetzen. Letzterer liegt direkt am Sportgelände der Realschule und des Gymnasiums. Tja, und im Sportunterricht gibt's, wenn's warm ist, Beachvolleyball. Das ganze natürlich, na Ihr wisst schon, barfuß.
(Die Freunde des herkömmlichen Volleyballspieles seien getröstet. Es können ja nicht alle Schüler auf einmal Beachvolleyball spielen, so dass ein Teil die Beachvariante spielt während der andere Teil ganz "normal" spielt) Fazit: Schlagt 2 Fliegen mit ein Klappe, und schaut mal, ob sich so was auch bei Euch durchsetzen lässt. Natürlich sorgt dies nicht dafür, dass auch außerhalb des Unterrichts barfuß gelaufen wird, aber es beschert jedem Schüler ein kleines Barfußerlebnis, und wer weiß ... Grüße Heiko

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Sam läuft barfuß in Berlin
(Forumbeitrag im Sommer 1999)

Hallo Barfüßer, seit einiger Zeit kann man hier im Forum lesen, dass Berlin kein gutes Pflaster für Barfüßer sei. Den ersten Barfüßern dieses Jahr in Berlin bin ich auf dem 1. Mai - Fest in Kreuzberg begegnet. Eine junge Frau habe ich sogar barfuß durch die Straßensperren der Polizei zur Demo ziehen sehen. (Das wäre mir sogar als langjähriger Barfüßer zu gefährlich gewesen !)
Auf dem 1. Mai-Straßenfest vor der Volksbühne (Ost) konnte man einige Barfüßer erblicken. Leider bin ich erst recht spät zu dieser Veranstaltung gekommen. Auf der Bühne war dann eine Gruppe, die sogar einen Barfuß - Song im Programm hatte: "Barfuß in der Stadt". Er forderte die auf der Straße tanzenden jungen Leute auf, ihre Schuhe auszuziehen und barfuß zu diesem Song zu tanzen, was dann einige auch taten.
Am Pfingstwochenende gab es in Berlin den jährlichen bunten Karneval der Kulturen: tanzende Menschen ziehen verkleidet durch die Straßen Kreuzbergs. Allerdings tanzten dieses Jahr wesentlich weniger Barfüßer als in den letzten Jahren, wo man wirklich sehr viele ausgelassen Barfüßer sah. Es war die letzten Jahre aber auch wesentlich heißer und sonniger als dieses Jahr. Bisher war immer strahlendster Sonnenschein.
Auf der Abschlussveranstaltung der Christopher - Street - Day - Parade habe ich auch dieses Jahr wieder sehr viele Barfüßer angetroffen. Vor allem junge Frauen, die ihre (unbequemen) Schuhe in der Hand trugen. Sie zogen barfuß 'Unter - den - Linden' an den Ständen vorbei oder tanzten barfuß vor der Bühne zur Musik. Eine sagte zu Ihrer Freundin, als sie mich sah: "Schön, dass noch jemand barfuß läuft !" Sogar im S-Bahnhof ist mir eine Barfüßerin begegnet.
Im normalen Alltag trifft man aber wirklich relativ selten andere Barfüßer. Und irgendwie habe ich den Eindruck, dass es immer weniger werden. Letztes Jahr hat man noch öfters Barfüßer antreffen können.
Ich selber laufe sehr gerne barfuß. Ich laufe öfters durch Kreuzberg oder Prenzl'berg barfuß. Und fahre sogar barfuß U/S-Bahn und Tram. In Prenzl'berg sind mir dieses Jahr bereits einige begegnet. Vielleicht waren das ja sogar Forumsteilnehmer/-leser. (Übrigens wäre es ja vielleicht mal ganz nett andere Berliner Forumsteilnehmer zu treffen ?). Neulich ist mir sogar eine junge Frau barfuß im U-Bahnhof begegnet. Sie schaute mich an und sagte dann zu ihrer männlichen Begleitung: "Schau, da läuft noch jemand barfuß".
Für eine Antwort blieb mir allerdings keine Zeit da sie dann in die U - Bahn einstiegen, aus der ich gerade ausstieg. Ich hoffe, dass man mit steigender Temperatur auch wieder in Berlin mehr Barfüßer antreffen wird.
Viele Grüße Sam

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite