[René genießt das tolle Gefühl, barfuß zu gehen] [Matthias läuft in der Freizeit überall barfuß]

René genießt das tolle Gefühl, barfuß zu gehen
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen im Sommer 1998 und 1999)

Hallo Ihr Barfußgeherinnen ! Ich heiße René und bin erst heute auf diese Web-Seite gestoßen. Sie hat mich sofort angesprochen, so dass ich gleich etwas dazu schreiben wollte. Auch ich gehöre zu den Leuten, die gerne barfuß gehen und das tolle Gefühl genießen.
Doch es war am Anfang auch für mich nicht einfach, mich barfuß in der Öffentlichkeit zu zeigen. Obwohl ich ein starkes Verlangen danach hatte, einmal ohne Schuhe in die Öffentlichkeit zu gehen, hatte ich nie den Mut und schob es immer wieder heraus.

Doch eines schönes Sommernachmittags, das Wetter war sehr warm, kam ich aus der Uni und wollte nach Hause gehen. Da stellte ich plötzlich fest, dass meine Schuhe drückten. Ich ging noch ein Stück weiter, doch dann hielt ich es nicht mehr aus. Ich überlegte, was ich denn nun machen solle. Die Schuhe ausziehen und barfuß laufen ist doch irgendwie komisch, dachte ich mir zuerst, da ich ja auch kein Kind mehr war. Doch dann gab ich mir einen Ruck und zog beide Schuhe aus. Strümpfe hatte ich zu dem Zeitpunkt eh nicht an. Das fühlte sich gleich ganz anders an. Ich spürte jedes Staubkorn unter meinen Füßen. Außerdem war der Boden schön erwärmt. Mein ganzer Körper fing an vibrieren, fast schon so als wäre ich frisch verliebt oder so ähnlich. Es war jedenfalls ein wunderschönes Gefühl. So beschloss ich, die ganze Strecke barfuß nach Hause zu gehen. Es machte mir sogar soviel Spaß, dass ich zusätzlich noch Umwege gegangen bin, bis ich dann nach ungefähr 2 Stunden zu Hause ankam.
Unterwegs sprach mich sogar ein älterer Mann an und fragte mich, ob ich denn öfter barfuß laufen würde. Zuerst überkam mich ein wenig der Scham, doch ich nahm mich zusammen und antwortete ihm ganz ruhig,
dass ich eben gerne barfuß gehe und gesund sei es obendrein auch noch. Er lächelte und erzählte mir, dass er in seiner Jugend auch öfter barfuß zur Schule gelaufen sei und dass dies früher sehr viele getan hätten. Nur heute sähe man kaum noch jemanden, der dies tue. Er bedauerte das und machte mir Mut, weiter barfuß zu laufen. Das empfand ich dann auch als Einladung öfter ohne Schuhe zu laufen. Unterwegs musste ich mir aber dennoch argwöhnische Blicke gefallen lassen. Doch ich nahm's jetzt mit Gelassenheit.
Als ich dann zu Hause ankam und meine Fußsohlen betrachtete, waren diese vom Schmutz der Straßen kohlrabenschwarz gefärbt. Irgendwie gefiel mir dieser Anblick und ich
beschloss ab diesem Zeitpunkt, öfter barfuß zu gehen. Manchmal, wenn ich in die Stadt gehe oder in der Uni, sehe ich Mädchen barfuß herumlaufen. Ich sehe ihnen dann längere Zeit hinterher, weil mich der Anblick irgendwie fesselt. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich Mädchenfüße irgendwie aufregend finde. Am liebsten würde ich sie dann ansprechen, doch meistens traue ich mich dann auch nicht. Deswegen wäre es toll, wenn sich das eine oder andere Mädchen hier finden würde, mit dem ich ganz offen über Erlebnisse und Erfahrungen, was das Barfußgehen betrifft, plaudern könnte.
Nach langer Abstinenz möchte ich mich nun auch wieder einmal im Barfuß - Forum melden und Euch einen kurzen Erlebnisbericht abliefern. Letzten Samstag, als das Wetter das ganze Wochenende sehr heiß und schwül war (über 30 °C) fuhr ich am Abend, wo es noch unerträglich heiß war mit dem Bus von Erlangen nach Nürnberg (ca. 20 km Entfernung) , um ein bisschen zu bummeln. Da es so warm war ließ ich meine Schuhe einfach zu Hause und lief barfuß. Das Gefühl den warmen , ja fast noch heißen Asphalt unter meinen Füßen zu spüren empfand ich als sehr angenehm.
Als ich am Nürnberger Hauptbahnhof ausstieg erkundigte ich mich erst einmal nach meinem letzten Zug nach Erlangen, der um 0:40 Uhr ging. Ich hatte also noch 2 Stunden Zeit um umherzubummeln. So beschloss ich in die Innenstadt zu gehen und die Schaufenster anzuschauen. Die Zeit verlief relativ schnell.
Als ich nach einem langen Fußmarsch (meine Fußsohlen waren zu diesem Zeitpunkt schon total schwarz) nach der Zeit schaute, stellte ich fest, dass mein Zug ja in ca. 10 Minuten fährt. Total erschrocken machte ich mich sofort auf dem Weg zum Bahnhof, der aber ein ganzes Stück weg war. Ich musste also rennen. Doch barfuß ist das bekanntlich gar nicht so einfach, bzw. tut ganz schön weh. Ich biss trotzdem meine Zähne zusammen und lief so schnell es ging. Doch die Zeit verging immer schneller. Als ich dann schließlich total verschwitzt und erschöpft am Bahnhof ankam und zum Gleis rannte, musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass der Zug sich schon in Bewegung gesetzt hatte. Ich rannte hinterher und drückte den Türknopf, doch dieser ließ sich einfach nicht mehr öffnen. Auch der Schaffner konnte nichts mehr machen.
So stand ich nun da, total am Ende, mit verschwitzen Klamotten und brennenden Fußsohlen. Als ich auf den Zugfahrplan schaute stellte ich fest, dass der nächste Zug erst wieder am nächsten Morgen um 5:30 Uhr fuhr. Ich hatte also fast 5 Stunden zu warten. So musste ich die ganze Nacht in Nürnberg verbringen. An Hotels und anderen Übernachtungsmöglichkeiten war nicht zu denken, da ich kaum noch Geld hatte, und das musste ich für meine Zugfahrkarte aufheben. Zum Glück war es in dieser Nacht sehr warm, sodass ich nicht frieren musste. So hielt ich mich fast die ganze Nacht über am Hauptbahnhof auf. Es waren nur noch sehr wenige Leute dort. Geschlafen habe ich in dieser Nacht nicht. Ich lief die ganze Zeit umher. Da der Bahnhof sehr schmutzig war holte ich mir total verdreckte Füße, doch das war mir dann auch schon egal.
Am frühen Morgen stieg ich dann in die U-Bahn nach Fürth und fuhr von dort mit dem Zug nach Hause. Da ich mir zu diesem Zeitpunkt auch kein Taxi mehr leisten konnte, musste ich noch ca. 1 halbe Stunde vom Bahnhof nach Hause laufen. Total erschöpft und mit schwarzen Füßen fiel ich dann gegen ca. 6:30 Uhr ins Bett. Diese Nacht werde ich jedenfalls nicht so schnell vergessen.
Vielleicht gibt es Leute im Forum , denen so etwas ähnliches auch schon einmal passiert ist. Wenn ja, dann lasst Eure Geschichte einmal hören. Ich bin gespannt darauf. Macht's gut und bleibt barfuß.

Ciau Euer René

Tja, alte bahnfahrererfahrung - bei "letzten zügen" immer mit ausreichend vorlaufzeit auf dem bahnhof sein, es könnte ja was dazwischenkommen ....
[rennen ... barfuß bekanntlicherweise nicht einfach bzw. tut weh]
Warum das denn? Rennen geht doch barfuß viel einfacher und schneller. Auch ist der kontakt zum boden kürzer, so dass die hitze nicht so viel ausmacht.
[5 Stunden warten ... ganze Nacht in Nürnberg verbringen]
Oh weh. So was hatte ich nachts noch nie (dagegen bin ich tagsüber schon mal 6 stunden an einem flughafen hängengeblieben). Na ja, immerhin hast du das nachtzugtreffen mitgekriegt, das dort jede nacht so gegen vier uhr stattfindet. Auch wenn die nach Kopenhagen, Prag und Amsterdam, nicht aber Erlangen fahren .... Unci

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Matthias läuft in der Freizeit überall barfuß
(Forumbeiträge im Frühherbst 1999)

Hallo, gibt es im Rems Tal noch andere Schwarzfüße die die schönen Tage nützen ? Matthias

Hallo Matthias, im Remstal direkt zwar bisher nicht, aber Großraum Stuttgart wäre ja schon mal okay.
Wobei ich gleich dazu sagen muss, dass ich beruflich und familiär bedingt z. Z. leider nur wenig dazu komme. Aber grundsätzlich wär es ja schon interessant noch ein paar Schwarzfüße kennenzulernen, zumal das Angebot leider schon wieder recht klein geworden ist (im September läuft man doch nicht mehr barfuß, und wenn es 30 Grad hat!!).
Erzähle doch noch ein bisschen, wo du dich üblicherweise schwarzfüßig rumtreibst (City, Dorf, Wald, Natur...), seit wann und wie oft und so weiter, auch im Herbst noch oder nur im Sommer ... ???
Was hast du diesen Sommer für Barfuß - Erfahrungen gemacht ? Mit dir selber und anderen (Reaktionen usw.) ? Fuß zum Gruß Moritz

Tja was gibt es denn so über meine schwarzen Füße zusagen; Ich bin barfuß in meiner Freizeit überall unterwegs, ist egal ob hier im Ort oder der City zum shoppen oder zum Wandern in der Natur. Bisher habe ich eigentlich auch nur recht wenig negative Erfahrungen gemacht. Meist wird es einfach "übersehen".
Eigentlich habe ich schon vor noch einige Tage ohne Schuhe auszukommen, sollte halt nicht so richtig frisch werden sonst motte ich meine Schuhe wieder aus. ...
Ich über mich: Ich bin 23 Jahre alt und habe die letzten 3 Jahre in der Schule nicht mehr am Schulsport teilgenommen, ich muss sagen das ich mir nie überlegt habe barfuß dran teilzunehmen, da es in einer Klasse fast schon ratsam gewesen wäre Sicherheitsschuhe zu tragen :-) Anmerkung zum Schulsport: Coubertin führte ja bekanntlich diesen ein, leider ist daraus etwas geworden, das er bestimmt nicht gewollt hat, eigentlich soll der Sport gesundheitlich fördernd sein und Spaß machen, heute ist er Stress und ein Risikofaktor. Außerdem sollte der Sport auch etwas für jeden bieten (bei uns gab es sogar Judo als Wahlsportfach), deswegen bin ich dafür Reiten als Wahlmöglichkeit einzuführen.
Gruß Matthias

Hallo zusammen,
ich habe meinen Wirkungskreis vom Remstal auf die Zollernalb verlegt.
Hier macht es aber genau so Spaß ohne Schuhe zu sein wie in Waiblingen.
Also geniesst den Sommer
Gruß
Matthias (WN)

Hallo Matthias,
hatte mich schon gefragt, wo Du abgeblieben bist. So, dann bin ich wieder der einzige Waiblinger im Forum - Dein Kürzel Matthias (WN) behältst Du aber der Übersichtlichkeit halber bei - oder?
Gibt's auf der Zollernalb besonders hervorstechende Barfußstrecken?
Grüße
Kai W.

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite