[Andy liebt Barfußspaziergänge] [Andy schildert winterlichen Barfußeinkauf und Kinobesuch]

Andy liebt Barfußspaziergänge
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen seit Sommer 1998)

Ich hab diese Seiten heute erst entdeckt und bin ganz begeistert !!!! JA WIRKLICH - ICH BIN NICHT DER EINZIGE !!!!! *jubel* *freu* Ich hatte echt schon den Eindruck mit der Zeit, dass ich mit dieser Leidenschaft, barfuß zu gehen, ganz alleine bin. Aber was gibt´s tolleres als seine Schuhe zuhause (oder im Auto oder so) zu lassen ??
Allerdings ist es bei mir nicht anders als bei den meisten von Euch: Mir fehlte auch ein wenig der Mut zur Öffentlichkeit .... also hab ich meine kleinen Trips immer zu den wildesten Zeiten gemacht (Nacht und so). ...
Tja, wie ich schon schrieb: Es ist halt immer dieses Oh- Gott- was- ist- wenn- ich- jemanden- treffe- Gefühl dabei (wenigstens dann, wenn man allein unterwegs ist).
...
Dann habe ich ganz einfach mal den Schritt gewagt (und mir wäre bald das Herz stehengeblieben) und bin abends barfuß (T-Shirt, lange Jeans) einfach mal ganz locker und flockig in eine Bar marschiert.
Es hat an diesem Abend leicht geregnet (ein besonders tolles Gefühl!!!) und es hat mir sogar irgendwie Spaß gemacht, mal nicht Schuhabdrücke, sondern die meiner Fußsohlen zu hinterlassen :-) Ich bin also dort rein, hab mich an die Bar gesetzt und mir ein Cola bestellt. Es waren dort so ca. 15-20 Leute drin. Ein paar haben geschaut, dann noch mal geschaut und das war's. An der Bar war's irgendwie ungemütlich, deswegen hab ich mich dann an einen Tisch gesetzt. Spätestens JETZT konnte es ja wirklich JEDER sehen !!! Ich hab's dann total genossen, dort in Ruhe barfuß zu sitzen und mein Cola zu süffeln... Trotzdem muss ich sagen, ich hab wirklich all meinen Mut zusammengenommen (das schlimmste für mich wär wahrscheinlich gewesen, wenn mich einer blöd angequatscht hätte).
"Zur Belohnung" bin ich dann noch heute Nachmittag zur Tankstelle gefahren (barfuß natürlich) und war wieder mal irre nervös, wie ich in den Shop reingegangen bin. Ich hab den Tankwart dabei genau beobachtet (aufgeregt wie ich war): Ein kurzer Blick auf meine Füße und ein freundliches "Hallo" ... - Ich war total erleichtert. Hab mir eine Waschkarte gekauft, mit dem Hochdruckreiniger vorgewaschen (da kann man so schön durch die Pfützen wuscheln) und bin dann noch mal in den Shop einen Duftbaum kaufen. Den hätte ich eigentlich nicht gebraucht - war eigentlich mehr so, dass ich das Gefühl im Shop noch mal erleben wollte :-)
So weit so gut - das waren ein paar Kleinigkeiten der letzten Stunden :) ...
Meistens ist es bei mir auch so, dass ich erst mal schaue, ob ich jemanden sehe, der barfuß unterwegs ist, bis ich mich traue ... allerdings hatte ich dann das große Glück, dass ich durch eine Riesenpfütze spazieren musste, woraufhin sich meine Espendrilles natürlich sofort und total aufgelöst haben :-) Also kurzerhand ausgezogen, weggeworfen und barfuß weiter ... traumhaftest !!!
Ich hab dann meinen Stadtbummel noch extralang ausgedehnt (irgendwie ist auch warmer Asphalt was schönes!), hab mich in ein Irish Pub gesetzt und in aller Ruhe ein Bierchen gezwitschert.
War irgendwie lustig: Die Leute sehen deine Füße und suchen dann die SCHUHE dazu :-))
Na jedenfalls war's wieder ein ausgiebiger Spaziergang und heimgefahren bin ich dann auch - na wie wohl - barfuß
...
[Bloßfüßig gehe ich auch immer nur allein ins Kino.] Das hab ich erst einmal gemacht: Da musste ich während der Vorstellung raus (Knabbernachschub holen) und habe eben alles Unnötige (Schuhe :-) zurückgelassen. War ein irres Gefühl, weil 1.) sich der Boden toll anfühlte (Marmor und Teppich) und 2.) die Reaktionen und Blicke der Menschenmassen dort zu sehen (irgendwie megapeinlich war´s mir ja schon, aber auch witzig, der einzige dort barfuß zu sein :) ...

Es ist äußerst prickelnd, barfuß rumzulaufen !!! Irgendwie auch so ein tolles Gefühl in der Magengrube, wenn man alles Unnötige (Schuhe :-) zuhause lässt und sich hinauswagt ...
Deswegen waren meine bisherigen "Trips" auch immer zu nachtschlafenden Zeiten oder aber ganz einfach in den tiefsten Wäldern. ... Ich hab auf meinem allerersten, längeren (ca. 2 Stunden) Barfußspaziergang durch den Wald so viel Kraft und Energie getankt - ich hab mich einfach SAUWOHL gefühlt !! Und irgendwie hat es mich dann auch auf einmal nicht sooo gestört, jemandem zu begegnen (trotz Herzklopfen!), weil ich mich einfach FREI gefühlt hab. Wiese, ja sogar unterschiedliches GRAS zu spüren; Waldwege, ob fest oder matschig --- alles für sich einmalig. ...
Wie ich schon einmal hier geschrieben habe: Es muss einem ganz einfach WURSCHT sein (werden), dann geht´s! Ich hab am Anfang, wenn ich so meine Touren durch Wald und Wiese gemacht hab, auch immer alle Zustände bekommen, wenn mir jemand entgegengekommen ist ... allerdings wurde mir das mehr und mehr egal; ICH fühle mich (
sau-) wohl und somit ist das Ganze OK: Wer seine Füße mit Wanderschuhen malträtieren will, der soll. Meinen Füssen geht´s jedenfalls nach zwei Stunden barfuß wandern mit Sicherheit besser :-) ...
Nachdem ich mir gestern abends noch einen ausgiebigen, barfüßigen Spaziergang gegönnt hatte (so ca. 1 Stunde), habe ich heute auch noch zwei gesehen, die AUCH Barfuß unterwegs waren (ein Mädel, ein Boy). Mir sind fast die Augen rausgefallen. Ich bin am Bahnhof vorbeigefahren, und über die Strasse ging einer barfuß Richtung Bahnhof ... wunderschöne Füße kann ich Euch sagen. Ich musste spontan
stehen bleiben und den Anblick genießen, echt :-)
Ich komme übrigens auch aus Österreich !!! Nur ist es bei uns leider immer noch eher selten,
dass man jemanden barfuß trifft. Gestern war ich auf der Mariahilferstraße in Wien unterwegs und hab mich umgeschaut - kein einziger barfuß !!!!! ...
[Bist du der Andy, mit dem ich gemeinsam mit Stefan letztes Jahr am 1. Mai südlich von Wien herumspaziert bin?]
Nein - aber der Süden
Wiens eignet sich recht gut dazu... meine Ausflüge waren auch immer in der Gegend; meist eigentlich, weil ich mir gedacht habe, dass mich die Leute dort nicht kennen und es mir dann noch eher wurscht ist, was sie denken :-)
Wie gesagt: DER Andy bin ich nicht, aber ich bin überzeugt,
dass es lustig wird (ich war bislang ausnahmslos alleine unterwegs) bzw. auch im Sommer, da kann man dann richtig schöne "Ausflüge" machen! ...
Manchmal denke ich mir, dass diese Gesellschaft schon ziemlich krank ist - wir unterwerfen uns Zwängen und Normen der Bekleidung und nur ein kleiner Teil - nämlich wir hier in diesem Forum - steht offen dazu, dass es barfuß einfach viel schöner ist ... obwohl es eigentlich alle wissen. Schon komisch, oder nicht ??? ..
Der österreichische Kabarettist Josef Hader (kennt man den in D ????) hat in einem seiner Programme einen sehr weisen Satz gesagt, aber den will ich hier mal anbringen, weil ich denke,
dass er doch soviel zu dem Thema aussagt:
"Haben wir nicht viel verlernt? Einfach verlernt ??"
Schöne Grüße, und seid nett zu euren Schuhen (sie fühlen sich am wohlsten im SCHRANK :-)
Andy

Also den Sommer hab ich wie gehabt so weit es ging barfuß genossen.
Im Büro ist es ja blöderweise wegen den Kunden so gut wie unmöglich, ganz barfuß zu laufen, weil man immer wieder durch den Verkaufsbereich durch muss. Aber ich konnte mich doch damit trösten, wenigstens von März bis Oktober keine Socke gesehen zu haben :-) und im geschützten Büro (wo also keine Kunden hinkommen) ist sowieso barfuß angesagt. Warum auch Schuhe, bei 25 Grad und Teppich? 8-)
Ich konnte dieses Jahr sogar offenbar einen Kollegen "inspirieren", der normalerweise ein "Normali" ist - also so ein Hochsommer - Schuhe - Socken - Mensch ... siehe da, eines Tages stand er barfuß in Sandalen da :)
Der Winter war bis jetzt eher unspektakulär, weil es so gut wie keinen Schnee gegeben hat (zumindest bis jetzt). Also waren ein paar Ausflüge in den Wald auch keine wirklichen "Wintererlebnisse", aber auf jeden Fall schon einmal gutes Training für die Füße, um sich wieder an die Temperaturen zu gewöhnen --- nach einem heißen Sommer merkt man das schon: Nach ca. einer halben Stunde Spaziergang bei 5 Grad war schon Schluss :) (meine Freundin und ich, die mich manches mal mit einigem Kopfschütteln bedacht hatte )
[Na ja, wenn es mehr als Kopfschütteln nicht ist..., das dürfte die Beziehung ja ganz gut verkraften... Oder hast du auch ein paar Diskussionen hinter dir, wann man barfuß "bringen" kann und wann nicht?]
Eigentlich nicht. Ich glaube, sie hat sich daran gewöhnt, dass ich "einen Vogel habe" und ich kann auch ganz gut damit umgehen. Deshalb hat es Diskussionen in dem Sinn nicht gegeben; sie hat lediglich einmal gesagt, dass das nichts für sie ist und das war's.
Ansonsten waren wir in Museen, Lokalen, einfach überall - und ich barfuß, und wir hatten keine Probleme. Im Gegenteil - es war eigentlich so, dass ich mich barfuß von Tag zu Tag besser gefühlt habe im Urlaub und dadurch auch meine Stimmung viel besser war als sonst! Wieder einmal ein Zeichen dafür (zumindest für mich), dass der Mensch einfach nicht dafür gebaut ist, seine Füße mit Schuhen zu malträtieren. Barfuß scheint mir einfach viel natürlicher... tja, aber wie schon so oft hier gesagt: Man steht halt manchmal da und wird angeschaut wie ein Geistesgestörter (...)
BBB, Andy
(BBB? "Better Be Barefoot" :-))

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Andy schildert seinen winterlichen Barfußeinkauf und Kinobesuch
(und Moritz hat einige Fragen dazu)
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen im Winter 1998/99)

Obwohl es bei uns bereits einige Tage nicht mehr viel geschneit hat, ist eine ganz schöne Schneedecke liegengeblieben. Ich habe mich daher heute - frei nach unserem Motto "ganz oder gar oder nicht" - zum Einkaufen auf den Weg gemacht ... natürlich barfuß. Es war schon ein eigenartiges - aber auch wirklich geiles/schönes - Gefühl, einfach einmal mitten im Winter und untertags Schuhe und Socken zuhause zu lassen (= eh besser!) !!
Ich zog mir also wie gewohnt meine Winterjacke an - nur ließ ich eben diesmal meine Schuhe zuhause ... Auf dem Weg durch das Stiegenhaus zum Auto ist mir zwar niemand begegnet, trotzdem war da wie immer das Gefühl "was tu ich wenn mich jetzt jemand sieht???". Der kurze Weg von meinem Haus zum Auto hat mich dann schon sehr ermutigt - die paar Schritte im Schnee (etwa 200m) waren einfach toll !! Ich stieg also in mein Auto ein und fühlte mich rundum wohl. Auf dem Weg zu unserem Großmarkt machte ich mir schon so meine Gedanken, wie die Leute wohl auf meine nackten Füße reagieren würden, schließlich hatte ich so etwas noch nie gemacht ?!?
Inzwischen hatte es recht heftig zu schneien begonnen und am Parkplatz angekommen habe ich (wieder einmal) meinen Mut
zusammengenommen und bin ausgestiegen. Der Parkplatz war 2-3cm zugeschneit, ich stieg aus und sperrte mein Auto ab. Der Schnee hat sich wunderbar weich unter meinen Fußsohlen angefühlt und irgendwie überhaupt nicht kalt. Auf dem Weg vom Auto zu den Einkaufswagen (ca. 300m) begegnete ich mehreren Leuten, die sich einen Einkaufswagen holten oder einen zurückbrachten und erntete ein paar ziemlich überraschte Blicke, darunter auch ein paar Kommentare wie: "Sie tragen ja keine Schuhe!!!" - "Ich weiß, ich fühle mich so wohler!" ... und "Gott, Sie sind ja barfuß!!!" - "ja, da ist viel besser, haben Sie´s denn noch nie probiert?" und so weiter.
Kommentare wie "Schau mal, der kann sich keine Socken und keine Schuhe leisten" hab ich einfach überhört ... Auf jeden Fall nahm ich meinen Einkaufswagen und ging ins Geschäft. Drinnen war der Marmorboden schön warm, wenngleich ich die Erfahrung gemacht habe,
dass man mit schneenassen Füßen recht leicht ins Schlittern kommt. Das hat sich aber zum Glück recht schnell gegeben, so dass dem weiteren Barfuß - Einkauf nichts im Wege stand. Im Gegenteil: Ich habe es sogar bis zu einem gewissen Grad genossen, all diese (neidischen?) Blicke von schwerbestiefelten Leuten zu sehen, wenn sie mich bei meinem barfüßigen Einkauf gesehen haben... ein paar haben kurz ungläubig hinausgesehen in die winterliche Landschaft und dann auf meine Füße und sind dann ziemlich schnell entschwunden ......... So konnte ich meine Besorgungen - auf nackten Sohlen - fortsetzen und ich muss wirklich sagen, dass ich meine Freiheit genossen habe; auch wenn´s anders ist, als es erwartet wird (?), ich hab mich - barfuß - sauwohl gefühlt dabei - sollen die andern denken, was sie wollen !
Ein sehr heiteres Erlebnis hatte ich dann auch am Wurststand: Eine ältere Dame mit riesigem Einkaufswagen sagte zum Verkäufer: "Ach, nehmen Sie doch den jungen Mann zuerst dran, dem ist doch sicher kalt ohne Schuhe!!" :-) Jedenfalls kann ich nur sagen,
dass das übrige Shopping ohne größere Zwischenfälle verlief. Ich packte nach der Kassa meine Sachen (abgesehen von einem von einem einzigen Kommentar: "He schau mal, der ist ja bloßfüßig!!!") ein und ging wieder Richtung Auto. Inzwischen hatte ich ja wieder schön warme Füße, so dass die Strecke zum Auto kein Problem / recht angenehm war.
Zum Lachen allerdings brachte mich eine Omi, die mit ihren Verwandten - während ich meine Einkäufe verstaute - zum Markt ging, offenbar meine Fußspuren sah und lautstark sagte: "Sag mal gibt´s das,
dass hier jemand barfuß gegangen ist ??????" :-) ...
[Was mich noch interessieren würde: Hat Dich vom Personal keine(r) blöd angequatscht?]
Im großen und ganzen nein. Wie ich ins Geschäft hinein bin, hat grad eine vom Personal mit der Bodenwischmaschine in dem Gang saubergemacht.
Na ja, ganz sauber und trocken war ich auch nicht und sie hat zuerst einmal mich angeschaut, dann meine "Spuren", dann noch mal mich und das war´s :-) ...
Ich fuhr dann heim und
musste meine zwei Einkaufstaschen von einem etwas weiter entfernten Parkplatz so ca. einen knappen Kilometer barfuß durch den frischen Schnee heimtragen. Neben sehr schönen Fußabdrücken im Schnee war´s auch ein wirkliches Erlebnis. Jedenfalls war´s ein sehr schöner Barfuß - Ausflug (bei dem ich doch streckenweise nervös war wegen 1. Mal und so), der mir jedenfalls neben Spaß auch noch im nachhinein schön warme Füße beschert hat ! ...
es hat mich auch tatsächlich einiges an "Überwindung" gekostet, aber unterm Strich war das barfüßige Erlebnis eigentlich umso toller
muss ich sagen!
Ich kann nur sagen: Diesmal hab ich zum Glück niemanden getroffen. Es gab nur eine kurze Schrecksekunde, da habe ich am Parkplatz aus der Entfernung einen Bekannten gesehen, der gerade ins Auto einstieg ... das habe ich aber recht "elegant" gelöst, indem ich einfach kurz auf die andere Seite meines Autos gehuscht bin,
so dass er beim vorbeifahren meine Füße nicht sehen konnte. Rein instinktive Reaktion offenbar :) Wie ich sonst reagiert hätte (also z.B. im Geschäft) - ich weiß es nicht. Ich wäre wahrscheinlich in Peinlichkeit versunken oder so was. Auf der anderen Seite: Ich kann es so und so nicht ausschließen, da das Geschäft rundherum verglast ist und wenn´s halt jemand von außen gesehen hat ????? Warten wir´s ab ...
Barfuß ins
Kino - wieder mal durch den Schnee. Hi all, heute hat sich - wenn auch unerwartet - das nächste "Schneeabenteuer" ergeben: Nämlich ins Kino!
Eigentlich wollte ich diesen Abend ja zuhause und ruhig verbringen, es sollte sich jedoch alles ganz anders ergeben. Zwei Freunde von mir riefen mich an, ob ich nicht mit ins Kino wolle. Irgendwann hab ich dann zugestimmt und zugesagt.
Kurz und gut: Etwa
eineinhalb Stunden später holten sie mich ab. Sie warteten bei mir zuhause, bis ich fertig war und fragten mich zum Schluss, ob ich denn keine Schuhe anziehen wollte (sie kennen mein Barfuß - Hobby bereits!). Ich sagte nur, dass es schon OK sei und so zogen wir los. Die beiden beschuht, ich barfuß. Bei uns liegt aufgrund der Temperatur fast kein Schnee mehr (das meiste ist bereits weggeschmolzen) - trotz allem aber noch ein knapper Zentimeter. Wir fuhren zum Kino und suchten uns einen Parkplatz - schwer genug am Samstag Abend - aber immerhin: wir fanden einen. Wir gingen Richtung Kinokassa und ich hab den Weg über den Parkplatz bis zum Gebäude durch den Schnee genossen; wieder einmal konnte ich einige dieser typischen, neidischen Blicke sehen :-)
An der Kinokasse war ich natürlich wieder einmal der einzige barfuß - das war mir am Anfang schon etwas unangenehm, aber nachdem meine Bekannten daran gewöhnt sind, hat´s mir doch weniger ausgemacht und wir haben uns ganz locker unterhalten, während wir warteten. Dann gingen wir - der Film begann erst 30 Minuten später - noch auf einen Drink, wobei ich - bloßfüßig, wie ich war - seltsamerweise einiges Aufsehen erregte in der Bar (die
Menschenmassen zuvor hatten relativ wenig Notiz von meinen nackten Füßen genommen) ... Beim Einlass zum Kino waren dann zum Glück so viele Menschen, dass meine bloßen Füße gar nicht mehr richtig auffielen; lediglich, nachdem unsere Karten kontrolliert worden waren, tuschelten ein paar herum und ein älterer Herr sagte zu mir so beiläufig: "Na Sie haben Nerven, bei den Temperaturen!". Ansonsten habe ich eigentlich nur positive Reaktionen erlebt wie "hey find ich echt gut" und so. Hat mich ziemlich bestärkt und außerdem hat´s wieder einen Riesenspaß gemacht - obwohl es im Anschluss an den Film ziemlich gefroren hat.
Aber der Weg übers Eis war für mich wieder einmal einfacher und sicherer barfuß zu bewältigen als für meine Bekannten, die mit ihren Schuhen darauf herumrutschten :-) Einer meiner Freunde zog sich daraufhin die Schuhe aus ("wenn Du es barfuß kannst") und probierte es auch barfuß ... tja, es ging dann auf einmal viel leichter und es hat ihm auch gefallen :-) ...
Hi Roli ! Also obwohl ich sagen darf,
dass ich mit Sicherheit einer der "echten" Barfüßler bin (auch was Schnee anbelangt) halte ich es doch für einigermaßen legitim, in manchen Situationen auch Schuhe (wenigstens Sandalen) dabeizuhaben. Gerade im Winter kann es ja vorkommen, dass man in manchen Situationen froh ist, für ein paar Minuten hineinzuschlüpfen .... auch wenn man sie dann gleich wieder auszieht :-) Was ich sagen will ist ganz einfach: Wenn man z.B. gezwungen ist, irgendwo draußen in einer Schlange zu stehen und zu länger warten, so ist das sicher auch für den Barfüßer im Schnee mitunter schwierig; daher finde ich es wenigstens in Winterzeiten vollkommen OK, einen "Untersatz" mitzuhaben ... solange dieser natürlich später wieder in der Tasche, Rucksack o.ä. landet :-)
Herzliche (+schön warme) Füße,  Andy

Hi Andy, ich kann's ja nicht fassen! Bist Du derselbe Andy, der im Sommer mal von seinem ersten barfüßigen Kneipenbesuch berichtete? Und da noch mit Herzklopfen barfuß sein Cola getrunken hat - was jetzt, wenn mich jemand anspricht??? Und jetzt, wenige Monate später, gehst du mitten im Winter mit Freunden barfuß ins Kino? Steiler kann ja die Barfuß- Kurve gar nicht mehr nach oben zeigen...
Dein Barfuß - Einkaufsbericht neulich war ja schon prickelnd, aber da hast du ja echt noch mal d i e Steigerung geboten!
[ ...und so zogen wir los. Die beiden beschuht, ich barfuß. ]
Waren deine Freunde mit deinem knappen Kommentar "Ist schon okay so" zufrieden? Ich meine, war's auch für sie okay? Gehört ja schon ein Stück Toleranz dazu, zu akzeptieren,
dass jemand barfuß neben einem durch die winterliche City läuft. Ich könnte mir schon vorstellen, dass da manche gesagt hätten, entweder du ziehst Schuhe an oder du gehst bitte alleine, ich lass mich doch nicht zum Gespött machen nur wegen deinem Barfuß - Spleen...
[Dann gingen wir noch auf einen Drink, wobei ich - bloßfüßig, wie ich war - seltsamerweise einiges Aufsehen erregte in der Bar] Wie äußerte sich das Aufsehen? Großes Gelächter, Zweifel an der Geistesverfassung, oder gar Verständnis? Was hast du den Leuten erzählt? Bei diesen Temperaturen ist es ja nicht ganz so einfach, jemand das Barfußlaufen plausibel zu machen. Zumal du ja barfuß im Winter nicht nur ein
bisschen auffällst, sondern d i e Sensation bist - ich hab zumindest bisher leider noch nie jemanden bei Schnee barfuß gesehen.
Noch ne Frage zum
Schluss: Was war jetzt aufregender, der barfüßige Einkaufsausflug oder der Kinobesuch?
Immerhin hast du ja beim Kinobesuch deine Befürchtung, anderen barfüßig zu begegnen, wohl gleich zurückgesteckt. Oder wär dir auch im Kino etwas mulmig gewesen, jemand zu treffen, der dich nicht als Barfüßer kennt?
Ich hoffe, dich nervt meine Neugier nicht zu sehr, aber ich versuche immer, mich in die Barfuß - Situation
reinzuversetzen und sie durchzuspielen, um mich zu testen, ob ich das auch "riskieren" würde. Bis jetzt muss ich sagen: ich hab noch enormen Nachholbedarf. Bis bald - bin schon gespannt auf deine nächste Barfußtour. Moritz

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite