[Mig läuft ab 18 - 20° ständig barfuß] [Mig wehrte sich schon als Kind gegen Barfußverbote]

Mig läuft schon immer ab 18 - 20° ständig barfuß
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen im Winter 1998/99)

[Silvia berichtet :] Ich habe schon wieder eine Seelenverwandte gefunden. Grob kennen gelernt habe ich sie ja eigentlich schon vor einem halben Jahr (habe sie - so glaube ich jedenfalls- auch schon mal erwähnt). Aber vor zwei Wochen trafen wir uns zufällig in der Sauna und kamen ins plaudern.
Mig (eigentlich Miguela) arbeitet im Blumenladen nahe dem Sonnenstudio, wo ich ja öfters mal jobbe bzw. aushelfe. Sie meinte, ich wäre ihr schon aufgefallen, weil ich immer barfuß bei meiner Arbeit dort wäre. Sie wollte wissen, ob meine Chefin damit einverstanden wäre und fand es toll, als ich dieses ausdrücklich bejahen konnte. Mig ist 19, Floristin und ein ausgesprochener Weltenbummler - echt alle Achtung, wo die schon alles war.
Mig handhabt nach eigener Erzählung Barfußlaufen allerdings weniger als Hobby, wie z.B. ich. Sie ist ab ca. 20°C einfach barfuß. Ich finde diese Vorstellung irgendwie reizvoll. Ich habe sie am Samstagabend besucht und sie hat mir ein irres Arsenal an Fotos aus der halben Welt gezeigt, und überall war sie ohne Schuhe. Sie meint, sie besäße ein Paar Birkis und ein Paar Stiefel ( für die kälteren Tage), trage nie Socken und besäße aber Nagellack in allen Farben.
Mig ist schon eine recht flippige Freundin (wenn man das mal aus meiner vielleicht noch recht nüchternen Art als Ingenieurin betrachtet), aber echt prima drauf. Ich bin jedenfalls irre glücklich, zu ihr Kontakt bekommen zu haben, denn bei der Haltung komme ich ja noch nicht mal mit.
Ich habe Ihr von diesem Forum erzählt, und sie will mal zum Mailtauschen mitkommen. Dann schreibt sie vielleicht ja mehr von sich. Ich freu mich über ne neue seelenverwandte Freundin und grüße Euch
Eure Silvia

Hi, alle miteinander. Nachdem mich mittlerweile Silvia wohl ganz gut über euch informiert hat, will ich ihrem Vorschlag nun folgen und (wie es wohl in eurem Forum üblich ist) etwas über mich erzählen.
Ich bin 19, Floristin (habe die Realschulzeit also Gott sei Dank hinter mir!) und bin trotz meines spanisch klingenden Namens nicht Spanierin. Eigentlich kann ich gar nichts erzählen, wann ich dazu kam, ständig barfuß zu laufen. Eigentlich schon immer.
Wenn es warm genug erschien, hat unsere Ma (ich habe noch zwei Schwestern) uns einfach barfuß spielen lassen. Im Kindergarten und während der Schule habe ich diese Freiheit auch weitgehend bekommen, bzw. sie mir später genommen.
Während meine Schwestern mittlerweile standardmäßig beschuht sind, fehlt mir die Lust dazu. Allerdings finde ich echt super Rückendeckung von meiner Ma. Sie läuft zwar nur selten barfuß, findet meine Einstellung aber gut. Mittlerweile bin ich es nun einfach gewöhnt und brauche das auch irgendwie.
Ich kenne natürlich diese unendlich zahlreichen Diskussionen darum, kann euch dazu aber nur das folgende schreiben: Natürlich habe ich mich schon öfter mal an Glas etc. geschnitten. Das bleibt nicht aus, wenn man überall barfuß läuft. Ich habe dann natürlich auch ständig Dreck an den Füßen, und was abends nicht mit der Dusche weggeht, wird den nächsten Tag ohnehin wieder überdeckt. Aber das stört ja nicht. Und ehrlich gesagt, hatte ich auch schon mal 'nen Fußpilz, aber mit Spray war das schnell wieder weg. - Ja, ich achte auf den nötigen Impfschutz wie Tetanus etc. Aber ich kenne kaum einen Ort, wo ich nicht barfußlaufen würde - es sei denn er ist kälter als ca. 18 - 20 °C.
Bei meiner Jobsuche haben mich die Diskussionen echt total angenervt. Mein jetziger Chef ist da super tolerant und viele Kunden finden es witzig ( besonders die, die auch Silvia kennen ). Aber ich finde Standard generell nur blöd. Ich mag ja auch mal die Haarfarbe wechseln oder sogar Haare, Hand- und Fußnägel in der gleichen Neonfarbe tragen - ist doch scharf oder?
Ich mag es nämlich unglaublich gerne, neuen Nagellack zu probieren und habe vielleicht die größte Sammlung von Fußkettchen und -bändern in Europa (Alle Freunde bringen mir welche mit). Auf eurer Homepage habe ich von Zehenringen gelesen. Ich finde sie unpraktisch und fühle mich damit echt nicht wohl - aber wem sie gefallen, warum nicht.
Ich freue mich jedenfalls schon wieder auf den Sommer und darauf, meine Stiefel wieder loszuwerden.
Ich habe übrigens vor ein paar Wochen von Bekannten ein Paar dicke Wollsocken für die "kalten Tage" geschenkt bekommen, die ich aber doch nie trage. Wenn sich jemand von euch darüber freuen würde, dann schicke ich sie gerne weiter. (ca. Größe 38). ...
Jetzt seit ihr aber mal wieder dran zu schreiben
Eure Mig

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Mig wehrte sich schon als Kind gegen Barfußverbote
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen im Winter 1998/99)

Zunächst war das ja alles ganz einfach mit dem Barfußlaufen. Wenn meine Ma mit uns barfuß loszog, war da ja das uneingeschränkte Vorbild (was Eltern zunächst mal eben so sind). Wenn dann meine beste Freundin da war, durfte sie natürlich auch barfuß mit zum Eisessen, beim Einkaufen, etc.
Da das aber ihrer Ma nicht gefiel, sollte sie immer ihre Schuhe und Strümpfe anbehalten, während meine Schwestern und ich unseren Füßen alle Freiheiten gaben. Und dann haben wir einen Plan gemacht. Wir sind in den kommenden Sommerwochen fast ausschließlich bei Ihren Eltern gewesen und haben uns an Überzeugungsarbeit versucht.
Allen Fragen zum Trotz: "Wollt ihr nicht lieber auch Schuhe anziehen?" sind wir barfuß geblieben, wo immer wir waren. Irgendwann sind Anjas Eltern die Ideen ausgegangen und dann hat sie angefangen zu nerven. Irgendwann war das Eis dann gebrochen und als wir dann zusammen zur Realschule gingen, waren wir zumindest zu zweit. ...
Zwar gab es in der Realschule wahre Tumulte, nur beschuht zum Unterricht zu kommen, aber irgendwie habe ich mich dann mit viel Aufsässigkeit durchgesetzt - so zwischen 12 und 15 war ich ein echter Querkopf. Zwischendurch hatte der Direx mir z.B. die Auflage gemacht, dass ich vor dem Sport in der Halle meine Füße Tipptopp scheuern sollte. Da die Halle aber diese überzogene Sauberkeit nicht verdient hatte, der Rex diese aber in dem Himmel lobte, habe ich mich auf meine Weise gefügt und versucht den Schmutzeintrag maximal zu verhindern. - Ich habe mich vor der Sportstunde nach dem Gespräch vom Rex supersauber geduscht, Füße geschrubbt etc. und bin so (frei von jedem vielleicht anhaftenden Staubkorn - also nackt) in die Halle. ... Natürlich hat es nicht lange gedauert, bis ich nach meiner Trotzaktion rausgeflogen bin, genauso wie ich sehr schnell wieder beim Direx antanzen durfte. Aber letztendlich hat zumindest niemand mehr was gegen das Bahrfußlaufen gesagt. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass die Masse meiner Klassenkameradinnen hinter mir stand und später auch barfuß zum Sport kam. ... Die nachfolgenden Wellen haben mir damals zwar fast einen Verweis gebracht, aber niemand hat mehr übers Barfußlaufen gesprochen.
Ich gebe heute zu, damit etwas weit gegangen zu sein, aber ich war damals eben etwas schwieriger. ... Zugegeben war das eine recht abgefahrene Aktion und ich halte sie heute auch für etwas impulsiv. Aber sie war wirkungsvoll. Bei meinen Mitschülern/Mitschülerinnen waren die Reaktionen ähnlich wie hier im Forum (bei den Lehrern nicht). ...
Als dann viel später die Sache mit meinem Trotzauftritt geschah, hatte ich mittlerweile die meisten Mitschülerinnen und einige Jungs hinter mir. Sie fanden, auch wenn sie es mir nicht gleich taten, Barfüßerinnen irgendwie o.k.. und vielleicht auch etwas originell. Wir waren eben nicht Standard. Und das kam zumindest bei meiner Klasse gut an. Und als der Verweis "über mir schwebte" haben zunächst mal alle mitgemacht und sind im Sport barfuß angetreten, obwohl bzw. weil das ja eigentlich untersagt war.
Die Anzahl meiner barfüßigen Mitschülerinnen ist danach aber schnell wieder gesunken. In der 9. Klasse waren wir aber zumindest vier Mädchen, die regelmäßig auch barfuß zur Schule kamen. Den Verweis habe ich nicht bekommen. Aber wir mussten dann einlenken und vor dem Betreten der Sporthalle Füße waschen.
Im Sommer nach der 9. Klasse sind wir fünf übrigens mit Rucksack und 'nem Interrail-Ticket 6 Wochen durch Europa gezogen und hatten eine herrlich schwarzfüßige Zeit. In diesem Sinne freu ich mich auf den Urlaub mit Silvia in Afrika und werde bestimmt viele Fotos mitbringen.
Grüßchen Mig

Hi Mig, klasse, dass Du so viel von Dir geschrieben hast. Du bist ja echt irre gut drauf, wie es sich anhört. Dein konsequentes Barfußlaufen finde ich total gut und ich hoffe, Du kannst noch viele tolle Erlebnisse schildern.
Bei Deiner Turnhallenaktion habe ich ja gedacht, ich glaub's nicht: Habe ich das jetzt falsch verstanden oder bist Du tatsächlich tutti kompletti nackt in die Halle gelaufen? Wahnsinnsmutig!
Also ich will ja nicht sensationsgeil sein, aber ich glaube, das musst Du uns noch mal etwas genauer erzählen. Hat es lange gedauert, bis Du wieder rausgeflogen bist oder hast Du etwa die ganze Stunde so verbracht? Und was haben die Mitschüler(?)innen gesagt?
Aber zurück zu den Füßen: Du hast ja sicher schon mitgekriegt, dass ich immer nach Fotos suche, wenn Du also welche von Dir hast, speziell von Deinen flippigen Schmuckideen, würde ich mich darüber sehr freuen.
Bis bald, und tritt bei der Arbeit nicht so viel in Rosendornen ;-) Michael

Also ich muss mich echt der Meinung von Michael anschließen. Als ich Deinen Bericht las, hat es mich echt umgehauen. Auch mich würde es natürlich interessieren, wie die Mitschüler und der Lehrer reagiert hatten. So was geschieht ja schließlich nicht jeden Tag. Ich finde Deine Art, wie Du Dich gibst, echt cool. Hut ab Mig.
Grüße Marcello

Hi Mig! Komisch... Bisher hatte ich immer den Eindruck, dass Schulturnhallen BEVOR ich sie barfuß betrete dreckiger sind als HINTERHER, eigentlich wüsste ich gar nicht, wo da noch Platz für meinen Dreck wäre, aber Schuldirektoren sehen das wohl anders ... Deine Wollsocken könnte ich theoretisch gut gebrauchen (ich trag so was im Winter schon mal), allerdings sind die mir wohl ein paar (genau genommen 6) Nummern zu klein, vielleicht gibst Du sie einfach bei der Caritas-Kleiderstube ab, es gibt bestimmt Menschen, die sich drüber freuen... Schnaxel

I found your site by chance. I read German (more or less) but I write on English. I found Miguela's description very interesting. My tolerance to cold is good, down to 10C, but I don't live in Germany. I have been 100% barefoot for 10 years now, since 1989, and I have even travelled barefoot to many places. It seems that somehow people in Germany and Austria, and also in Holland and Scandinavia especially love to spend barefoot summers. I haven't been to ALL these places, but that's the impression I get. One thing I wanted to say is about glass. I have discovered that though I have been cut, it's very rare now. It seems I have developed a sort of sixth-sense for knowing when glass is around. I'd love to hear from people around here who can write English (of some sort...). Ioram Melcer

Toll, dass Du soviel über Dich geschrieben hast. Ist ja echt mal spannend, hier was von einer "authentischen" Barfußläuferin zu hören. Viele von uns sind ja "nur" Gelegenheitsbarfüßler. Ich - leider - übrigens auch. Wenn ich mal barfuß durch die Fußgängerzone laufe oder in der Disco mal Schuhe und Socken in die Ecke feuere, komme ich mir schon ganz schön mutig vor.
Wobei ich glaube, dass die Akzeptanz fürs Barfußlaufen bei Frauen generell höher ist, als bei Männern. Allerdings kriegt man auch als Mann weniger blöde Kommentare und Blicke ab, als man so denkt. Trotzdem ist es für mich halt etwas außergewöhnliches, wenn ich's mal mache und gleichzeitig auch ein Teil der Motivation, hier im Forum mitzumachen. Aber Spaß macht's auf jeden Fall: das gute Gefühl, weg vom Mainstream, die schwarzen Fußsohlen, das Gefühl etwas gesundes, natürliches zu tun usw.!
Wenn Du Lust hast, kannst Du ja mal schreiben, ob das für Dich auch noch als etwas besonderes empfindest, obwohl Du (fast) immer barfuß läufst. Vielleicht ja trotzdem aufgrund von positiven Reaktionen Deiner Umwelt, oder kriegst Du in Deinem Laden nicht ab und zu ein nettes Grinsen zu sehen, wenn die Leute merken, dass du barfuß bist? Du scheinst es ja auf jeden Fall als Bestandteil Deines Outfits zu sehen, wenn Du Dich mit jeweils passendem Nagellack und Fußbändchen stylst.
Wenn ich richtig liege, gehst also für Dich offensiv und selbstbewusst mit der Sache um. Und das finden wir, glaub ich, alle prima. Ich fänd's nett, wenn Du dazu ab und zu noch was schreiben würdest. Tja, die Neugier. Also mach's gut und viel Spaß beim Barfußlaufen, hoffentlich bald wieder bei angenehmeren Temperaturen! hotte

Klar zieht das Blicke, wenn man plötzlich in der Disco die Schuhe und dann auch noch die Socken auszieht. Warum gehst Du nicht gleich barfuß, wenn Du auf Tour gehst. Das wirkt (nein, das ist ) viel echter und wird ganz anders aufgenommen.
Ich will mich einfach frei fühlen und ich hasse es, das Gefühl von Boden zu vermissen. Ich finde es total wichtig, die Umgebung mit dem Gefühl des jew. Bodens erlebbar zu haben. Wenn ich auf z. B. Lanzerote bin, gehören die rauen, piksigen Lavawege genauso dazu wie der glatte, leicht klebrige Boden beim U-Bahn Fahren.

[ Ich halte es da mit Georg und fänd's nett, wenn Du dazu ab und zu noch was schreiben würdest. Tja, die Neugier.] Der Neugier wegen kann ich ja demnächst mal was vom 36-Stunden Hamburg Tripp erzählen, den ich mit Freunden im Juli 97 gemacht habe. Aber, jetzt will Silvia an den Rechner Eure Mig

Oh, diese Frau macht mich kirre. Mig braucht echt Stunden, bevor ich mal wieder an den Rechner darf.
Machts gut, Silvia

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite