Moritz steigert sein Barfuß - Selbstbewusstsein
(zusammengefasst aus verschiedenen Forumbeiträgen seit Winter 1998/99)

Hi, Ihr Barfuß - Fans, nachdem ich eine Zeitlang mit Genuss Eure Beiträge gelesen habe, will ich mich nun auch mal zu Wort melden. Zuerst mal ein Riesen-Lob an Michael für seine geniale Idee, dieses Forum zu gründen - und natürlich an alle, die sich hier so intensiv einbringen. Gehört zum Besten, was das Internet zu bieten hat!! - Na ja, also zumindest soweit ich das als Internet-Neuling so beurteilen kann...
Nachdem ich gestern nach dem begeisternden
Barfuß- Einkauf- Bericht von Andy spontan zur "Feder" gegriffen habe, will ich mich nun anständigerweise auch vorstellen. Bin 36, wohne in Stuttgart (Hi Mick, du bist doch nicht der einzige!) und bin eigentlich schon seit Schulzeiten ein Bartfuß - Fan. Damals habe ich allerdings nur die Jungs und Mädels aus meiner Schule beneidet, die barfuß zum Unterricht gekommen sind - was damals eigentlich gar nicht so selten vorkam. Selbst hätte ich mich nie getraut... Mir ging es so, wie ich in vielen Eurer Beiträge gelesen habe - heimlich, wenn's keiner sieht, und wenn's brenzlig wird, schnell die Schuhe an...
Allerdings habe ich mir dann im Lauf der Jahre doch mehr Barfuß -
Selbstbewusstsein zugelegt und meine barfüßigen Unternehmungen mehr und mehr gesteigert, zwar oft begleitet vom bekannten Herzklopfen, aber das öfter schon beschriebene euphorische Gefühl, den Boden unter den Füßen zu spüren, ließ gewisse Bedenken immer mehr schwinden. Wenn es richtig heiß ist, laufe ich inzwischen unbekümmert auch tagsüber in der City barfuß - bei kühlerem Wetter ist der Genuss für mich nicht geringer, da bevorzuge ich aber den Schutz der Dunkelheit oder ruhigere Gegenden. Nicht weil ich mit entsprechenden Reaktionen besorgter Mitbürger Probleme hätte - nein, aber da ist meine Angst, von Chefs, Kollegen, Bekannten usw, gesehen und für verrückt erklärt zu werden, ehrlich gesagt, zu groß. Außerdem wäre meine Frau und meine Kinder wohl nicht so begeistert... (he, wieso läuft denn dein Papa barfuß rum???) - damit kann i c h umgehen, aber man muss da schon etwas Rücksicht nehmen.
Wenn ich aber mal weit genug von zu Hause weg bin, bin ich schon mal auch im Winter barfuß im Kino, in der Straßenbahn, im Einkaufszentrum oder auch auf der Straße anzutreffen. Dann jucken mich gelangweilte Jugendliche oder sonstige Leute nicht, die es absolut nicht fassen können und nicht wissen, ob sie losgrölen oder mich wegen verlorener Schuhe bedauern sollen.
Außerdem erlebt man ja doch immer wieder gewisse Sympathien, wenn man
erst mal erklärt hat, dass man nicht verrückt ist oder sonst was, sondern Barfußlaufen eine super Sache ist und total gesund. Dann werden die meisten nachdenklich und manchen fällt sogar ein, dass sie eigentlich auch manchmal gern barfuß laufen -und wenn es nur im Freibad ist. Leider sehe ich selbst im Hochsommer manchmal keine anderen Barfüßer - interessanterweise sind die Chancen an den ersten warmen Tagen noch recht hoch, sinken dann aber im Lauf des Sommers. Es sind wohl oft Leute, die angesichts der schweißtreibenden Temperaturen ihren Turnschuhen entfliehen wollen, dann aber auf Sandalen oder ähnliches umsteigen und nicht mehr barfuß gesehen werden. Nun ja, vielleicht stecken wir gemeinsam nächsten Sommer die Zaghaften an und machen das Barfußlaufen zur normalsten Sache der Welt. Vielleicht sollten wir mal Entwicklungshilfe von Madagaskar o.ä. bekommen?? ...
Ich wollte in dieser unfreundlichen Jahreszeit noch von einem "Barfuß - Erlebnis" berichten. Es war im Oktober, spätabends, zwar nicht sehr kalt, aber jahreszeitmäßig kein typisches Barfuß - Wetter mehr. Trotzdem hatte ich einfach Lust,
noch mal barfuß durch die Stadt zu laufen und zog los, ohne Schuhe mitzunehmen. Während im Sommer mein Blick immer suchend umherschweift, ob nicht doch auch mal andere nackte Füße unterwegs sind, rechnete ich bei diesen Temperaturen nicht im entferntesten damit. Und während ich so die Fußgängerzone entlangspaziere, kommt mir ein junger Mann entgegen und - ich traue meinen Augen nicht - er ist barfuß!!
Ich war zuerst so perplex, dass ich wortlos an ihm vorbeilief. Sehe ich etwa schon eine Fata Morgana? Dann drehte ich mich um - er auch. Und wir ließen unserer Begeisterung über diese Begegnung freien Lauf. Er berichtete, er sei in letzter Zeit immer öfter barfuß unterwegs, trotz den inzwischen recht kühlen Temperaturen. "Barfuß läuft sich's einfach leichter, die Stadt wird kleiner" war sein Kommentar zu seinen Beweggründen, die Schuhe stehen zu lassen. Leider hatte er es dann eilig und wir konnten unsere Unterhaltung nicht mehr fortsetzen. Ich habe ihn auch nicht wieder gesehen, vermutlich hat er seine Barfußsaison dann doch beendet. Also Leute, es gibt doch noch Wunder. Und am Ende des kommenden Sommers ist es (hoffentlich) keine Seltenheit mehr, Gleichgesinnte nicht nur im Forum, sondern in natura anzutreffen. ...
Hallo unci, Dein Bericht ist ja spannender als ein Krimi. Barfuß zum Wintersportort!! Das ist ja fast nicht mehr steigerungsfähig. Wenn Du so weitermachst,
schaffst Du noch ne Woche Skiurlaub ohne Schuhe - vorausgesetzt, es erfindet noch jemand Barfuß - Skibindungen... Ne, ich will Dich ganz bestimmt nicht hochnehmen, ganz im Gegenteil, ich finde das genial, wie Du Deine Füße selbst unter solchen Extrem-Bedingungen noch "im Griff" hast. Ich wünsch Dir weiterhin viel Spaß und viel Schnee für barfüßige Genusstouren! ...
Übrigens: ich bin der, der dich vor ein paar Wochen mal angerufen hat. Ich hoffe, ich hab dich nicht allzu sehr genervt. Du hattest mich übrigens bestens motiviert - ich bin noch am gleichen Abend barfuß ne halbe Stunde durch die Fußgängerzone gelaufen. Zuerst hat's Spaß gemacht - die meisten Leute sind so verdutzt,
dass sie gar nichts sagen können. Allerdings war dann so ne Gruppe sich langweilender Jugendlicher unterwegs, da ging es dann ab. Die haben rumgeschrieen, dass es jeder in ein paar hundert Meter Entfernung mitgekriegt hat "schau dir den an, der läuft barfuß - Wahnsinn - hast du keine Schuhe?" und so weiter, du kennst das ja. Da fühl ich mich - bis jetzt zumindest - dann schon etwas verunsichert. Womöglich sieht/hört das noch jemand Bekanntes ... was sagst du dann... Na ja - dank dieses Forums wird hoffentlich barfußlaufen bald zu einer Fast - Selbstverständlichkeit. ...
Bei ca. 20 Grad war ich heute Nachmittag in der City unterwegs und meine Hoffnung wurde nicht enttäuscht: Das erste mal in diesem Jahr bin ich einem Barfüßer begegnet. Unbekümmert lief er mit nackten Füßen auf einem Trödelmarkt rum und berichtete, er sei nicht der einzige, er habe schon zwei barfüßíge Mädchen gesehen. "Neid und Bewunderung" kann ich da nur sagen. Obwohl meine Barfuß - Courage dank dieses genialen Forums schon erheblich gestiegen ist, habe ich in dieser Jahreszeit noch nicht den Mut, irgendwo barfuß zu laufen, wo ich möglicherweise Bekannte treffen könnte. Obwohl der Anblick der nackten Füße schon Sehnsucht ausgelöst hat... - lang wird es sicher nicht mehr dauern, bis es mich einfach überkommt und ich mich einfach wieder "traue". ...
Gestern, bei sonnigen 20 Grad war ich in der City unterwegs, leider ohne nackten Füßen zu begegnen (von Sonnenanbetern in den Parkanlagen abgesehen). Ermutigt durch das Forum, stellte ich alle Bedenken beiseite, steckte meine Schuhe in den Rucksack und zog mindestens eine Stunde barfuß los. Außer einem Kind, das entrüstet zu seiner Mutter sagte "der Mann muss doch Schuhe anziehen!", gab es eigentlich kaum größere Reaktionen.
So spazierte ich sogar mal kurz durch die belebte Fußgängerzone barfüßig und fand es einfach super, endlich mal wieder Boden unter den Füßen zu spüren. Wobei es an schattigen Stellen schon noch recht kühl war, gut auszuhalten, aber ich habe auch volles Verständnis für die, die Barfußlaufen als sommerlichen Genuss bei sommerlichen Temperaturen betrachten. Nicht weil es im Sommer mehr Akzeptanz findet, sondern weil es einfach mehr Spaß macht, wenn man so richtig die Wärme des Bodens auftanken kann. Aber immerhin: Bisher hätte ich mich in dieser Jahreszeit niemals tagsüber barfuß in eine belebte Straße gewagt - dank dieses genialen Forums betrachte ich mich nun nicht mehr als "einsamen Verrückten", sondern weiß, dass Barfußlaufen auch bei kühleren Temperaturen eine völlig "normale" Sache ist, gesund ist, und ich außerdem dabei in bester Gesellschaft bin.
...
Hi Ihr Barfuß - Fans, wollte euch kurz von meiner heutigen kurzen Tour in die City berichten. Bei strahlendem Sonnenschein und 20 Grad war es einfach super, barfuß unterwegs zu sein. Und was mich noch mehr begeistert hat: ich war kaum ein paar hundert Meter in der Fußgängerzone unterwegs, schon sah ich einen jungen Mann barfuß laufen. Also schnell ihm hinterher - und auch er war recht erstaunt, nicht allein barfuß unterwegs zu sein. Hab ihn natürlich gleich gefragt, ob er dieses Forum kennt - nein! Ich schätze aber, er wird bei nächster Gelegenheit einen Besuch abstatten, ich hab ihm nämlich vorgeschwärmt, was hier alles geboten ist und wie viele interessante Barfuß- Erfahrungen man hier austauschen kann.
Er erzählte, dass er hier studiert, manchmal barfuß, und eigentlich schon seit Schulzeiten im Sommer sehr viel barfuß läuft, ohne sich dabei viel zu denken. Aber vielleicht kann er sich ja selbst bald hier vorstellen. In der halben Stunde, die wir etwa zusammen rumliefen, trafen uns weder erstaunte Blicke noch irgendwelche Kommentare. Wir haben daraufhin zarte Hoffnungen gepflegt, dass vielleicht das Barfußlaufen sich doch wieder mehr etabliert? Oder zumindest mehr Akzeptanz findet, wär ja auch schon was.
Tja, und dann, wieder allein, was sehen meine Augen nach ein paar Minuten? Schon wieder einen Barfüßer! Leider konnten wir jedoch keinen Kontakt aufnehmen, aber es war jedenfalls eine super Sache, in so kurzer Zeit 2 Barfüßer zu sehen. Ich hoffe, im kalten Norden kommt kein Neid auf - bei uns ist es mit Frühlingstemperaturen vorerst auch wieder vorbei und ich fürchte, bis zur nächsten Steigerung der Barfußrate dauert es noch etwas.
...
Und noch ein hoffnungsvolles Erlebnis: Diese Woche an einem recht milden Abend barfuß in der City unterwegs, sah ich eine Gruppe junger Leute auf dem Rasen am Schlossplatz lagern. Einer aus der Gruppe lief dann ein Stück in die Fußgängerzone - barfuß. Na und? - Es war ein 17-jähriger(!), aus Ostdeutschland(!), der auf Klassenfahrt war, und umgeben von 25 TurnschuhträgerInnen als einziger barfuß von der JuHe in die City gelaufen war(!). Nicht etwa Schuhe auf der Wiese ausgezogen und in den Rucksack gesteckt, wie ich eigentlich eher vermutet hätte. Ich fragte ihn dann, was denn seine "Kollegen" dazu sagen, ob er sich nicht alles mögliche und unmögliche anhören müsse. Das sei schon so, jucke ihn aber nicht weiter, war seine Antwort. Barfuß sei einfach super. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen. ...
Hallo allerseits, ich muss gestehen, dass ich auf meinen barfüßigen City - Touren der letzten Tage auch ziemlich enttäuscht war. Egal ob nachmittags, am frühen Abend oder zu vorgerückter Stunde - es waren kaum nackte Füße unterwegs, und das trotz idealen Temperaturen. Ich hab das ja schon mal geschrieben - und meine "Befürchtung" scheint sich zu bestätigen: Während im Frühjahr und Frühsommer trotz kühleren Temperaturen doch hin und wieder ein paar barfüßige Genießer unterwegs waren, habe ich den Eindruck, es werden Woche für Woche weniger.
Zumindest teilweise gebe ich die Schuld daran der neuen "Sandalen/Tevas/Badeschlappen - Welle". Jedenfalls habe ich diesen Sommer schon Leute barfuß in Sandalen gesehen, die noch vor 1, 2 Jahren nie und nimmer mal aus ihren Turnschuhen gestiegen wären. So vernünftig das auch sein mag - ich fürchte, die steigende Akzeptanz derartigen Schuhwerks führt mit dazu, dass die Barfüßerquote immer mehr zurückgeht.
An heißen Tagen mal aus den (geschlossenen) Schuhen steigen zu können, war eben doch für manche ein so großes Bedürfnis, dass man "sogar" gelegentliches Barfußlaufen in Erwägung zog. In Schlappen, Sandalen und ähnlichem Gerät lässt es sich aber recht gut aushalten, so dass es "keinen Grund" mehr gibt, barfuß zu laufen. Das ist nur meine Theorie. Verstehen tue ich das nicht. Natürlich können die bequemsten "Schuhe" niemals im entferntesten mit dem Barfuß - Feeling mithalten. Aber ich will nicht etwa Pessimismus verbreiten.
Gestern Abend, nachdem ich schon die Hoffnung aufgeben hatte, traf ich auf einen jungen Mann, der barfuß durch die Fußgängerzone spazierte. Wir liefen dann einige Zeit gemeinsam weiter - er ist einer der glücklichen, der weder von äußeren Zwängen noch von innerer Unsicherheit vom Barfußlaufen abgehalten wird. Außer am Wochenende beim Aushilfsjob läuft er immer barfuß, also 5 Tage pro Woche, den ganzen Tag, auch in der Schule (!). Diese Konsequenz führt dazu, dass er kaum noch mal dumm angequatscht wird - Freunde und Bekannte wissen Bescheid, finden es auch gut, machen es aber nicht nach. Seine Fußsohlen, die ich neugierig inspizierte, bewiesen den Wahrheitsgehalt seiner Berichte; die Hornhaut war richtig schön dick. Wobei ich nicht etwa an seinen Aussagen zweifelte, sondern einfach mal sehen wollte, wie so eine richtige Barfüßer - Hornhaut aussieht.
Ich muss nämlich gestehen, obwohl ich so oft wie möglich barfuß losziehe, bin ich von solchen Barfuß - Ausmaßen weit entfernt - und hab manchmal das Gefühl, durch ein paar mal Duschen ist die Hornhaut wieder aufgeweicht und "weggeschrubbt" und ich fang jedes Mal von vorne an.
Tja, aber das negative an der Sache: Obwohl seit Wochen fast ausschließlich barfuß unterwegs und das häufig in Stuttgarts City, hat er noch keinen einzigen anderen Menschen kennengelernt, der auch richtig überzeugter Barfüßer ist. Ein paar Leute, die mehr oder weniger zufällig gerade mal die Schuhe ausgezogen hatten, das war's . Ich hab ihm natürlich dringend empfohlen, dieses Forum zu besuchen (kannte er nicht!!).
Und noch eine erfreuliche Begegnung: In Tübingen, an einem regnerischen Abend, bei Temperaturen deutlich unter 20 Grad: Ein barfüßiger Student ist unterwegs, auch er mit einer Selbstverständlichkeit, dass man "vor Neid erblassen" könnte. Früher sei er im Sommer oft monatelang nur barfuß gegangen, inzwischen nicht mehr ganz so extrem, aber so ein paar Wochen nonstop barfuß sei überhaupt kein Problem ...
Und was ja auch erfreulich ist: Immer wieder outen sich Passiv - Leser und tragen was sinnvolles zu diesem genialen Forum bei. Denn: Obwohl ich selbst zugeben muss, dass ich immer wieder mal längere Schreibpausen hab (komm manchmal einfach nicht dazu), jeder der immer wieder einen erwartungsvollen Blick auf neue Forumsbeiträge wirft weiß ja, dass es die nur gibt, weil sich einige, leider eher wenige, mit sehr viel Engagement und Aufwand hier einbringen (und dafür vielen Dank und großes Lob!!!!), während der weitaus größere Teil doch eher spärlich postet. Also, legt doch einfach mal los, alle, die ihr uns schon lange mal was von euren Erlebnissen, Erfahrungen etc. berichten wolltet!! So, jetzt habe ich aber lange genug geredet.
...
Hallo Barfußfans, heute habe ich eine sehr interessante Barfuß - Bekanntschaft gemacht. Muss ich Euch gleich berichten. Unterwegs in einem Einkaufszentrum, erspähe ich einen ca. 25 - jährigen barfüßigen Mann.
Meinen begeisterten Kommentar erwidert er mit "sorry, i don't speak german." Also, die Englisch - Kenntnisse zusammengekramt und ein neuer Anlauf. Er laufe immer barfuß, das sei seine "religion". - Immer? - Ja, überall und immer. - Mhm, das haben schon mehr behauptet und bei näherem Nachfragen hieß es dann z.B., ja in der Schule/bei der Arbeit natürlich nicht, aber in der Freizeit immer...
An seinem Zeh trägt er einen schönen silbernen Zehenring. Also, noch ein Versuch. - Schöner Ring, kannst du den auch mit Schuhen tragen oder tut das weh? - Weiß ich nicht, habe ich noch nie probiert. - Du ziehst ihn aus bevor du Schuhe anziehst? - Ich ziehe keine Schuhe an, nie. - Ja, aber im Winter? - Na ja, der Winter in germany ist vielleicht zu kalt, aber bei uns zu Hause ist das kein Problem. - Tja, und in Restaurants, auf Partys und so, läufst du da auch barfuß? - Ja, das ist bei uns überhaupt kein Problem. - Und wo kommst du denn her? - Neuseeland. - Neuseeland, muss ja das Barfußparadies sein, hab ich schon gelesen. - Ja, ist dort überhaupt kein Problem, überall barfuß zu laufen.
Neid!!! Hat der's gut!!! Hoffentlich kommen noch viele Neuseeländer zu uns auf Besuch ... vielleicht sind wir dann irgendwann auch mal in dieser glücklichen Lage. Zumindest im Sommerhalbjahr. Leider mussten wir unsere Unterhaltung beenden; ich hoffe sehr, wir laufen uns mal wieder über den Weg. Und hoffentlich schafft er es, auch auf deutschem Boden seine Barfuß - Konsequenz kompromisslos durchzuhalten. Ganz leicht dürfte es nicht werden. Ich hab nämlich festgestellt, dass sich etwa 20% der Leute im Einkaufszentrum nach ihm umdrehten und den Kopf schüttelten bzw. Kommentare abgaben. Aber so, dass er es selbst nicht bemerkte.
Nun ja, wir können sicher damit leben, dass uns ungläubige Blicke oder Kommentare hintendreinschweben?! Immerhin wird man im Hochsommer kaum mit direkten Reaktionen lästiger Art beglückt.

Liebe Barfüßer - Grüße Moritz

[Ermutigt durch das Forum, stellte ich alle Bedenken beiseite - dank dieses genialen Forums betrachte ich mich nun nicht mehr als "einsamen Verrückten"]
Ich hoffe, dass dies der Auftakt zu ganz vielen Barfußausflügen 1999 gewesen ist. Und je mehr von uns regelmäßig ihre Füße in der Öffentlichkeit zeigen, desto mehr Chance besteht, dass wir anderen ein Vorbild sein können !
[Wobei es an schattigen Stellen schon noch recht kühl war ... dass Barfußlaufen auch bei kühleren Temperaturen eine völlig "normale" Sache ist, gesund ist, und ich außerdem dabei in bester Gesellschaft bin.]
Die Temperaturfrage ist - nach der Erfahrung, die ich in diesem Winterhalbjahr gemacht habe - in großem Umfang vor allem eine Gewöhnungsfrage. Natürlich wirken Schattenstellen jetzt kühl, wenn man nach halbjähriger Pause wieder barfuß läuft, aber wer den Winter über regelmäßig gebarfüßert ist, macht sich jetzt eher Sorgen, ob er sich nicht bei 20° die Fußsohlen verbrennt - so warm sind die Sonnenstellen jetzt schon ! Aber auch da muss man keine Angst haben - auch der Anpassungsprozeß findet schon statt !
Vielleicht ist ja bis zum nächsten Winter dank "dieses genialen Forums" Deine Barfußmotivation so hoch, dass Du auch "durchmachst" und im nächsten Frühjahr keine kühlen Schattenstellen mehr bemerkst !? Georg

[schon sah ich einen jungen Mann barfuß laufen. ........  nach ein paar Minuten? Schon wieder einen Barfüßer! .... super Sache, in so kurzer Zeit 2 Barfüßer zu sehen.]
Außer meinen Wander- BegleiterInnen und unserer Nachbarin, die mir in letzter Zeit öfters nacheifert, hat in der Umgebung meines Wohnorts dieses Jahr noch niemand Fuß gezeigt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass es bei uns immer noch ein Paar Grad kälter ist als in Stuttgart, Karlsruhe etc. Die Leute schnallen wohl nicht, dass die Aprilsonne den Boden schon wunderbar erwärmt und denken, wie schrecklich man sich erkälten würde. Wenn die Überängstlichen dann im Juni erste Barfußversuche machen, gibt es versengte Fußsohlen, und dann war es für viele wieder nicht das Richtige.
Doch der echte Genießer nutzt die guten Chancen, und die gibt es schon jetzt! Herzliche Füße, Lorenz

Ich möchte euch kurz von einem positiven Erlebnis bei meiner heutigen Barfußtour in der City machen. In einer Einkaufspassage laufe ich auf eine Gruppe Jugendlicher zu, alle männlich, so um die 16. Also die "ideale" Gelegenheit, mal wieder blöde Sprüche hören zu dürfen. Und natürlich - der erste, der meine nackten Füße sieht, weist die anderen lautstark darauf hin und es folgen zunächst etwas spöttische Blicke und dann die üblichen ungläubigen Fragen.
Als ich diese bereitwillig beantworte und auch einige der guten Gründe für das Barfußlaufen erläutere, plötzlich eher nachdenkliche Mienen. Einer brachte es dann auf den Punkt und meinte: "na ja, es sieht halt zuerst schon mal komisch aus, wenn einer barfuß daher kommt. Aber wenn man dann die Argumente so hört, na ja, warum nicht."
Ich "lobe" die Jungs für ihre Toleranz und Lernfähigkeit und schlage vor, es doch auch mal auszuprobieren, ich berichtete ihnen, dass es einige Schüler gibt, die oft barfuß zur Schule gehen. Da meint einer, "barfuß in die Schule, das wäre bei uns unvorstellbar. Da wirst du schon dumm angeschaut, wenn du nicht ständig die neuesten Turnschuhe anhast."
Wir waren uns einig, dass das eigentlich traurig ist. Und Barfußlaufen ja eigentlich gar nicht so schlecht wäre ... Fazit: Es lohnt sich, sich manchmal ein bisschen Zeit zu nehmen und die Kritiker etwas herauszufordern. Klar, das mache ich auch nicht immer, man merkt ja auch relativ schnell, ob es bei albernen Sprüchen bleibt oder die Leute sich auch mal Argumente anhören.
Viel Spaß beim barfüßigen Frühsommergenuss! Gruß Moritz

Hallo miteinander, da ich, wie schon öfter berichtet, dabei bin, meine Barfuß - Grenzen neu zu definieren, habe ich natürlich die Gelegenheit nicht ausgelassen, bei meinem geschäftlichen Aufenthalt in Freiburg letzte Woche mal ' nen barfüßigen Abend dort zu verbringen. Und das bei einer Temperatur von ca. 6 bis 8 Grad und teils nassem Boden - noch vor einem oder zwei Jahren undenkbar für mich.
Inzwischen kann ich aber nur bestätigen, was man hier immer wieder zu lesen bekommt: Nach den ersten eher ungemütlichen 5 bis 10 Minuten stellt sich ein total angenehmes feeling in den nackten Fußsohlen ein und es ist es überhaupt kein Problem mehr, barfuß zu sein.
So verbrachte ich über 2 Stunden barfuß, ohne Schuhe im Rucksack oder sonst wo in Reichweite. Zugegeben: längeres Rumstehen wird schnell ungemütlich. Und der Wechsel zwischen dem relativ warmen Boden von Passagen usw. mit der kalten Asphaltfläche der Strassen war auch ganz okay - also 2 Stunden nur im Freien wäre dann doch nicht so das Wahre gewesen.
Trotz der absolut unüblichen Barfußtemperaturen waren die Reaktionen übrigens sehr gemäßigt. Ein Türsteher eines Clubs interessierte sich sehr dafür, ob es mir nicht zu kalt sei, ihn friere es schon in seinen Turnschuhen. Und unterwegs in der Fußgängerzone konnte/ musste ich natürlich auch ein paar Mal beunruhigten Passanten erklären, dass ich die Sache voll im Griff habe und das Barfußlaufen genieße ...
Um die Füße, besser gesagt den ganzen Körper so zwischendurch mal wieder richtig aufzuwärmen, ging ich auch mal kurz in ne Studentenkneipe, wo es zwar einige interessierte Blicke, aber keinerlei Kommentar zu meinen nackten Füssen gab. Auf der Rückfahrt in mein Hotel waren meine Füße dann wunderbar warm - ich hätte es früher selbst nicht geglaubt, aber es ist wirklich so. Kneipp wusste schon, wovon er redet.
Also - nur zur Nachahmung zu empfehlen. Und ich lese hier immer noch gerne solche Berichte, auch wenn so was in der Zwischenzeit für viele keine Erwähnung im Forum mehr wert ist. Gerade in den nächsten Monaten sollten wir uns ruhig gegenseitig Mut machen, finde ich.
Spätherbstliches Barfuß - Vergnügen wünscht Moritz [am 21. 11. 2000]

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite