[Darf man barfuß Auto fahren ?] [Erhöhtes Verletzungsrisiko bei Unfällen durch Barfußfahren?]

Darf man barfuß Auto fahren ?
(aus verschiedenen Forumsbeiträgen seit Herbst 1998)

Weiß jemand von euch, ob es offiziell erlaubt ist, barfuß Auto zu fahren?
Mich würde dies vor allem auch für die Schweiz interessieren. Habe bisher noch keine Hinweise gefunden, also ist es meines Erachtens erlaubt. ...
Ich fahre auch barfuß Auto. Weißt Du, es heißt doch immer, man solle zum Autofahren gutes Schuhwerk tragen (haha...). Lieber fahr ich barfuß Auto als mit irgend welchen Schlappen.
Was das zweite angeht: es ist tatsächlich so; Barfuß hat man viel mehr Gefühl zum fahren.
Mit barfüßigen Grüssen
Marcello

Warum sollte das denn verboten sein?
Ich fahre meistens barfüßig. Soviel ich weiß, gibt es sogar bestimmte Testwagen, die so empfindlich reagieren, dass sie nur barfuß gefahren werden können, weil mit Schuhen das Gefühl nicht ausreicht.
Gruß, Alex

Richtig gefährlich beim Autofahren sind wohl nur Schlappen, aus denen man beim Bedienen der Pedale hinten herausrutschen kann, also hinten offene Clogs, Birkenstock etc..
Damit fahren unzählige Leute bedenkenlos! Für mich ist das gute Gefühl meiner Fußsohlen ein entscheidender Sicherheitsfaktor beim Bedienen meines Fahrzeugs. Ich ziehe ja auch nicht Skihandschuhe zum Lenken an!
Kürzlich hat mich das nackte Entsetzen gefasst, als ich ein Mädchen mit 10 cm hohen Elefantenfuß - Schuhen in das Auto steigen sah -- sie hat sich definitiv nicht heruntergebückt, um sie auszuziehen.
Gruß, Lorenz

Hallo Freunde, um ernsthaft Klarheit in der gestellten Frage zu bekommen, hilft wahrscheinlich nur der Rat eines Juristen (vielleicht auch eines Automobilclubs). Der gesunde Menschenverstand prägt unsere Verordnungen bekanntlich nur in einem (kleineren ?) Teil aller Fälle ...
In Amerika scheint es jedenfalls ein größeres Problem zu geben; das entnehme ich zumindest der Tatsache, dass die Dirty Sole Society eine Rubrik hat mit dem Titel : Driving Barefoot in America - Debunking the myth that it is illegal to drive barefoot.
Der zugehörige Autor zeigt dann auf, dass es eben nicht verboten ist, in Amerika barfuß Auto zu fahren.
Herzliche Füße ohne jeden Dieselgeruch wünscht
Georg

Barfuß im Auto? Logisch, bei diesen Temperaturen immer!
Als ich letztes Wochenende abends vom See kommend wieder barfuß nach Hause fuhr, geriet ich doch tatsächlich in eine Verkehrskontrolle. Nachdem der Beamte meine Papiere gecheckt hatte, wollte er unbedingt noch den Verbandskasten und das Warndreieck sehen. Ich stieg also aus um zum Kofferraum zu gehen.
Ich spürte sofort seine Blicke auf meine nackten Füße, und prompt kam die Frage, ob man so überhaupt richtig fahren kann (Gefühl für die Kupplung etc.)?
Ich erklärte ihm, dass ich barfuß erst recht ein exaktes Gefühl für die Kupplung habe. Worauf er mir einen ungläubigen Blick zuwarf. Dann sagte ich ihm noch, dass es doch angeblich sowieso verboten sei, mit hinten offenen Sandalen zu fahren.
Darauf fiel ihm dann nichts mehr ein und er ließ mich schließlich fahren.
Viele barfüßige Grüße Oliver G.

In Italien ist barfuß im Auto wohl verboten, oder Clogs oder so. Ich wurde mal rausgewinkt. Hat sich aber irgendwie erledigt.
Übrigens: vor einigen Jahren starb der bekannte Motorjournalist Rainer Günzler. Jedenfalls hat der seine spektakulären und weithin beachteten Auto-Testfahrten immer barfuß gemacht. Wegen des Feelings... Ciao, Jörg

Hallo Marcello, Ich weiß es auch nicht, möchte aber trotzdem statt des Fragezeichens eher ein Ausrufezeichen setzen.
Ich fahre jedenfalls barfuß, seit ich den Führerschein habe, und das ist nun schon eine ganze Weile her. Es ist einfach ein tolles Gefühl, wenn man die Füße frei bewegen kann und sie angenehm kühl bleiben. Außerdem spüre ich gern, wie der Motor schon auf den leisesten Druck aufs Gaspedal reagiert. Es ist zwar vermutlich nur Einbildung, aber ich habe wirklich den Eindruck, barfuß sicherer zu fahren als mit Schuhen. Und womöglich spart's sogar Benzin.
In diesem Forum wird ja gern auch über Biographisches berichtet. Ich glaube, was mich damals auf die Idee gebracht hat, im Auto die Schuhe in die Ecke zu kicken, war das Beispiel der französischen Schriftstellerin Francoise Sagan, die das Barfuß - Fahren in den fünfziger Jahren, wenn auch wohl kaum erfunden, so doch in gewissem Sinne populär gemacht hat (sofern das alles nicht eine Legende ist).
Ich hielt meine Vorliebe dann auch erst einmal für "typisch weiblich" und gab mir alle Mühe, nicht mit nackten Füßen am Steuer gesehen zu werden. Inzwischen bin ich solche Hemmungen los, und auch die etwaigen polizeilichen Vorbehalte kümmern mich nur noch herzlich wenig, zumal sie wohl auch keine juristische Grundlage haben. Jedenfalls muss ich nicht mehr unbedingt an jeder Tankstelle nach den Schuhen angeln, bevor ich aussteige, und Tramper nehme ich inzwischen auch mit.
Herzliche Grüße Bernd

Ich liebe das Gefühl der Pedale unter meinen baren Füßen. Ich fahre, seitdem ich meinen Führerschein habe, immer (im Sommer jedenfalls) barfuß.
Begonnen hat es eigentlich schon in meiner Fahrschulzeit, als ich einmal mit hochhackigen Pumps zur Fahrstunde kam und vergessen hatte, geeignete Schuhe mitzunehmen (ich laufe zwar oft barfuß, bin aber eigentlich nicht direkt eine Barfüßerin).
Ich fragte daraufhin meinen Fahrlehrer, ob ich zum Fahren die Schuhe ausziehen dürfte. Er hatte nichts dagegen; seitdem fahre ich mehr oder weniger fast immer barfuß Auto und habe bis jetzt noch nie Schwierigkeiten deswegen gehabt.
Also weiterhin viel Spaß beim Barfußfahren Ciao Melanie

So ein ähnliches Erlebnis hatte ich auch mal, als ich im Juni letztes Jahr meinen Führerschein gemacht habe. Jedoch hatte nicht ich Schuhe mit sehr dicken Schuhsohlen an, sondern ein anderes Mädchen aus meinem Jahrgang, mit der ich nach der Schule Fahrstunde gehabt habe. Als sie dann mit fahren dran war (war eh erst noch ziemlich am Anfang ihrer Ausbildung) und immer völlig gefühllos angefahren ist, hat der Fahrlehrer rumgenörgelt, wieso sie so ungeeignete Schuhe zum Fahren anzieht.
Als wir an der nächsten Ampel eine längere Rotphase hatten, hat der Fahrlehrer zu ihr gesagt, sie soll die Schuhe ausziehen. Den Rat hat sie dann auch befolgt und ist den Rest auch deutlich besser gefahren ;-)
Schade nur, dass sie danach ihre Schuhe wieder angezogen hat, sonst hätte ich meine auch noch ausgezogen und wir wären gemeinsam barfuß heimgegangen. Petra

[Rennfahrer müssen vorbereitet sein, sich schnell und mit möglichst wenig Verletzungen aus brennenden Wrack befreien zu können. Daher tragen sie Schutzkleidung. Allerdings geht Gerücht, dass einzelne Formel-1-Fahrer mitunter barfuß gefahren sind]
Habe ich auch gehört (ob's Formel-1-Fahrer waren, weiß ich nicht), aber ich denke ein Rennfahrer namens Dennis Hulme war als "Barefoot Kid from the mountains" (oder so ähnlich, nicht steinigen wenn's falsch ist ;-) ) auch bei Rennen zumindest anfangs barfuß unterwegs.
Ich habe übrigens auch mal irgendwo gelesen, dass Claus Theo Gärtner ("Matula"), der ebenfalls Hobbyrennfahrer war, das Autofahren wegen des besseren Gefühls barfuß begonnen hat. Wenn ich gemeint habe "in puncto Sicherheit", dann spielt der Aspekt der Sicherheit bei einem Crash halt auch eine (zugegebenermaßen untergeordnete) Rolle.
Von der reinen "Fahrsicherheit" her glaube ich allerdings durchaus, dass Leute, die das Barfußfahren gewohnt sind, in puncto Pedalbedienung um nichts unsicherer unterwegs sind als beschuhte Autofahrer (wobei ich nicht weiß, ob in Extremsituationen ein wirklich guter Autofahrerschuh nicht doch einen minimalen Vorteil bringt, aber das ist angesichts des durchschnittlichen Anspruchsniveaus im Straßenverkehr zugegebenermaßen reine Haarspalterei).
Im normalen Straßenverkehr gehen, auch wenn uns amerikanische Actionfilme anderes lehren wollen, nicht ständig Fahrzeuge in Flammen auf. Von daher sind Gurt, Airbag, eine vorausschauende und zurückhaltende Fahrweise sicherlich deutlich wichtiger als Schuhe. Bin ich 100%ig Deiner Meinung!! :-)
lG, Scooter

Es gibt eine Menge Autos, mit denen man auch im normalen Straßenverkehr auf der Autobahn schneller als 200 fahren kann. Meins gibt leider nicht mehr her als 200. Glücklicherweise war ich noch nie gezwungen, bei diesem Tempo barfuß eine Vollbremsung zu machen. Als ich allerdings eine Woche, nachdem ich umgeknickt war, an einer Ampel mit diesem Fuß eine Vollbremsung bei ca. Tempo 30 machen musste, weil sich ein vor mir fahrender Autofahrer sich erst im letzten Moment entschied doch nicht gerade aus zu fahren, sondern ohne zu blinken scharf bremste um dann doch noch abzubiegen, schmerzte dies doch heftig; aber das wird mich nicht vom barfüßigen Fahren abhalten.
Mein Autohändler will im April ein Verkehrssicherheitstraining auf dem Sachsenring organisieren. Ich hoffe, dass es zustande kommt und ich auch Zeit habe. Dann werde ich es mal ausprobieren, ob die dort dann gestellten Extremsituationen auch barfuß zu bewältigen sind.
Lothar

Gefährlich beim Fahren sind :
instabile Schuhe: Clogs, Badelatschen
Damenschuhe mit hohen Absätzen
Dicke Winterschuhe und Stiefel, sofern sie die Beweglichkeit des Fußes, vor allem des Knöchels, behindern ... steveh

Vom Fahren im Winter handelt der Thread "Barfuß Autofahren gerade auch im Winter".

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Erhöhtes Verletzungsrisiko bei Unfällen durch barfüßiges Autofahren ?
(Forumbeiträge im Winter 1999/ 2000)

Nachdem ich vor Weihnachten beim Barfuß - Autofahren einen Dreher auf Glatteis hatte, bei dem nichts passiert ist, und ich letztes Wochenende bei spiegelglatter Fahrbahn die kurvenreiche Gefällestrecke von Oberhof nach Zella - Mehlis bewältigen musste, stelle ich mir die Frage, ob es nicht doch sehr gefährlich ist, wenn man barfuß fährt und dabei einen Frontalcrash verursacht.
Mir schwebt hier ständig das Bild von aufgeschnittenen oder zerquetschten Füßen vor Augen und der Gedanke, dass dies mit Schuhen nur halb so schlimm gewesen oder gar nicht passiert wäre oder dass bei Einquetschungen dann die Schuhe eingequetscht wären und man sich durch Ausziehen der Schuhe noch befreien könnte, was nicht möglich ist, wenn man von vornherein barfuß ist.
Der weitere Gedanke ist, was man tut, wenn man nach einem Crash das Fahrzeug schnell verlassen muss aber dann ja dort jede Menge Glas und Schrott rumliegt. Hier nützten dann z. B. die im Kofferraum mitgeführten Schuhe auch nichts.
Hat jemand von euch schon solche Erfahrungen gemacht ?
Lothar

Deswegen führe ich Schuhe für den Notfall im Innenraum des Autos mit!
Ich hatte übrigens noch nie Probleme mit barfüßigem Autofahren, bin jedoch mit nassen Schuhen schon einige Male vom Pedal gerutscht! Bernd

[bei Einquetschungen Schuhe eingequetscht ...  durch Ausziehen der Schuhe befreien ... nicht möglich, wenn von vornherein barfuß ]
Halte ich für extrem unwahrscheinlich, die 5 mm Leder zwischen Dir und Deinem Motorblock sind als Schutz vor dem einklemmen der Füße sinnlos
Ciao! Timu

Hallo Lothar,
ich kann Deine Bedenken gut verstehen. Ein Auto ist in der Tat ein sehr gefährlicher Gegenstand, der immerhin jedes Jahr rund 8.000 - 10.000 Tote und 500.000 Verletzte (Leicht- und Schwerverletzte, Invalide) auf Deutschlands Straßen hinterlässt, wovon angeblich rund die Hälfte Nicht - Autofahrer sind. Sollte man da nicht überhaupt als Verkehrsteilnehmer oder als Fußgänger Angst vor dem Straßenverkehr haben?
Ich glaube, dass die Barfüßigkeit dieses Risiko nur minimalst vergrößert, wenn überhaupt. Angeblich hat man ja barfuß auch eine bessere Pedalhaftung als mit so manchem Schuhwerk (z.B. Sandalen oder Plateauschuhe) - als Nicht - Autobesitzer und Selten - Autofahrer kann ich es aber nicht gut beurteilen.
Wenn Dich die Vorsicht um die Füße aber zu einer defensiven Fahrweise bringt, werden es Dir die schwächeren VerkehrsteilnehmerInnen sicher danken.
Vielleicht nicht die erwartete Antwort ... Beste Grüße Kai

Wie geht das heutzutage noch ohne Auto. Aber wahrscheinlich ist das in einer Großstadt einfacher als hier. Wie sehr ich auf dieses stinkende menschenfressende und geldverschlingende Ungeheuer angewiesen bin, habe ich erst heute wieder bemerkt, als ich es wegen Defekts nicht hatte und eigentlich in den frühen Morgenstunden in die Berge wollte, um etwas Skilanglauf zu üben, und leider feststellen musste, das dies mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich ist, da der erstmögliche Bus erst gegen 10,30 h dort eintrifft.
Im übrigen gehöre ich auf Grund meiner Fahrweise eher zu den Leuten, die von anderen Autofahrern als Verkehrshindernis beschimpft werden, insbesondere bei Schnee oder Regen etc. Das schließt aber gewisse Unachtsamkeiten oder falsche Reaktionen nicht aus. Lothar

Gibt es nicht leider sowieso irgendwo eine Vorschrift in der StVO, die das tragen von geeignetem Schuhwerk beim Autofahren vorschreibt? Bei "Auto - Motor - Sport - TV" im Fernsehen gibt es eine Beitragsreihe die sich "Fahrsicherheitstipps mit Christian Danner" nennt.
Dort wurde in einer Folge das Deponieren des Schuhwerkes im Fahrerfußraum als gefährlich eingestuft, weil die Schuhe beim Bremsen unter die Pedale rutschen könnten, das barfüßige Fahren an sich wurde allerdings nicht beanstandet.
In der Presse habe ich sowohl so als auch gelesen. Wie ist die Rechtslage?
Von der Praxis her spricht glaube ich nix gegen blanke Füße beim Rumkurven, gibt nix schöneres meiner Meinung nach. Plattfuss

Der Gedanke mit einem Unfall und dann umherliegenden Glassplittern und Schrottteilen stimmt.
Ich habe immer Schuhe unter dem Fahrersitz. Da ich eh nur während der wärmeren Jahreszeit barfuß unterwegs bin, und hier am Steuer eigentlich immer, sind die Schuhe nur Espandrillos.
Wenn Glas vom Unfall umherliegt, dann sind es nur Krümmel der Sicherheitsglasscheiben, und die sind bei weiten nicht so gefährlich und in der Lage die Sohle zu durchdringen, außer man ist in ein Schaufenster gerast.
Man könnte ja zynisch sein: wenn einem der Notarzt heraus holt, hat er weniger an einem zum Ausziehen. Die Schuhe sind schon weg. Na ja.
Sicher sagen kann ich nur: mit bloßen Füßen noch nie (!) von den Pedalen gerutscht! Mit Schuhen dagegen öfters, besonders im Winter mit klobigen Schuhwerk. Und mit denen tritt man durchaus mal Kupplung und Bremspedal oder Bremse und Gas "gleichzeitig", oder gar dazwischen rein. Ich denk hier mal an unsere "top modebewussten" Damen mit ihren Plateauschuhen. Ich frag mich nur, wie sie die Pedale treffen.
Und was barfuß noch dazu kommt: man spürt an der Kupplung sehr schön, wo sie eingreift. Barfuß ein ideales Gefühl dosiert die Kupplung kommen zu lassen. Das kann man sehr gut gebrauchen, wenn man im Winter an einer Steigung hängen bleibt und da dann mit der Kiste hochkrabbeln muss. Barfuß oder strümpfig geht das garantiert besser als mit winterlichem Schuhwerk.
Viele Fußgrüße! Markus (malo)

Im Fußraum des Fahrers und auch unter seinem Sitz hat nach meiner Überzeugung nichts etwas zu suchen. Trotzdem ist es bestimmt klüger, Schuhe im Innen- statt Kofferraum mitzunehmen - und im Beifahrerbereich können sie so schnell auch kein Unheil anrichten !
Herzliche Füße an alle Georg

[mit Schuhen halb so schlimm gewesen oder nicht passiert oder bei Einquetschungen Schuhe eingequetscht und man sich durch Ausziehen der Schuhe befreien ]
Wenn Du bei einem Unfall eingequetscht wirst, spielt es keine Rolle mehr, ob Du Schuhe anhast oder nicht. Die schützen nicht mal dann, wenn es "Sicherheitsschuhe" sind. Oftmals verlieren Unfallopfer bei einem wirklich schlimmen Crash sogar ihre Schuhe.
[nach Crash Fahrzeug schnell verlassen ...  dort Glas und Schrott rumliegt ... nützten im Kofferraum mitgeführten Schuhe auch nichts]
Das ist wohl war, aber im Ernstfall, wenn es wirklich darauf ankommt, gehst Du wohl auch durch Glasscherben. Und wir haben hier ja schon öfter lesen können, dass die Verletzungsgefahr dabei gar nicht so groß ist.
Ich bin Gottseidank von solchen Unfällen bislang verschont geblieben, habe aber schon einige Unfallfahrzeuge und Opfer gesehen. Ich habe keine Hemmungen barfuß zu fahren, fahre aber grundsätzlich lieber ein bisschen zurückhaltender, ob mit oder ohne Schuhe.
Ansonsten gilt die Devise der Feuerwehr: Überholen Sie ruhig - wir schneiden Sie raus! Gruß Dirk

Ein weiteres Thema ist "Bekommen Barfußfahrer Probleme mit der Autoversicherung ?"

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite