[Bernd ist Barfußfan in Karlsruhe] [Bernd lief für Fernsehen barfuß über zugefrorenen See]

Bernd ist Barfußfan in Karlsruhe
(aus verschiedenen Forumbeiträgen seit Frühjahr 1999)

Tja, jetzt habe ich dieses Forum ungefähr eine Woche lang passiv verfolgt und mich jetzt durchgerungen, einen ersten Beitrag zu schreiben. Ich war völlig überrascht, dass es ein solches Forum gibt, dass es noch mehr "Verrückte" wie mich gibt.
Leider habe ich nämlich den Eindruck, dass immer weniger Menschen barfuß laufen. Ich hatte zwei Freundinnen, die vor einigen Jahren nahezu ausschließlich barfuß liefen. Eine davon geht ohne Schuhe nicht mehr vor das Haus und die andere zieht auch zunehmend Schuhe an, auch im Sommer.
Mir geht es so, dass ich mich eher traue, auch in ungewöhnlichen Situationen auf Schuhe zu verzichten, wenn ich mit meiner Leidenschaft nicht alleine bin. Leider kenne ich viel zu wenig bekennende Barfüßer. Habt Ihr schon einmal daran gedacht, eine Art Kontaktbörse zu errichten, so dass man sich mit Gleichgesinnten treffen kann? Wie sind eigentlich Eure Erfahrungen mit Partnerinnen und Partnern? Ich hatte bisher lediglich eine Freundin, die ab und zu mitgemacht hat, andere haben mich schlicht für verrückt erklärt.
Was mir hier noch aufgefallen ist: es schreiben nahezu ausschließlich Männer. Wie kommt das, angesichts meiner Beobachtung, dass viel mehr Frauen barfuß sind, da es bei ihnen wohl eher gesellschaftl. geduldet wird?
Ich selbst habe heute meinen ersten barfüßigen Spaziergang hinter mir. Eigentlich hatte ich heute Mittag in der Stadt schon Lust, die Schuhe endlich auszuziehen, aber da habe ich mich dann doch nicht getraut. Zu viel "Angst" Kollegen auf dem Heimweg zu treffen. Also habe ich bis heute Abend gewartet. War zwar etwas kühl, aber ungeheuer befreiend. Ich hoffe, das Wetter hält sich jetzt einigermaßen! ...
Also, ich stamme aus Karlsruhe und bin seit einigen Jahren bekennender Barfüßer, allerdings nicht ganz ohne Probleme. Früher bin ich recht häufig nur ganz heimlich barfuß gelaufen, teilweise nachts, was mittlerweile abnimmt.
Ich traue mich in den letzten Jahren zunehmend, mit dieser Leidenschaft offener umzugehen, wobei es sicher schöner wäre, wenn ich noch einige Gleichgesinnte zu gemeinsamen Aktivitäten treffen würde. ...
Ich war heute dienstlich in Überlingen und trotz des eher durchwachsenen Wetters habe ich meinen inneren Schweinehund überwunden und habe in meiner Mittagspause einen ausführlichen Barfuß - Spaziergang unternommen.
Reaktionen: seltsame Blicke- einige, aber weniger als erwartet. Dumme Sprüche? Fehlanzeige!
Wie meist: die erwarteten Negativreaktionen blieben aus. Und die Blicke konnte ich ganz gut ertragen, da ich ja wusste, heute Abend hier etwas von meinem Ausflug berichten zu können. Insofern hat dieses Forum für mich heute seinen Zweck erfüllt!
Überhaupt: Überlingen ist eine Reise wert. Sehr schönes, altes Städtchen und ein Paradies für Barfüßer. Im Innenstadtbereich gibt es sehr viele unterschiedliche und angenehme Bodenbeläge, die sicher auch im Hochsommer nicht kochend heiß werden. Ich werde so bald als möglich mal etwas länger hinfahren! Bernd

Kontaktbörse ist vorhanden, wird allerdings noch nicht genutzt. Vermutlich liegt es daran, dass noch kein Wetter ist und die Reiselust der Leute noch zurückhaltend ist.
Schau mal nach, dort ist eine Anzeigenseite.  BTreff-Team Reiner

Wie sag ich's meiner Freundin ? Ich habe meiner Frau diverse Dokumente aus dem Netz heruntergeladen und zum lesen gegeben. Eine lohnenswerte Lektüre ist die Seite von Lorenz, er nimmt sich dem Thema Barfuß aus der gesundheitlichen Sicht an. Mit diesen Infos habe ich meine Frau dazu bewogen, ab und zu die Schuhe auszuziehen und barfuß zu gehen. Sie hatte immer kalte Füße und meinte beim barfuß gehen holt man sich eine Mega Erkältung. Alles Nonsens.
Ansonsten findest Du auf fast alle Fragen im Best of eine Antwort. Viel Vergnügen beim Durchlesen Bully

Der heutige Mensch hängt sich, sobald der Wohlstand winkt, an den Meinungstropf der Werbebranche, und die hat einleuchtenderweise kein Interesse an baren Füßen. Für Deine Freundinnen war die barfüßige Zeit wahrscheinlich eine Übergangsphase zwischen wohlbehüteter Kindheit und angepasstem Wohlstandsbürgertum.
Aber ich will das gar nicht anprangern, so läuft es normalerweise. Was normal ist, muss aber nicht vernünftig sein. Es ist leider normal, dass zahlreiche Mädchen ihre hübschen Füße mit hochhackigen und beengenden Schuhen zugrunde richten und entstellen. Aber ich habe keine Hemmungen, das Normale auch mal als verrückt einzuschätzen und zu spotten: "Leute, esst alle vom Misthaufen, denn Millionen Fliegen können sich nicht irren!"
Mir macht es Sinn, die eigene Gesundheit zu erhalten. Ich wäre doch verrückt, wenn ich auf das Barfußlaufen verzichten würde, nachdem ich festgestellt habe, dass es meine Bandscheibenprobleme löst!
Für meine Fußgesundheitsseite, aus der Bully ja schon Schützenhilfe bezogen hat (Bully, vielen Dank für das Lob!) habe ich mich ernsthaft in diese Thematik eingelesen und sehr viele gute Argumente pro barfuß gefunden -- verrückt wäre ich, wenn ich diese in den Wind schlüge! Selbstverständlich lasse ich Schuhe als notwendige Prothesen für alle diejenigen gelten, die nicht mehr barfuß laufen können.
[kenne viel zu wenig bekennende Barfüßer... eine Art Kontaktbörse ... sich mit Gleichgesinnten treffen kann?]
Ich habe über das Internet schon drei Mitwanderer im Münchner Raum gefunden und eine Nachbarin angesteckt, und aus diesem Forum haben sich zwei weitere Interessenten angekündigt. Ich denke, man sollte einfach kleine Meetings arrangieren und hier ankündigen, damit noch mehr Barfüße dazustoßen können.
Wo lebst Du? Vielleicht gibt es schon ganz in der Nähe ForumsteilnehmerInnen, die gern mitmachen wollen.
[ Wie sind eigentlich Eure Erfahrungen mit Partnerinnen und Partnern?]
Meine Frau war früher sehr ängstlich, was Verletzungen und Erkältungen betrifft. Aber nachdem auch sie Fußprobleme durch modische Schuhe hatte, ist sie jetzt doch motiviert, öfter mal meinem barfüßigen Beispiel zu folgen.
[in der Stadt schon Lust, Schuhe auszuziehen, aber nicht getraut. Zu viel "Angst" Kollegen auf dem Heimweg zu treffen.]
Was haben die Kollegen da zu meckern? Zu Zeiten, als ich immer mit Schuhen im Dienst war, wurde ich mehr gemobbt als jetzt, wo man mich liebevoll "Kollege barfuß" tituliert. Damals hat man mir ganz andere Sachen in die Schuhe geschoben, als mangelhaften Outfit.
Aber: wer barfuß läuft, dem kann man nichts in die Schuhe schieben! Ich hoffe, Du lässt wieder von Dir hören!
Herzliche Füße, Lorenz

Bist Du nicht der Bernd aus Karlsruhe, der jahrelang inseriert hat "Wetten, dass niemand länger barfuß läuft als ich"?
Ich suche eigentlich mehr jemanden für die Natur. Übrigens veranstaltet der SAV im Sommer zwei Barfußwanderungen. Wenn Dir das nicht zu weit ist ... Und falls Du zufällig kletterst, wären wir schon zu zweit. Aber ich gehe auch wandern. Wenn ich es nur nicht allein tun müsste. Rainer

Hallo Rainer, nein d e r Bernd bin ich nicht, obwohl ich ihn kenne. Habe aber schon lange keinen Kontakt zu ihm. Der letzte Kontakt war Anfang Januar 1993, damals sind wir noch mit 3 anderen Barfüßern unter Begleitung eines Kamerateams des ZDF in Karlsruhe bei -15 Grad über einen zugefrorenen See gelaufen. [Inzwischen hat Bernd A. den Weg ins Forum gefunden.]
Klettern gehe ich nicht, aber sehr gerne wandern, wobei ich gestehen muss, noch nie länger barfuß gewandert zu sein. Habe ich mich bisher nicht getraut. ...
Würde mir Spaß machen, mal eine barfüßige Wanderung auszuprobieren. Habe ich bisher nicht gemacht wegen der Steine, nicht wegen der Leute. Wegen der Leute traue ich mich eher nicht in meiner Heimat barfuß zu laufen, speziell bei eher schlechtem Wetter. ...
Bei meinem heutigen Barfußspaziergang habe ich zwei Mal die Erfahrung gemacht, dass die Angst vor dem Auffallen oder dem Abgelehnt - werden in erster Linie sich im Kopf abspielt:
1. Situation: ich begegnete einem Mann, der mich genau musterte. Vermutung: gleich kommt ein blöder Spruch. Fehlanzeige! Seine einzige Reaktion: ein freundliches "Guten Abend"
2. Situation: eine Frau ungefähr in meinem Alter musterte mich sehr kritisch mit unfreundlichem Blick aus ihrem Fenster. Auch hier meine Vermutung: mangelnde Akzeptanz meiner unbedeckten Füße. Ja, und dann sah ich diese Frau eine halbe Stunde später auf der Straße. Und welche Überraschung: sie war barfuß!
Ein Gespräch mit ihr habe ich allerdings doch vermieden, freundlicher schaute sie nämlich immer noch nicht drein. Auf jeden Fall hat es mir jedoch mal wieder gezeigt, dass die Umwelt gar nicht so ablehnend reagiert, wie ich es mir manchmal einbilde. Ich hoffe, dass dies zu weiterem Mut führt, die Schuhe vermehrt im Schrank zu lassen. ...
Gruß Bernd

Gestern hatte ich ein ganz witziges Erlebnis in Karlsruhe. Hier fand die letzten 3 Tage der Kinder- und Jugendhilfetag statt. Es gab auch eine Aktion der Mobilen Spielaktion, bei dem ein Barfußparcours für Kinder aufgebaut war. Kids konnten hier über Stroh, durch Matsch und über Scherben laufen. Kurios war, dass die Kinder kaum noch in der Lage sind, ohne seltsamen Bewegungsablauf barfuß zu laufen. Insofern: eine geniale Idee, sozusagen back to the roots. Ich erinnere mich daran, dass wir als Kinder sehr häufig barfuß herumliefen, die heutige Generation der Kinder kann das kaum noch.
Der Gag an der Geschichte war, dass die begleitende Pädagogin ebenfalls barfuß herumstand, ohne dass es für sie dazu einen zwingenden Grund gegeben hätte, offensichtlich hat sie das, trotz der nicht allzu hohen Temperaturen genossen. Später lief sie in der gesamten Stadthalle immer noch barfuß herum. Für mich war ungewöhnlich, dass sie damit noch nicht einmal besonderes Aufsehen erregt hat. Ich habe die Leute in ihrer Gegenwart genau beobachtet, die meisten haben es wohl noch nicht einmal registriert. Das macht auf der einen Seite Mut für eigene "Ausflüge" dieser Art, lässt mich auf der anderen Seite jedoch auch hinterfragen, ob barfuß bei Frauen eher toleriert wird. Bernd

[Barfußparcours für Kinder ... Kids konnten über Stroh, durch Matsch und über Scherben laufen ... Kinder kaum noch in der Lage, ohne seltsamen Bewegungsablauf barfuß zu laufen ... wir als Kinder barfuß herumliefen, heutige Generation der Kinder kann das kaum noch]
Das ist auch mein Eindruck, und mir scheint, dass die oft beschriebene Barfußfreude der Mädels in das Gegenteil umschlägt, sobald sie junge Muttis werden. Dann ist Überbehüten angesagt .... aber wer hat das nicht früher auch mit den eigenen Eltern erlebt? So ist Barfußlaufen von Kindern jetzt schon zu einer besonderen Attraktion bei speziellen Anlässen geworden.
[begleitende Pädagogin ebenfalls barfuß ... offensichtlich hat sie das genossen]
Diese Dame liegt genau auf der Wellenlänge, die ich mit meiner Homepage "Familienleben auf gesunden Füßen" anregen möchte. Nur macht sie es besser, sie tut in Praxis, was ich bis jetzt nur trocken beschrieben habe.
Hat es keine Gelegenheit gegeben, mit ihr in Kontakt zu treten? Ich spiele auch mit dem Gedanken, ein Barfußspielangebot für Kinder auf die Beine zu bringen, weiß aber nicht wie und würde gern von Erfahrungen anderer profitieren.
[lief in Stadthalle immer noch barfuß  ... Für mich ungewöhnlich, dass sie nicht Aufsehen erregt hat ... lässt mich  hinterfragen, ob barfuß bei Frauen eher toleriert wird]
In gewissem Maße ist das letztere schon der Fall, die Mode erlaubt es den Frauen nun mal generell, mehr Haut zu zeigen. Aber der größere Unterschied ist meiner Meinung nach in unseren eigenen Köpfen! Wir Männer denken viel zu sehr darüber nach, welche Folgen ein Abweichen vom allgemein üblichen Erscheinungsbild für die Akzeptanz in der Clique, für die Karriere, für Status und Prestige haben könnte. Das mag bei geschäftlichen Treffen durchaus ein Thema sein, aber im privaten Bereich ist ein legerer Freizeit - Look völlig angemessen -- und der ist ohne Schuhe doch geradezu perfekt. Macht's gut und barfuß, Lorenz

Seit dem letzten Wochenende gibt es hier in Karlsruhe quasi eine Invasion von barfüßigen Menschen. Was ist passiert? Modetrend? Überschwemmung?
Nö, aber hier haben wir seit dem Wochenende die europäische Jongleurconvention. Offenbar ist es unter Jongleuren Usus, viel barfuß zu laufen, auf jeden Fall sibd mir so viele Menschen ohne Schuhe rund um das Veranstaltungsgelände in Karlsruhe noch nicht begegnet. Interessanterweise schließen sich auch einige Besucher diesem "Trend" an.
Wer in der Nähe von KA wohnt, sollte sich diese Veranstaltung ruhig mal anschauen. Keineswegs nur, um Menschen ohne Schuhe zu sehen, sondern weil die ganze Veranstaltung total relaxt ist und eine tolle Stimmung herrscht. Zudem gibt es interessante Verkaufsstände.
Bernd (KA)

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Bernd lief für das Fernsehen barfuß über zugefrorenen See
(Forumbeitrag im Frühjahr 1999)

Inspiriert von Georgs Neugier möchte ich hier von meiner verrücktesten Barfußgeschichte erzählen.
Ich hatte früher einen Nachbarn, mit gleichem Vornamen wie ich. Er war der absolute Barfuß - Hardliner. Wenn es geschneit hat, war er sofort barfuß. Er inserierte im Winter 1992/93 immer wieder in den hiesigen Anzeigenblättern mit dem Text: "Wetten, dass niemand länger barfuß läuft als ich?" Es war sein Ziel, mit Gleichgesinnten eine Barfußwanderung zu veranstalten. Irgendwann habe ich mich auch einmal auf diese Anzeige gemeldet.
Die Barfußwanderung im Schnee kam jedoch nie zustande, da es damals zwar enorm kalt, aber sehr trocken war. Keine einzige Schneeflocke weit und breit. Also haben wir die ganze Aktion zunächst ad acta gelegt.
Zu dieser Zeit gab es eine Fernsehsendung mit Sabine Sauer im ZDF, die sich mit ungewöhnlichen Chiffre - Anzeigen beschäftigte. Irgendwann meldete sich einmal die Redaktion bei ihm, um über diese Aktion zu berichten. Er hat mich dann angerufen, um irgendetwas in dieser Richtung zu unternehmen. Schnee gab es nicht, also haben wir uns entschlossen, über einen zugefrorenen See zu marschieren, unter Begleitung eines Kamerateams. Wir waren damals zu viert und es hat tierisch Laune gemacht.
Der Redakteur war so verblüfft über unsere fröhlichen Gesichter, dass er letztlich auch die Schuhe auszog, um ein Stück mitzulaufen. Er war sehr überrascht, dass es nicht halb so schlimm war, wie er vermutet hat. Leider war die Sendereihe ein Riesenflop, so dass die Ausstrahlung beendet wurde, bevor unser Beitrag gesendet werden konnte.
Schade, aber Spaß hat es trotzdem gemacht! Bernd

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite