Caroline löst eine kontroverse Richtungsdiskussion im Forum aus
(Forumbeiträge im Sommer 1999)

Hallo zusammen, zunächst einmal ein Dankeschön an diejenigen, die uns helfen, unser Forum "sauber" zu halten.
Zu diesem Thema hat mir vor einiger Zeit auch Caroline eine E-Mail geschickt, nachdem sie ja hier im Forum einmal deutlich missverstanden wurde, und sich damit ein wenig Luft gemacht.
Ich habe mit ihr ausgemacht, dass ich die Mail im Forum veröffentliche. Also lest selbst!
Auch wenn sie teilweise etwas hart urteilt, kann ich ihr in vielen Punkten zustimmen, was die inhaltsmäßige Abgrenzung im Forum angeht. Ich glaube auch, dass mittlerweile etwas zu schnell der Rotstift rausgeholt wird, wenn es einmal nicht nur direkt ums reine Barfußlaufen geht.
Das soll nicht heißen, dass ich alle möglichen Fetischbeiträge akzeptieren würde, dafür gibt es nun wirklich genug andere Seiten, aber, wie ich ihr auch geantwortet habe, war der ursprüngliche Gedanke der Site mal, dass es um alles rund um Füße (und natürlich barfuß) geht - nicht zuletzt, weil ich am Anfang nicht im Traum daran gedacht hätte, dass NUR Barfußlaufen genug Inhalt hergeben würde ... (das kann man ja sogar noch an dem ersten Galeriebild erkennen).
Ein bisschen mehr Toleranz bzw. Themenvielfalt ist also doch ok - oder ?
Und wenn dann zum Beispiel mal jemand meint, mitteilen zu müssen, dass seine Freundin vom Barfußlaufen angemacht wird, kann das doch sein - und vielleicht gibt es andere, denen es auch so geht. Nur traut sich von denen keiner mehr zu antworten, aus Angst, gleich als Fetischist hingestellt zu werden, obwohl es in Wirklichkeit doch nur um den exhibitionistischen Kick geht. Und das ist ja nun noch weit entfernt vom Zehenlutschen ...
Es wird sicher immer Storys geben, mit denen die einen mehr anfangen können als die anderen, aber davon lebt ja schließlich so ein Forum.
Michael
Aber nun zu Caros Mail :

Hallo Michael, ich wende mich heute per E-Mail an das "Forum", da ich nicht erneut für das Verhalten von einigen Spinnern verantwortlich gemacht werden möchte. Nach meinem letzten Forums - Beitrag hat bei Euch ja eine recht emotionale und kontroverse Diskussion stattgefunden, sollten meine Beiträge für die Zunahme unerwünschter Schreiben geführt haben, so tut mir das leid. Das war nicht meine Absicht.
Ich wollte lediglich neue Betrachtungsweisen darlegen, das Thema "Sinnlichkeit" sollte nur eines davon sein. Was ich aber fast heuchlerisch finde, ist die Problemanalyse einiger eurer Stammschreiber: es sind nicht die Fetisch - Beiträge die neue Leute - insbesondere Frauen- abturnen. Es ist die etwas rigide und fast intolerante Art genau dieser Leute, mit neuem und andersartigen Ansichten umzugehen.
Gerade Neulinge "treffen" halt nicht immer genau euren Ton oder haben, wie ich, Schwierigkeiten, so lockeres "Barfuß - Geplänkel" zu schreiben. Das ist mir nämlich zu passiv, da diene ich dann als Frau nur als nette Unterhaltung, und das will ich nicht. Wenn ich aber dann für meine Beiträge ausfallend angepöbelt werde bzw. durch den eindeutigen Hinweis auf ein anderes Forum mehr oder weniger rausgeschmissen werde, dann sinkt die Bereitschaft, sich zu beteiligen.
Insgesamt habe ich leider den Eindruck gewonnen, Ihr möchtet unter Euch sein. Im Sinne der deutschen "Vereinsmeierei": Ihr habt einen Vorstand (die Vielschreiber und die Leute der ersten Stunde) und mit dem sollte man sich besser gutstellen.
Sobald man Eigeninitiative entwickelt, wird man zur Gefahr für diese Herren, die dann um Ihre Positionen bangen. Am besten sind also die Leute, am liebsten Frauen, die nur ihre Erlebnisse schreiben und damit zur allgemeinen Unterhaltung dienen. Aber keinesfalls mehr als das.
Und das Geschriebene bitte nur in dem Tonfall und Stil, wie das die Altehrwürdigen machen. Das könnt Ihr ja gerne so machen, damit seid Ihr aber nicht besser als jeder Kegelclub oder eine freiwillige Dorffeuerwehr. Nur neue Leute werden sich so nicht in Euer Forum verirren (ein Problem, mit dem die oben genannten Vereinigungen übrigens auch zu kämpfen haben...)
Und gerade wir Mädels, die sich im Internet wohl doch etwas schwieriger tun als Männer, werden, wie das ja auch geschieht, einen großen Bogen um Euch machen. Dies führt zu dem unschönen Gesamteindruck, dass Euer Forum von Abschottung und Hierarchien geprägt ist.
Nur so kann ich mir auch die "Warnung" vor meinen Beiträgen im Best-of erklären, wobei die Tatsache, dass meine Beiträge dort zu finden sind, einen Lichtblick darstellt ... Grüße, Caroline

Anmerkung : Zum Verständnis der folgenden Diskussion ist noch anzumerken, dass fast zeitgleich mit dieser Mail ein "Diethard" eine Nachricht postete, in der er von seiner früheren Freundin schrieb, die vom Barfußlaufen "feucht" geworden sei. Georg

Offenheit tut gut - sagt ein vermeintlicher "altehrwürdiger Vielschreiber"
Ich halte mich zwar (noch) nicht für einen der "altehrwürdigen Vielschreiber" und erst recht nicht für Teil einer "Altherren - Riege". Aber trotzdem möchte ich mal ein Signal geben, welches besagt: ich (und nicht nur ich) habe überhaupt gar nichts gegen Vielfalt in diesem Forum oder anderswo - solange sie sich thematisch um das Hobby "Barfuß" rankt.
Sehr gut kann ich verstehen, dass Neulinge (insbes. auch weibliche) Probleme haben, den vorherrschenden "Schreibstil" zu treffen. Mir ging es nämlich anfangs ganz genauso und oft habe ich gedacht, dass ich da wohl nicht mithalten kann oder missverstanden werden könnte - und dann lieber gar nichts geschrieben ... Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass es ziemlich extreme Störer hier in diesem Forum gab oder gibt, deren "Ausschaltung" wohl nie ganz möglich ist, aber dennoch versucht werden muss (denn ein anderes Forum haben wir als Barfußfreunde ja nicht! - dieses Argument stimmt noch immer).
Möglicherweise ist es hie und da zu "hysterischen Überreaktionen" gekommen. Wenn es dann hier aber schon wieder losgeht, Leute in eine "verstaubte", das ganze "zu technisch" abhandelnde oder gar intolerante Ecke zu drängen, wie das ansatzweise bei einigen Postings durchschimmert, finde ich das extrem unfair.
Denn m. E. leisten gerade diese "Vielschreiber" eine Menge Positives, weil sie das Thema inhaltlich bedienen! Anders wäre das Forum wirklich in "Nullkommanix" in ein "Fetisch" - Forum verwandelt. Man kann sehr gut erotische Aspekte bspw. des Barfußgehens behandeln, ohne gleich in plumpe sexuelle oder gar sexistische Anmache und Geschwätz zu verfallen ...
Also bleibt mir nur zu sagen: Ihr da draußen, in den Weiten des Internets, habt keine Angst und meldet euch zu Wort. Stört euch doch nicht an der Art, wie andere das Thema angehen, gebt einfach eure Gedanken zum Besten.
Aber verzichtet auch auf den Angriff gegen Leute, die dieses Forum in "guten wie in schlechten Zeiten" am Leben halten.
Und Rumgemeckere über die Abhandlung eines Themas wie "Barfußverbot in der Mensa" ist m. E. total deplaziert - denn das ist nun wirklich ein wichtiges Thema für Barfüßer!
Schreibt doch einfach eure Beiträge zu anderen Themen ...
Barfüßige Grüße, Lupu

Mädels, soll ich als Vielschreiber abtreten ?
Ich finde es richtig, dass Michael versucht, auf diesem Weg die Kritikpunkte und den Vorwurf der Einseitigkeit in das Forum einzubringen. Sein Fazit ist :
[glaube auch, dass zu schnell Rotstift rausgeholt wird, wenn es nicht ums reine Barfußlaufen geht]
Der Widerstand gegen die Fußerotik - Thematik ist natürlich auch durch schlechte Erfahrungen motiviert, die hier schon gemacht wurden. Andererseits gab es auch schon niveauvolle Beiträge darüber. Vielleicht sollten wir statt der Abwehrhaltung uns einfach zutrauen, so damit umzugehen, dass kein frauenverachtender Beigeschmack hineinkommt.
[bisschen mehr Toleranz bzw. Themenvielfalt doch ok - oder ... jemand meint, mitteilen zu müssen, seine Freundin vom Barfußlaufen angemacht wird, kann das doch sein]
Wenn allerdings das der Themenschwerpunkt würde, hätte ich Probleme, von meiner Familien - Fußgesundheits - Homepage auf Hobby? Barfuß! zu linken, weil sonst bei den Eltern der künftigen Barfußläufer - Generation die Befürchtung genährt wird, dass durch Barfußlaufen lauter frühreife Sexbomben gezüchtet werden. Mir wäre aber sehr daran gelegen, dass der erfolgreiche Zusammenhalt der deutschen Barfußseiten weitergeführt werden kann -- d. h., dass die Inhalte nicht unvereinbar auseinanderlaufen.
Was Caroline schreibt, macht mich doch recht betroffen :
[fast heuchlerisch finde, ist Problemanalyse eurer Stammschreiber: sind nicht Fetisch - Beiträge, die neue Leute  abturnen. Es ist rigide Art dieser Leute, mit andersartigen Ansichten umzugehen]
Als Stammschreiber muss ich mich da natürlich angesprochen fühlen -- aber ich habe ja oben mein Motiv dargelegt, gesundes Familien - Barfüßern über das Internet zu propagieren.
Irgendwie habe ich da eine Erwartung aufgebaut, dass dieses Forum mich dabei gut unterstützen kann. Wenn ich dabei so weit gegangen sein sollte, die Themenwahl unbewusst zu manipulieren, so nehme ich auf der Stelle davon Abstand.
[Neulinge "treffen" nicht immer genau euren Ton oder haben Schwierigkeiten, lockeres "Barfuß - Geplänkel" zu schreiben ... ist mir zu passiv, diene dann als Frau als nette Unterhaltung]
Da hat Caroline recht ! Von der folgenden Abrechnung fühle ich mich dann gewaltig mitbetroffen -- und gründlich missverstanden:
[habe leider Eindruck gewonnen, möchtet unter Euch sein ... habt Vorstand, Herren, die um Positionen bangen ... in Tonfall und Stil, wie die Altehrwürdigen ... seid nicht besser als Kegelclub oder freiwillige Dorffeuerwehr ... Mädels werden großen Bogen machen ... führt zu Gesamteindruck, dass Forum von Abschottung und Hierarchien geprägt ist]
Ich habe tatsächlich die Vermutung aufgebracht, dass primitive Fetisch - Beiträge Frauen abstoßen. Trotzdem glaube ich nicht, dass ich ein Heuchler bin, ich stehe dazu, dass alles durch und durch ehrlich gemeint ist, was von mir in dieses Forum kommt.
Mir ist schon lange bewusst, dass noch nie eine Frau auf eines meiner zahlreichen Postings geantwortet hat -- und ich interpretiere das schon lange so, dass meine Beiträge für Frauen uninteressant sind. Mir fällt sogar auf, dass mehr Frauen schreiben, solange ich wegen Urlaubs nicht teilnehme.
Bedrückt hat mich das bislang noch nicht, wenn das jetzt aber als "rigide und intolerante Art" aufscheint, sehe ich das als Alarmsignal. Doch ich bin einigermaßen ratlos, denn ich kann das mit keinem der erhobenen Vorwürfe in Zusammenhang bringen:
- Vereinsmeierei kotzt mich seit jeher an
- mich interessiert keine Position
- bin zwar alt (damit für junge Leute vielleicht uninteressant), aber nicht ehrwürdig
- ich bin ein Verfechter der Meinungsvielfalt (aber meine eigene Meinung erlaube ich mir auch engagiert zu äußern) 
- Ich schreibe hier nicht zwecks Abschottung, sondern exakt mit den Ziel, dass regelmäßig neue Barfüßler dazustoßen!!!
Aber die Zeit und Mühe, die ich da hineinlege, sind natürlich vergeudet, wenn der Schuss irgendwie nach hinten losgeht. Deshalb bitte ich um offene Kritik, was ich aus Sicht der Damenwelt künftig besser nicht mehr schreiben sollte.
Versteht mich richtig, ich bin nicht beleidigt, ich will nur meine Zeit nicht damit vergeuden, irgendwelchen Unsinn zu treiben! Beste Grüße, Lorenz

Der Brief von Caroline - ausführlicher Standpunkt.
Hallo Forumsteilnehmer, ich habe gerade den Brief von Caroline gelesen und ebenso Eure Reaktionen.
Wie auch mir scheint hat Caroline mit einigen Positionen durchaus ins Schwarze getroffen, gerade was die leicht strikte Haltung einiger Forumsteilnehmer angeht, die teilweise auf Neulinge abschreckend wirken mag. Wenn Georg zum Beispiel mit seinen ganzen "!" schreibt, dann wirkt das manchmal – obwohl wahrscheinlich nicht so gemeint – etwas schroff.
Andererseits wird hier manchmal ebenso über Lappalien endlos diskutiert. Das kann man zum einen als "nervig" bewerten, wie in einem der misslungenen "Beiträge" eines Teilnehmers geschehen, oder auch als schlichtweg interessierte Äußerungen eines interessierten Barfüßers.
Die Wahrheit liegt vielleicht in der Mitte, aber ich habe extreme Probleme jemanden das Wort verbieten/ einschränken zu wollen. Ich habe da zum einem kein Recht zu, zum anderen ist das immer nur eine persönliche Meinung, die nicht auf andere zutreffen muss.
Obwohl ich der Meinung bin, das eine ausführliche Abhandlung wie zum Beispiel die des Mensaproblems oder "Barfuß im Supermarkt" teilweise zu dickköpfig und extensiv geführt werden, so heißt das aber trotzdem, dass diskutiert wird und sich Menschen miteinander beschäftigen, hier kann ich nichts falsches entdecken.
Stört sich nun jemand an diesen zugegebenermaßen recht nervigen "Diskussionen", dann kann er ja zu einem anderem Thema etwas schreiben anstatt den Kopf in den Sand zu stecken.
Zu Lorenz` Posting kann ich nur sagen, dass ich Ihn als Galionsfigur dieses Forums sehe, der in gewisser Weise den idealen Teilnehmer darstellt. Er ist in seinen Beiträgen nicht einseitig, offen für neue Argumente und Denkanstöße und offensichtlich ein sehr sympathischer Mensch. Auf Ihn treffen Carolines Argumente jedenfalls nicht zu. Er hat oft Streit durch kluge schlichtende Worte beendet und ist sehr engagiert.
Wenn auf seine Postings keine Frauen antworten, liegt das zum einem vielleicht daran, dass es so viele (echte) Frauen hier nicht gibt, zum anderen werden viele auch im Stillen nachdenken – jeder Beitrag, der gelesen wird, hat bei dem Betreffenden etwas bewirkt. Ich gebe Ihm aber recht, dass das "Anmachen, wenn der Partner barfuß läuft" mich als potentiellen Neuteilnehmer auch abschrecken würde, familienfreundlich ist dieses schon gar nicht.
Zwischen der Beschreibung der Schönheit des Fußes zum einen und der Beschreibung sexueller Vorlieben zum anderen liegen meines Erachtens schon Unterschiede. Ich verurteile keine der beiden Positionen, da beides nichts verbotenes darstellt, trotzdem sollte man aus Rücksicht auf die Seriosität des Forums diese sexuelle Seite, die ja so direkt mit Barfußlaufen nichts zu tun hat, etwas gemäßigt oder in einem anderen Forum darlegen. Denn es hat sich ein schlagkräftiges, informatives Barfüßer Forum entwickelt, das so in dieser Form einmalig ist.
Fetisch – Foren (um das mal so pauschal zu nennen) gibt es jedoch wie Sand am Meer. Man sollte also bei Benutzung dieses Forums einen gewissen Kodex – sowohl in Bezug auf die Umgangsformen als auch auf eine gewisse Themenbreite – einhalten. Ich gebe also Caroline in Bezug auf die teilweise recht schnelle Ansetzung des Rotstifts recht, und muss daher Georg, Markus II, Unci und Lupu sagen, dass Ihre Beiträge manchmal etwas starr wirken und das Rotstiftverhalten auch wiederspiegeln. Wohl gemerkt manchmal, denn die meisten Ihrer Beiträge sind gut, informativ und auch unterhaltsam.
Wenn also jeder ein wenig selbstkritisch nachdenkt und nicht beleidigte Leberwurst spielt, kann hier wieder ein offener und netter Ton herrschen, zu dem sich andere gerne gesellen.
Es grüßt Euch für heute Gerrit (der zwar nicht oft schreibt, aber viel liest)

Gerrit hat ein für mich sehr wichtiges Thema angesprochen. Ich war schon manchmal etwas überrascht über heftige Reaktionen von Forumsteilnehmern, die es gut meinen, aber doch etwas eskalierend schreiben. Ich empfand das teilweise schon so übertrieben, dass ich wenig Lust verspürte, der Diskussion weiter zu folgen.
Ich danke Dir, Gerrit für Deinen Beitrag ganz herzlich, denn er kann zu mehr Toleranz auch der Forumsteilnehmer untereinander führen, was ich gut fände.
Viele Grüße aus dem sonnigen Berlin: Michael(AL)

Da unten ist genau das Besagte wieder eingetreten. Da schreibt einer einen Beitrag [der erwähnte über die Freundin], wahrscheinlich ohne sich viel dabei zu denken, und bevor eine mögliche ernsthafte Diskussion losgehen kann, kommt schon eine Verarschungsmail hinterher. (Ich lasse dieses Beispiel mal eine Weile zur Ansicht stehen)
Damit das aber keiner falsch versteht:
• ich wollte auf keinen Fall das Forum inhaltlich ändern oder anzweifeln!!! (Wenn man sich die Themen im Best-Of anguckt, können wir meiner Meinung nach stolz auf den bisherigen Inhalt sein, der soll auch unbedingt so bleiben, keine Frage!)
• Fetischbeiträge, Verarschungsmails, Störer u.s.w. haben hier nach wie vor nichts verloren!!!
• und werden nach wie vor gelöscht!
Und wenn ich Caroline damit Recht gegeben habe, dass wir versuchen sollten, toleranter und offener gegenüber verschiedener Beiträge (besonders von neuen Schreibern) zu sein, dann heißt das noch lange nicht, dass das unser neuer Schwerpunkt werden soll. Das würde mir genau so wenig gefallen wie den meisten anderen. Denn da teile ich die Bedenken von Lorenz bezüglich auseinanderlaufender Inhalte der verlinkten Seiten, was echt destruktiv wäre!
An dieser Stelle möchte ich auch noch mal deutlich sagen, dass ich Carolines Kritik der Stammschreiber auch etwas überzogen finde und nicht ganz teile, jedoch davon ausgehe, dass sie, wenn überhaupt, nur den geringen Anteil der Beiträge über solche Diskussionen meint und nicht die 99% der "normalen" Texte. Denn immerhin haben sie aus dem Forum das gemacht, was es heute ist. Dafür sollte man gerade die Stammschreiber eher loben als kritisieren.
Und wenn Du, Lorenz, Dich, wie Du schreibst, angesprochen fühlst, besteht da meines Erachtens gar kein Grund für. Denn wenn ich mich richtig erinnere, warst Du doch bei den diversen darf/darf nicht - Diskussionen sowieso immer eher auf der toleranten Seite. Stimmt's ?
Ich hoffe, auch sonst fühlt sich keiner persönlich angegriffen, sondern höchstens von Caroline zum Nachdenken angeregt! ... So, genug geblubbert, hoffentlich alle Klarheiten beseitigt, jetzt will ich raus zum Barfußlaufen (vielleicht gehe ich auch ganz nackt ;-)!
Zum Schluss lasse ich noch ein paar Zeilen von Lupus Beitrag stehen, mit denen er mir ganz aus der Seele spricht.
Schöne Füße und "auf weiterhin gute Zusammenarbeit" (ih, wie geschäftlich...) Michael
[Lupu: ich (und nicht nur ich) habe überhaupt gar nichts gegen Vielfalt in diesem Forum oder anderswo - solange sie sich thematisch um das Hobby "Barfuß" rankt. Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass es ziemlich extreme Störer hier in diesem Forum gab oder gibt, deren "Ausschaltung" wohl nie ganz möglich ist, aber dennoch versucht werden muss (denn ein anderes Forum haben wir als Barfußfreunde ja nicht! - dieses Argument stimmt noch immer). Möglicherweise ist es hie und da zu "hysterischen Überreaktionen" gekommen. Wenn es dann hier aber schon wieder losgeht, Leute in eine "verstaubte", das ganze "zu technisch" abhandelnde oder gar intolerante Ecke zu drängen, wie das ansatzweise bei einigen Postings durchschimmert, finde ich das extrem unfair. Denn m.E. leisten gerade diese "Vielschreiber" eine Menge Positives, weil sie das Thema inhaltlich bedienen! Anders wäre das Forum wirklich in "Nullkommanix" in ein "Fetisch" - Forum verwandelt. Man kann sehr gut erotische Aspekte bspw. des Barfußgehens behandeln ohne gleich in plumpe sexuelle oder gar sexistische Anmache und Geschwätz zu verfallen... Also bleibt mir nur zu sagen: Ihr da draußen, in den Weiten des Internets, habt keine Angst und meldet euch zu Wort. Stört euch doch nicht an der Art, wie andere das Thema angehen, gebt einfach eure Gedanken zum Besten. Aber verzichtet auch auf den Angriff gegen Leute, die dieses Forum in "guten wie in schlechten Zeiten" am Leben halten.]

Eigentlich bin ich ja keine beleidigte Leberwurst ... aber jemand, der sich überlegt und - Beruf, Familie und andere Interessen sorgen zwingend dafür - auch überlegen muss, wofür er sich und in welchem Umfang engagiert.
Dieses Forum hat mir, als ich es im August 1998 entdeckte, auf Anhieb gut gefallen und daran hat sich im Grunde bis heute auch nicht Entscheidendes geändert.
Gefallen haben mir die Erfahrungsberichte, die grundsätzlichen Überlegungen und besonders der Versuch, einander Hilfestellungen zu geben, um genau die hausgemachten Probleme im Umgang mit den eigenen nackten Füßen, die ich selbst auch hatte, zu überwinden. Und deshalb habe ich in die Mitarbeit hier eine erhebliche Menge Zeit (und auch Geld, denn ich bezahle meine Onlinekosten selbst) gesteckt.
Dafür nehme ich mir aber auch das Recht heraus, mich bei Anfeindungen ärgern zu dürfen - und auch darüber, wenn mit der immer gleichen Masche hier Unfrieden gestiftet wird. Dieses Forum läuft nämlich - jedenfalls aus meiner Sicht - immer dann gut, wenn niemand den Versuch macht, das Thema in eine sexuelle Ecke zu drängen. Andernfalls beginnen nämlich die - für mein Urteil - unbedingt notwendigen Abwehrschlachten, und die verärgern im Ergebnis für Wochen die mehr oder minder selten schreibenden Mitleser - und besonders die weiblichen.
Wie dieser Prozess funktioniert, hat ja auch Caroline, die ich und andere z. B. dringend gebeten hatten, doch statt "erotisch" das Wort "sinnlich" zu benutzen - worauf sie damals nicht eingehen wollte -, erkannt :
[Nach meinem letzten Beitrag hat ja recht emotionale und kontroverse Diskussion stattgefunden, sollten meine Beiträge für Zunahme unerwünschter Schreiben geführt haben, tut mir das leid ... war nicht meine Absicht]
Aber, Caroline, es ist nun einmal der wirklich jedes Mal auftretende Effekt! Und wenn ich davor warne, weil ich das schon mehrfach hier miterlebt habe, dann lese ich ausgesprochen ungern folgende "Analyse" :
[Was ich heuchlerisch finde, ist Problemanalyse  eurer Stammschreiber: nicht Fetisch- Beiträge, die abturnen. Es ist die rigide Art , mit neuem und andersartigen Ansichten umzugehen]
Da nun von einigen anderen - natürlich nicht allen, das weiß ich sehr genau - in die gleiche Kerbe geschlagen wird, komme ich auf die Eingangsfeststellung zurück : für die Neuauflage solcher Diskussionen ist mir meine Zeit zu Schade - und dann sollen diejenigen, die andauernd genau wissen, wie dieses Forum besser gemacht werden kann, auch daran gehen, es zu tun.
Und ich wechsele dann bereitwillig den Status : vom "Vielschreiber" (und Postingsverarbeiter aller anderen mit mehrstündigem Arbeitsaufwand pro Woche) zum Mitleser, Gelegenheitsschreiber - und fertig.
Ob das Forum davon profitiert, darüber werde ich mir dann ja in aller Ruhe ein Bild machen können.
Dass ich mit diesen Zeilen Gefahr laufe, mich genau so zu präsentieren, wie mir (und anderen) unterstellt wird, weiß ich selbst. Aber das braucht man ja dann in Zukunft auch nicht mehr zu ertragen (ohne Ausrufezeichen - extra für Dich, Gerrit).
Dies schrieb diesmal reichlich verärgert Georg

Kann dich gut verstehen ... und möchte dir ein dickes Dankeschön für die - hoffentlich fortgesetzte - "Arbeit" senden ! Lupu

Mensch Georg ... ich fände es unsagbar schade wenn Du Dich hier zurückziehen würdest. Ich habe das mit dem "!" doch nicht böse gemeint es sind nur welche von den Feinheiten, die man eventuell verbessern könnte.
Ich finde Deine "Best of" Sammlung sehr gut, die Mühe die DU dir machst ist offensichtlich sehr groß. :-)
Don`t stop editing the archive and keep on writing.
Viele Grüße Gerrit
PS: Du warst mit jener Leberwurst ja gar nicht gemeint

Als Realist bin ich nicht mal verärgert.
Hallo miteinander, Wenn ich andere offene Diskussionsforen anschaue, und welcher Unfug dort hin- und hergewälzt wird, akzeptiere ich, dass immer eine Gratwanderung ist, dem Thema dauerhaft die positive Seite abzugewinnen. Dass es da Rückschläge und Missverständnisse gibt, ist gar nicht überraschend - und womit ich gerechnet habe, ärgert mich auch nicht so sehr.
Völlig falsch möchte ich allerdings nicht verstanden werden, damit würde meine Teilnahme wirklich ihren Sinn verlieren. Ich wollte deshalb meinen Stil der Diskussionsteilnahme wirklich auf den Prüfstand stellen und Kritik provozieren, um meine Zeit und Kraft (neben Familie und Beruf) nicht in etwas zu stecken, was überhaupt nicht funktioniert.
Es gibt so viele Wege, für seine Ideale einzutreten, und ich will einen möglichst guten finden! Dass schon positive Rückmeldungen aus den mir eher näherliegenden Teilnehmerkreisen des Forums gekommen sind, werte ich schon mal als gutes Zeichen, aber mein Wunschtraum wäre, auch die Jüngeren erfolgreich ansprechen zu können.
Noch ein Nachtrag: ich kenne sonst kein Forum, das konsequent in ein "Best of" übernommen wird.
Warum attackiert ihr immer wieder Georg, der sich die Mühe damit macht und teilweise seine Postings darauf ausrichtet, dafür guten Stoff zu bekommen ???? Versteht doch endlich mal alle, was das wert ist !!!!
Und noch ein Tipp: man muss nicht alles lesen! Wenn einen ein Forumsteilnehmer anödet, ist man doch völlig frei, nicht auf seine Postings zu klicken. Für einen intelligenten Menschen erübrigt es sich somit, jemanden aus dem Forum mobben zu wollen (was leider erkennbar versucht wird), man kann sich doch notfalls trefflich gegenseitig ignorieren.
Serfuß Lorenz
P. S.: Schade, jetzt habe ich die Zeit verbraucht, in der ich eigentlich über "Barfuß in Würzburg" schreiben wollte.

Brief Caroline / Sturm im Wasserglas / Huijuiiiiiiiiiii ... Huijuiiiiiii, hier ist ja was los. Verzeiht, ich habe mir die langen Romane nicht alle im Detail zugemutet.
Was uns fehlt, liebe Leut, ist ein Tisch, paar Stühle drumherum und ein Glas Wein (oder was adäquates alkfreies) für jeden. Im Hintergrund ein prasselndes Kaminfeuer und ein nettes "Prost", wenn die Diskussion zu dick wird. Na, wie wär's?
Zum Wohl allseits, Freunde! Jörg (2)

Hallo Namensvetter, als Wahlbayer (und Ex-Kölner) halte ich es eher mit Bier, proste Dir aber dennoch zu. Unsere Kommunikation besteht zu 90% aus Körpersprache, kein Wunder also, dass es hier ständig zu Missverständnissen kommen muss. Das Bild vom Sturm im Wasserglas trifft absolut zu.
In diesem Sinne Prost und Serfuß, Jörg (Hanna)

Hallo Caroline! Mir ist schon die ganze Zeit klar, dass ich der Stolperstein für Deine Teilnahme an diesem Forum bin. Doch ich wollte mich in dem unseligen Disput Ende Mai nur schützend vor eine gute Sache stellen, von der ich überzeugt bin: vor ein richtiges und ehrliches Barfußläuferforum.
Die Diskussion nach Deiner nun von Michael veröffentlichten Mail hat mich einerseits zum weiteren Mitmachen (wenn auch nicht gerade zum Vielschreiben) ermutigt, aber irgendwie war es nicht ganz leicht wegzustecken, so am Pranger zu stehen!
Dabei hat mir der Vergleich mit der Dorffeuerwehr eigentlich gut gefallen. Jawohl, es ist richtig, ich habe monatelang den Hauptmann der Hobby - Barfuß - Feuerwehr gespielt! Immer wieder haben andere verlauten lassen, dass sie nicht mehr mitmachen wollen, wenn so viel Müll gepostet wird. Und ich habe versucht, so gut ich konnte, Teilnehmer bei der Stange zu halten und Störenfriede zur Vernunft zu bringen. Natürlich war mir dabei angst und bange, dass jemand mit dem Feuer spielen könnte ...
Da ich mir aber nun doch die Zehen verbrannt habe, mag ich den Feuerwehr - Job nicht mehr !!! Ich werde mir und anderen künftig solche Eingriffe in den Gang der Diskussion ersparen. Ich bin gespannt, welche Feuerlöschtalente in anderen Forumsteilnehmern schlummern.
Wenn Du hier neuen Wind hereinbringen willst, freue ich mich sogar darüber - der Wind muss mir ja nun wohl nicht mehr rau ins Gesicht blasen ... Herzliche Füße, Lorenz

Werte Forumsteilnehmer, ich habe lange überlegt, ob auch ich mich zur Diskussion um die Thematik äußern soll, die Michael mit seiner Wiedergabe des Briefes von Caroline entfachte, da ich - von einer Ausnahme abgesehen - bisher für den Frohsinn in Ihrem Forum zuständig war, und Ihr mir mittlerweile ans Herz gewachsenes Forum zur Zeit der Postings von Caroline noch gar nicht kannte.
Ich habe mich dazu entschlossen, hier in meinem zweiten ernsten Beitrag, auch etwas zu dieser Diskussion beizutragen. Zunächst einmal zum Beitrag des gewissen "Diethard": Es ist auch für mich überaus schwer, bei derartigen Postings beurteilen zu können, ob diese authentisch sind oder nicht. Im Zweifelsfall stimme ich Michael zu, der da schreibt: "Ich glaube auch, dass mittlerweile etwas zu schnell der Rotstift rausgeholt wird, wenn es einmal nicht nur direkt ums reine Barfußlaufen geht. Das soll nicht heißen, dass ich alle möglichen Fetischbeiträge akzeptieren würde, dafür gibt es nun wirklich genug andere Seiten, aber, wie ich ihr auch geantwortet habe, war der ursprüngliche Gedanke der Site mal, dass es um alles rund um Füße (und natürlich barfuß) geht ..."
Im Zweifelsfall für den Angeklagten, so ein juristischer Grundsatz. ...
Die Frage, die man generell stellen muss, ist jene: Was ist die Thematik des Forums?
Und: In welcher Art und Weise wird das Thema angegangen?
Schließlich: Wo ist die Grenze, die gezogen wird?
Foren, die sich dem Sujet aus einer rein sexuellen Perspektive nähern, gibt es einige. Wenn Michael ein derartiges Forum ins Leben hätte rufen wollen, so hätte er die Einleitung seiner Homepage anders artikuliert. Er hat geschrieben, dass es ihm um den Spaß am Barfußlaufen geht. Nun kann man einwenden, dass auch der (für viele Menschen offenbar vorhandene) sexuelle Aspekt des Fußes bzw. des Barfußlaufens Spaß macht. Wer jedoch derart argumentiert, hat - so möchte ich hier behaupten, und hoffe dabei, dass ich Michael richtig verstanden habe - Michaels Intentionen falsch verstanden.
Meiner Meinung nach, kann man sich durchaus mit sexuellen Themen auseinandersetzen, doch sollten diese nicht der Selbstzweck des Postings sein. Ich möchte an dieser Stelle Lupu zitieren:
"Auf der anderen Seite ist es aber auch so, dass es ziemlich extreme Störer hier in diesem Forum gab oder gibt, deren "Ausschaltung" wohl nie ganz möglich ist, aber dennoch versucht werden muss (denn ein anderes Forum haben wir als Barfußfreunde ja nicht! - dieses Argument stimmt noch immer). Möglicherweise ist es hie und da zu "hysterischen Überreaktionen" gekommen." Und weiter: "Man kann sehr gut erotische Aspekte bspw. des Barfußgehens behandeln ohne gleich in plumpe sexuelle oder gar sexistische Anmache und Geschwätz zu verfallen..."
Richtig, die Störer sollte man "raushalten" bzw. löschen aber vielleicht auch Raum für andere Aspekte des Barfußlaufens bieten. Lorenz hat hier zu etwas überaus wichtiges gesagt:
"Der Widerstand gegen die Fußerotik- Thematik ist natürlich auch durch schlechte Erfahrungen motiviert, die hier schon gemacht wurden. Andererseits gab es auch schon niveauvolle Beiträge darüber. Vielleicht sollten wir statt der Abwehrhaltung uns einfach zutrauen, so damit umzugehen, dass kein frauenverachtender Beigeschmack hineinkommt."
Warnen möchte ich hier vor einer stilistischen und/ oder inhaltlichen "Gleichmachung" von Beiträgen, da ein derartiges Forum von der Stil- und Themenvielfalt lebt.
Ich kann beispielsweise nichts negatives an Georgs Gebrauch des "!" entdecken. Außerdem finde ich es bedenklich, wenn brillante Schreiber wie Georg oder Lorenz bereits an ein Aufhören denken, denn eines ist sicher: Sollten die genannten Herren keine Beiträge mehr für das Forum schreiben, wäre dies ein Verlust für das Forum.
Ein Verlust, den wir bereits vielleicht jetzt schon haben, ist andererseits jener, dass Caroline nicht mehr für das Forum schreibt.
Sie sehen hier wiederum: Ich plädiere für Vielfalt. Diese kann sich im Idealfall derart äußern, dass Beiträge, die von ungewöhnlicherer Natur sind, toleriert werden, auch wenn man ihnen inhaltlich nicht zustimmen mag, nichts damit anfangen kann, und sich deshalb nicht dazu äußern will.
Ein Beispiel: A findet die Beiträge von B interessant, jene von C jedoch furchtbar. Warum sollte A dann C heruntermachen, soll er doch mit B kommunizieren. Und D, der mit einem Beitrag von C etwas anfangen kann, muss sich nicht an einer Diskussion zwischen A und B beteiligen, die ihm nicht liegen. Er lässt diese in Ruhe und kommuniziert mit C.
Hier will ich übrigens keineswegs ein "Abschotten" propagieren, sicherlich kann man auch einen anderen Standpunkt darlegen oder einem bestimmten Standpunkt heftig widersprechen. Allerdings sollte man hierbei konstruktiv argumentieren und nicht den ungenehmen Poster lächerlich machen oder ihn gar beleidigen.
Ich persönlich wünsche mir eine bunte, schillernde Vielfalt. Jede/r, ob Lorenz, Georg, XL/Schnaxel, Kai, Caroline, Diethard, hat seine/ihre Sicht der Dinge, und das macht den Reiz dieses Forums aus!
Gestatten Sie mir zum Abschluss noch, Lorenz zu bezichtigen, zum ersten mal Unsinn in dieses Board gepostet zu haben.
Werter Lorenz, Sie haben vor kurzem bei einem Posting behauptet, sie seien "alt". Lorenz, Alter ist nicht die Differenz zwischen Geburt und gegenwärtigem Zeitpunkt. Ihrem Wesen nach zu urteilen (so, wie ich es aus diesem Forum kenne) sind Sie ein junger Mann!
Ich grüße auch alle Teilnehmer, die in meinem Artikel nicht genannt sind!
Stets Ihr Bruder Johannes

Lieber Freund und Genosse Bundespräsident, ich freue mich, dass dein scharfsichtiger Beitrag wieder einmal mit dazu beiträgt, die Realität zu benennen und dabei gleich auch wieder etwas Versöhnliches für uns alle zu liefern.
In der Tat ist es so, dass "Diethard" offenkundig nicht vom Urinieren erzählte! Der Realitätsverlust einiger Forumsteilnehmer (inkl. des Gründers, der sogar eine "ernsthafte" Diskussion darüber erwartet) ist schon erschreckend - und ich zweifle hier zum ersten Mal an den Erfolgsaussichten deines bewunderungsvollen Geschicks zum Ausgleich (obschon auch ich nicht verkenne, dass dein Ton ungeduldiger und schärfer wurde):
entweder man kapiert, dass hier die nötige Seriosität des Forums untergraben wird (vor allem, wenn man so etwas auch noch ernsthaft diskutieren will) oder man lässt es eben schleifen und erzeugt ein "Fetisch" - Forum mit sexuell dominierter Themenwahl (nochmals: ich habe nichts gegen Sex und Fetisch, aber bitte woanders!).
Freundlichste Grüße, dein Lupu

Hallo Lupu (und andere Gleichgesinnte), zu allererst einmal meinen Dank für die Verständnis für meinen Standpunkt bekundenden und Vertrauen artikulierenden Beiträge ! Schon in dem Beitrag, in dem ich meine Verärgerung zum Ausdruck brachte, hatte ich ja geschrieben, dass ich nicht mit allgemeiner Zustimmung zu Carolines Thesen rechnete - aber die Sache war - vor allem wegen der inhaltlich unzureichenden Stellungnahme des Webmasters - ärgerlich genug.
Potenziert wurde dieser Verärgerungseffekt tatsächlich durch die Diethard - Angelegenheit. Ich bin und bleibe der Ansicht, dass dieser Beitrag im Forum nichts zu suchen hatte und unbedingt gelöscht gehörte - dass einige versucht haben, die Situation durch Abbiegen ins Sachliche zu retten, ist ehrenwert, aber für mich kein Beleg dafür, dass meine Einschätzung falsch wäre.
Davon, wie sich diese Angelegenheit weiter entwickelt und ob sich unser bisheriger Konsens in solchen Fragen wiederfinden lässt oder nicht, werde ich abhängig machen, ob und in welchem Umfang ich mich hier weiter engagieren werde : und das heißt auch, dass ich mit der nächsten Fassung des "Best of" bei allen im Wort stehe, weil ich das Nachtragen etlicher Beiträge versprochen hatte (20 entsprechende Beiträge sind auch bereits fertig) - aber mehr auch nicht.
Die Ankündigung von Lorenz in seinem Posting :
[Vergleich mit Dorffeuerwehr eigentlich gut gefallen ... habe versucht, so gut ich konnte, Teilnehmer bei der Stange zu halten und Störenfriede zur Vernunft zu bringen ... mir Zehen verbrannt habe, mag ich Feuerwehr-Job nicht mehr ... werde mir und anderen künftig Eingriffe in Gang der Diskussion ersparen ... bin gespannt, welche Feuerlöschtalente in anderen Forumsteilnehmern schlummern]
macht mich diesbezüglich allerdings auch nicht zuversichtlicher - und zeigt mir, dass er die Situation dem Grunde nach ebenso beurteilt wie ich. Solidarische Füße Georg

Hallo Lupu! Tja, jetzt sprichst Du mir mal wieder aus der Seele ... Das Thema "Caroline" ist für mich jetzt abgehakt, auch wenn ich mich über die Veröffentlichung dieses sehr toleranten, nicht - rigiden etc. etc. Mailings wirklich geärgert hatte. Über das Ausgleichende und Gute, was hier geschrieben wurde (z.B. von Dir!), habe ich mich jedoch gefreut! Und aus konstruktiver Kritik kann man schließlich lernen.
Dass "Diethards" Mail "drin" bleibt, kann ich zwar nicht verstehen. Aber die eigenen persönlichen Maßstäbe von Seriosität und Solidität können ganz offensichtlich nicht überall gelten (wäre auch meiner Sicht schön und richtig, aber ... was will man machen? Darüber hinaus gibt es ja auch Wichtigeres als "Hobby? Barfuß!").
Eine Freundin, der ich von diesem Beitrag kurz erzählte, verzog jedenfalls das Gesicht und fand ihn ebenfalls unmöglich.
Bei mir ist der Ärger jedenfalls verraucht. In nächster Zeit werde ich mich nur selten melden können, was aber mit den obigen Dingen nichts zu tun hat. Viele Grüße und vielen Dank noch einmal für Deine sehr ausgleichenden Beiträge! Dieser Dank gilt natürlich ganz herzlich ALLEN, die sich in der Kunst des Ausgleichs geübt haben ...
MarkusII

Hallo MarkusII, es freut mich, dass meine Beiträge eine gewisse "ausgleichende" Wirkung (auf dich) gehabt haben. Und irgendwie waren sie auch so gemeint.
Aber dennoch muss ich gestehen, dass ich bestimmte Entwicklungen in diesem Forum nicht mehr so recht "tolerieren" kann. Es ist sicher nicht richtig, beleidigte "Mimose" zu spielen und allen, den "Vielschreibern" zugeschriebenen Vorurteile zu bestätigen.
Aber: es enttäuscht mich zutiefst, dass scheinbar eine ganze Reihe von Leuten nicht mit meiner/ unserer Forumsinterpretation einverstanden ist. Und da gehören gewisse Inhalte nicht hinein (nämlich alles das, was die Seriosität in Zweifel stellt; wenn das hier - auch - ein Referenzforum für Familien und auch Kinder/ Jugendliche sein soll, dann werden eben besondere Anforderungen an die Inhalte gestellt).
Und jetzt soll es auf einmal o.k. sein, hier darüber "ernsthaft" zu diskutieren, ob Frauen beim Barfußgehen "feucht" werden ... Die Frage möglicher Erektionen natürlich (bisher) noch ausklammernd. An dieser Stelle muss ich bekennen, dass ich nicht immer ausgleichend sein kann ... irgendwie hätte ich vom Forumsgründer Michael auch erwartet, die inhaltliche Verirrung klar zu machen, statt Diethard's Posting hier als Beispiel für die vorherrschende Intoleranz stehen zu lassen.
Für mich erhärtet sich der Verdacht, dass die Konzepte hier zu sehr auseinander gehen. Es müssen ja nicht alle einer Meinung sein, aber ein gewisser "Grundgedanke", eine "Grundlinie" muss schon da sein. Für mich wäre das neben dem Austausch der Freude am Barfußlaufen, den praktischen Tipps dazu, den Diskussionen zur Akzeptanz unseres "Hobbys" in der Öffentlichkeit und deren Verbreiterung auch die Ermutigung zum Barfußlaufen. Nicht aber die Diskussion von Leuten, die das geil finden (aber nur bei Frauen) und selber schlimmstenfalls die Socken nich' von den Füßen kriegen!
Wenn das Forum hier aber eigentlich anders gedacht war (was ich langsam auch glaube), dann ist es vertane Liebesmüh', sich dagegen zu wehren. Und vertane Zeit. Da ich, wie viele andere hier (auch du) in nächster Zeit auch weniger Zeit haben werde, wird ein "Rückzug" aus dem Forum auch wahrscheinlicher und sinnvoll.
Mal sehen, wie es sich entwickelt, vielleicht muss man irgendwann ein neues gründen ...
Dir und den anderen aufrechten Barfüßern (und allen geneigten Mitlesenden, denen gesagt sein soll, dass es hier immer noch auch auf ihre Meinung ankommt!) wünsche ich alles Gute und hoffentlich noch viele warme Tage (die man barfuß sowieso besser nutzen kann als vor dem Rechner).
Bye bye, Lupu

Hallo Lupu, [enttäuscht mich zutiefst, dass scheinbar ganze Reihe von Leuten nicht mit meiner/ unserer Forumsinterpretation einverstanden ist ... gehören gewisse Inhalte nicht hinein (nämlich alles, was Seriosität in Zweifel stellt) ... soll auf einmal o.k. sein, "ernsthaft" zu diskutieren, ob Frauen beim Barfußgehen "feucht" werden]
Und wiederum bin ich ganz Deiner Meinung ! Die Definition dessen, was in dieses Forum gehört und was nicht, ist aus meiner Sicht - und die deckt sich auch mit dem von Dir und anderen benutzten Ansatz - ziemlich einfach :
Rein gehört, was ich auch meinen Kindern (und anderen Kindern bzw. Jugendlichen) guten Gewissens zu lesen geben würde - und feucht werdende Exfreundinnen gehören ganz sicher nicht dazu !
Ehe irgendwer mir das vorhält : damit wird das Forum nicht langweiliger oder gar klinisch tot - sondern bleibt, wie es bisher war, denn das konnte - von einigen bald gelöschten und / oder von anderen Forumteilnehmern deutlich zurückgewiesenen Beiträgen mal abgesehen - jede(r) Barfußinteressierte beruhigt lesen - und genau so soll es bitte auch bleiben.
Wie heißt es doch bei Micha eigentlich sehr richtig :
"Dieses Forum ist für alle, die Spaß am Barfußlaufen haben, nicht nur zu Hause oder am Strand, sondern auch beim Einkaufsbummel durch die City, auf der Kirmes, in der Schule, Uni, oder wo auch immer".
Ob "wo auch immer" wirklich so viele definitorische Spielräume lässt ?? Kann ich gar nicht glauben !
Herzliche Füße an alle, die diese Auffassung teilen, und / oder sich konstruktiv mit ihr auseinandersetzen Georg

Hallo Lupu! Muss eigentlich sofort "in die Falle", da ich aber in den nächsten Tagen wohl kaum posten kann, noch schnell wenige Zeilen ... Ich bin ebenfalls Deiner Meinung, bin aber eher bereit, mich mit weniger guter Qualität des Forums zufrieden zu geben, wenn sie denn dem Barfußlaufen (in dem Sinne, wie z.B. Du es beschrieben hast) überwiegend nutzt. Wenn's katastrophal wird, "verschwinde" ich natürlich auch. Sieht aber z. Zt. (noch) nicht danach aus. ... Ich meine, über uns "Vielschreiber" ist doch recht viel Gutes geschrieben worden.
Für die Inhalte des "Best Of" ist Georg zuständig. DIES ist das dauerhaft bleibende und bestens verlinkte, allen zur Verfügung stehende Wissen zum Thema. Und hier kommt Schrott gar nicht erst herein ...
Viele Grüße MarkusII

Hallo Feuerwehrmann, der Vergleich mit der Dorffeuerwehr hat zugesagt, deshalb werde ich dabei bleiben: Ein Feuerwehrhauptmann ist wichtig für die Truppe. Er kann sich vor sie stellen und kann vor allem dafür sorgen, dass sich Neulinge einfügen und sich nicht gleich die Zehen verbrennen. Aber wenn das ausschließlich in rigidem Befehlston geschieht, werden sich keine Neulinge mehr finden und der Feuerwehrhauptmann steht alleine da!
Wobei Du in meinen Augen nicht in die von Dir gewählte Rolle des Feuerwehrhauptmannes reinpasst. Ich wollte niemanden an den Pranger stellen. Deine Statements vom Mai, die Du ansprichst, waren geprägt von Sachlichkeit. Sie waren vielleicht kontrovers und divergent zu meinen Ansichten, aber das sollen sie ja auch sein in einer lebendigen und offenen Diskussion. Erinnerst Du Dich, Du hast mich gefragt, warum ich provozieren will – um diese offene Diskussion zu erreichen und zu fördern.
Diejenigen, über die ich in meiner mail schrieb, haben das schon verstanden und genauso reagiert wie ich es erwartet habe, vielleicht reden wir wieder mal aneinander vorbei, aber Dich hatte ich eigentlich nicht dazu gezählt.
Noch mal: hier geht es längst nicht mehr um die Thematik meines ersten Beitrages. Es geht jetzt darum, wie hier miteinander geredet wird und wie unerwünschte Verfasser behandelt werden. Darüber sollten sich Gedanken gemacht werden.
Niemand, besonders Du nicht, sollte aufhören zu schreiben, das ist der einfachste Weg. Schreibt mehr und diskutiert offen. Nur, dort wo ein frischer Wind weht, entfacht schnell ein Feuer. Wenn jemand zündelt. Und deshalb sind Feuerwehrmänner gar nicht so schlecht. Denn wer will schon wegen ein paar Zündelern auf frischen Wind verzichten ... Oder?
Grüße Caroline

Hallo Caroline, nachdem ich alles andere als ein Vielschreiber und von daher wohl "unverdächtig" bin, wage ich den Versuch einer Antwort und Stellungnahme.
Bislang habe ich mich ja nur mal zum Thema "barfuß und Hausrecht" aus Sicht des Juristen geäußert und sonst zwar häufig mitgelesen - auch bereits die ursprüngliche von Dir angerissene Diskussion - aber nichts selbst geschrieben. Ich will hier jetzt bewusst nichts aus dem Juristenstandpunkt heraus sagen - etwa zum Verhältnis freier Meinungsäußerung zum Eigentumsrecht des Webmasters, der in irgendeiner Form jedenfalls diese Seiten zur Verfügung stellt (nein, und ich werde dazu auch keinerlei Anfragen beantworten, denn darum geht es nicht) - sondern als bislang stiller Beobachter über den von Dir kritisierten Umgangston.
[wenn das in rigidem Befehlston geschieht, werden sich keine Neulinge mehr finden und Feuerwehrhauptmann steht alleine da!]
Also ich habe gerade die Wiedergabe der ursprünglichen Diskussion im "Best of.." noch mal nachgeschaut - wenn auch zugegebenerweise nicht jeden Beitrag Wort für Wort nachgelesen - und konnte nun beim besten Willen nichts finden, was Du in irgendeiner Weise rigide und befehlend empfinden könntest.
[gefragt, warum ich provozieren will – um offene Diskussion zu erreichen und zu fördern]
Wenn Du eine offene Diskussion willst, solltest Du aber nicht auf kontroverse andere Standpunkte geradezu "mimosenhaft" reagieren, indem Du Dich persönlich angegriffen und gekränkt fühlst - und dann durch eine Mail an den Webmaster das sprichwörtliche Feuer legst (wofür denn noch nach Monaten?)
[Diejenigen, über die ich in mail schrieb, haben das verstanden und reagiert wie ich es erwartet habe, Dich -Lorenz- hatte ich eigentlich nicht dazu gezählt]
Wen denn dann? Georg vielleicht, der Deinen Beiträgen und den anschließenden Diskussionen reichlich Platz im "Best of.." gewidmet und dort sogar ein paar gemäßigte Fußfetischisten, die er - wie die meisten hier einschließlich meiner - ja bekanntlich gar nicht mag, hat zu Wort kommen lassen? Ist das deine Vorstellung von "Ausgrenzung" und "Abschottung" ???
Oder Lupu oder Markus II, die offen und engagiert damals mitdiskutiert und Dich in keiner Weise persönlich angegriffen haben?
Oder all die anderen, die sich an der Diskussion beteiligt haben, womit du doch genau das erreicht hast, was du wolltest und dich, soweit ich es jetzt gesehen habe, eigentlich durchweg gerade zu weiteren Beiträgen - und nicht zum Verschwinden - ermuntert haben?
[geht längst nicht mehr um Thematik meines ersten Beitrages ... geht darum, wie miteinander geredet wird und wie unerwünschte Verfasser behandelt werden]
Wenn hier irgendwelche unerwünschten Verfasser nicht gerade sanft behandelt werden, dann hat beides einen guten Grund: Sowohl dass sie unerwünscht sind, als auch ihr Behandlung (üblicherweise inzwischen einfach Löschen des Postings durch den Webmaster, weil durch kontroverse Diskussionen mit DIESEN Typen wirkt man zwangsweise selbst daran mit, dass das Forum dorthin abdriftet, wo es die überwiegende Mehrheit nun mal nicht haben will und wofür es ja wohl genug andere Foren gibt (wird hier jedenfalls immer gesagt, weiß ich aus eigener Anschauung nicht, weil die mich nicht interessieren, aber ich gehe mal davon aus es stimmt)).
DU warst hiervon aber objektiv gesehen nie betroffen - jedenfalls nicht bei den sogenannten Vielschreibern, die dieses Forum prägen, und die kannst du ja nicht für alles andere verantwortlich machen.
[Niemand sollte aufhören zu schreiben, das ist der einfachste Weg. Schreibt mehr und diskutiert offen.]
Also damit ermunterst du mit solchen Mails, wie du sie an Michael geschickt hast, mit Sicherheit niemanden. Dass Lorenz und insbesondere Georg sich missverstanden fühlen, verletzt sind und vor diesem Hintergrund ihr Engagement hier überdenken, ist im Hinblick darauf, dass sie nichts getan haben, um dein vernichtendes Urteil über sie zu rechtfertigen (auch wenn du Lorenz jetzt ausdrücklich ausnimmst: Überleg doch mal, warum er sich angesprochen gefühlt hat), menschlich nur verständlich - auch wenn ich Georgs Reaktion offen gesagt überzogen finde (entschuldige Georg, aber als Familienvater und somit offensichtlich reiferer Mensch denke ich solltest du eigentlich wegstecken können, wenn sich ein 25-jähriges Mädchen aus falsch verstandener, aber wahrscheinlich real empfundener Betroffenheit im Ton vergreift - und insbesondere nicht mehr oder weniger unverhohlen damit drohen, Deine Arbeit am "Best of.." einzustellen, denn damit triffst du Leute wie mich, und ich habe dir, wenn man vielleicht von diesem Hinweis absieht, bisher jedenfalls nichts getan).
[wo frischer Wind weht, entfacht schnell ein Feuer ... deshalb sind Feuerwehrmänner nicht schlecht ... wer will wegen ein paar Zündelern auf frischen Wind verzichten]
Also Caroline, jetzt versuch mal nicht zu schmollen und die Verschwörung der Vereinsmeier gegen dich zu sehen, wenn du das liest, sondern bleib in deinem eigenen Bild und überlege mal selbstkritisch, was deine Rolle in dem jetzt ausgebrochenen Disput ist: Der Wind oder das Feuer?
In der Hoffnung, dass sich alle schnell wieder beruhigen und ich bald wieder von interessanten barfüßigen Erlebnissen lesen kann, wenn ich schon selbst kaum welche habe, und keine unerfreulichen selbstzerfleischenden Diskussionen, die diesem Forum viel mehr schaden, als irgendein hierher verirrter Fetischist dies könnte, lesen muss, verbleibe ich mit besten und versöhnlichen Grüßen an alle
Oliver S.

Hallo Oliver, da Du mich in deinem Beitrag persönlich angesprochen hast, will ich gerne antworten - und mich zunächst dafür bedanken, dass Du in so besonnener Weise hier "eingreifst" - das kann der doch etwas verfahrenen Situation nur gut tun.
Insbesondere Deine Passage :
[Wenn hier irgendwelche unerwünschten Verfasser nicht gerade sanft behandelt werden, dann hat beides einen guten Grund: Sowohl dass sie unerwünscht sind, als auch ihr Behandlung (üblicherweise inzwischen einfach Löschen des Postings durch den Webmaster, weil durch kontroverse Diskussionen mit DIESEN Typen wirkt man zwangsweise selbst daran mit, dass das Forum dorthin abdriftet, wo es die überwiegende Mehrheit nun mal nicht haben will und wofür es ja wohl genug andere Foren gibt. DU warst hiervon aber objektiv gesehen nie betroffen - jedenfalls nicht bei den sogenannten Vielschreibern die diese Forum prägen und die kannst du ja nicht für alles andere verantwortlich machen]
möchte ich gerne in diesem Sinne hervorheben !
Nun aber zu dem mich direkter betreffenden Teil :
[entschuldige Georg, aber als Familienvater und somit offensichtlich reiferer Mensch denke ich solltest du eigentlich wegstecken können, wenn sich ein 25-jähriges Mädchen aus falsch verstandener, aber wahrscheinlich real empfundener Betroffenheit im Ton vergreift - und insbesondere nicht mehr oder weniger unverhohlen damit drohen, Deine Arbeit am "Best of.." einzustellen, denn damit triffst du Leute wie mich]
Ich kann gut verstehen, dass Du meine Reaktion nur schwer nachvollziehen kannst und die Ankündigung betreffend der Weiterarbeit am "Best of" in die Nähe einer Drohung rückst. Letzteres lässt sich schlecht verhindern, wenn man sich freiwillig, ohne Entlohnung und sonstige Verpflichtungen viel Arbeit macht und sich jetzt überlegt, ob man dies - in einer als verändert verstandenen Situation - weiterhin tun soll.
Die Frage wäre allerdings die nach der Alternative : wäre erst nichts sagen und dann Knall auf Fall die Brocken hinwerfen etwa besser ? - Glaube ich kaum.
Was den Bezug auf Carolines Mail angeht, möchte ich mich nicht so gern wiederholen; was ich dazu zu sagen hatte, habe ich bereits dargestellt : die Umstände der Veröffentlichung dieses Beitrags bei gleichzeitiger "Diethard" - Angelegenheit (einschließlich der erfolgten Reaktionen anderer Forumteilnehmer) waren dafür fast ausschlaggebender als die Aussagen in der Mail selbst.
Aber nach dem, was ich hier lese, bin ich ganz zuversichtlich, dass wir auf gutem Weg sind, den verloren geglaubten Konsens wiederzugewinnen - und Dich in diesem Zusammenhang als Mitstreiter begrüßen zu können (früher hätte ich hier ein Ausrufezeichen hingesetzt).
Und dann werkele ich auch bestimmt für Dich und alle anderen, die Wert darauf legen (und das sind ja, wie sich erneut zeigt, recht viele), noch ein Weilchen am "Best of" weiter.
Herzliche Füße an Dich und alle, die unserer Meinung sind Georg

Hallo Caroline, "Es ist des Lernens kein Ende" soll ein von mir geliebter Komponist (Robert Schumann) gesagt haben. Und die Beziehungspflege im Internet - ohne persönliches Kennen - ist ein ganz neues Lernfeld.
Dass das zu Missverständnissen führt, kann nicht verwundern. So war Deine Mail an Michael vermutlich auch nicht für die Veröffentlichung im Forum gedacht (sonst hättest Du ja direkt geschrieben), weshalb ich sie jetzt eigentlich auch nicht als Angriff gewertet habe. Der Vergleich mit dem Pranger hatte den Zweck, dem Webmaster kräftig auf die Zehen zu treten - was unter Barfüßern aber keine bleibenden Schäden verursachen sollte.
Ich freue mich, dass Du mir geantwortet hast! Und für mich ist es eine wunderbare Perspektive, den Groll über das, was schiefgelaufen ist, ruhen zu lassen. Jeder hat daraus gelernt, und die Motive jedes Beteiligten sind klarer geworden. Und Du hast selbst festgestellt, dass die Aufnahme Deiner Diskussionsbeiträge in das "Best of" eigentlich der von Dir angeprangerten Engstirnigkeit widerspricht!
Nun mein Versuch, um dem aneinander Vorbeireden abzuhelfen: Georg und ich (beide Familienväter) haben ein gemeinsames Motiv, wir wollen Barfußbegeisterung in Familien und Schulen zu tragen. Wir tun das aktiv, per Homepage bzw. "Best of", einige andere unterstützen uns quasi moralisch.
Warum? Weil die Füße zu den Waisenkindern der Gesundheitspolitik und -erziehung gehören, und wir wollen in unserer Freizeit (statt am Stammtisch zu hocken) etwas tun, um diese Lücke zu verkleinern. Daher haben wir gewisse Wunschvorstellungen, wie sich die Forumsdiskussion gestalten sollte: eben so, dass es für Jugendliche und Familien anregend zu lesen ist. Und so fühlen wir uns unbehaglich, wenn die Diskussion in den Grenzbereich der Erotik abdriftet (der mir selbst bei niveauvoller Behandlung gar nicht so zuwider ist).
Aber, wie gesagt, ich habe mir vorgenommen, da nicht mehr so nervös zu reagieren, sondern die Diskussion wenn möglich sogar konstruktiv aufzugreifen - aber immer, um zu meiner Sicht des natürlich unbeschwerten Barfüßerdaseins zurückzufinden!
Versuchen wir doch einen (barfüßig eleganten) Spagat -- ich hoffe, es machen möglichst viele mit: den Groll und Frust zu vergessen, aber das Gelernte zu behalten! Das wäre ein Neuanfang, der uns alle weiterbringt.
Und ich bin schon neugierig, was wir noch alles miteinander diskutieren werden!
Herzliche Füße, Lorenz

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite