Barfuß - Gefühle und Beweggründe
(Forumbeiträge im Herbst 2000)

Hi Leute, ich bin neu im Forum und gehe selber sehr gerne barfuß in die Stadt und zum Einkaufen.
Ich liebe einfach dieses Gefühl von Freiheit und die Blicke der anderen auf meinen Füßen. Teilweise drehen sich Männer um oder folgen mir einige Meter, nur um länger auf meine Füße sehen zu können.
Leider gibt es aus meiner Sicht mehr barfüßige Frauen als Männer.
Mich würde interessieren was Männer dazu bewegt barfuß zu gehen und was sie dabei fühlen.
Ciao Claudia

Was bewegt mich als Mann? Da sind wir uns gar nicht so unähnlich.
Für mich ist z.B. dieses sinnliche Gefühl unter den bloßen Sohlen (darf ich so was überhaupt hier schreiben ;))) ).
Dann auch, gerade weil es so konträr gegenüber der Norm ist, es zu tun.
Aber trotzdem muss ich sagen: Bei euch Frauen sieht das einfach besser aus. Irgendwie würdevoller, ästhetischer. Aber es ist einfach schön, und deshalb mache ich das auch! Chris

So geht es mir auch, aber ich wäre froh, wenn Laufen ohne Schuhe ebenso normal wäre wie der Verzicht auf Handschuhe.
Die irritierten Blicke unserer Mitmenschen und dumme Bemerkungen halten mich oft vom barfuß sein ab.
Morgen bin ich für einige Stunden an der Ostsee und werde mir die Zeit nehmen, wenigstens einen kurzen Barfuß - Spaziergang zu unternehmen und ich springe sicher auch noch einmal kurz ins Meer, zum letzten Mal in diesem Jahr.
Ein barfußreiches Wochenende wünscht BernhardHH

Hallo Claudia, es gibt nichts natürlicheres als bei Wärme draußen ohne Schuhe zu gehen.
Schuhe schützen irgend wovor, aber dieser Aspekt entfällt dann. Also ist es auch nicht nötig, damit rumzulaufen.
Ob das nun bei Männern oder Frauen ein Unterschied ist, weiß ich nicht. Selbstverständlich ist es klar, dass den Männern als Jungen eingeimpft wird, Socken zu tragen, Frauen dagegen nicht (warum auch immer), aber bei mir ist das nicht der Fall.
Also denke ich, ich habe die gleichen Gründe wie Du. Grüße Berni(N)

Liebe Claudia, da hast Du recht, man sieht wesentlich mehr Frauen als Männer barfuß laufen.
Die meisten Männer laufen sogar den ganzen Sommer in Socken mit Halbschuhen herum. Grässlich.
Ich habe eigentlich den ganzen Sommer, zumindest in der Freizeit, nie Socken an. Aber Barfußlaufen in der Stadt mach ich doch recht selten, weil ich mich leider zu oft nicht traue. In der Regel zieh ich halt dann doch meine Tevas, Birkis oder Zehenstegs an.
Meistens lauf ich dort barfuß, wo mich niemand kennt, und das genieße ich meist in vollen Zügen. Ich verspüre dabei ein ziemlich prickelndes, sinnliches "Barfußgefühl", wenn ich den warmen Asphalt unter meinen nackten Fußsohlen spüre.
Außerdem finde ich, dass es bei Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad nichts Bequemeres gibt als Barfußlaufen.
Sicherlich sehen nackte Frauenfüße meist besser aus als nackte Männerfüße. Ich finde jedenfalls, dass es sehr sexy aussieht, wenn eine Frau mit hübschen Füßen barfuß läuft (am Besten noch mit langer Schlaghose oder Ähnlichem). Aber trotzdem, finde ich, haben Männer genauso das Recht, ihren Füßen Luft zu gönnen.
Wie wirkt es denn auf Dich, wenn Du in der Stadt einen barfußlaufenden Mann entdeckst?
Würd' mich mal interessieren. Liebe Grüße Hermann

Den Eindruck, dass mehr Frauen als Männer barfuß gehen, kann ich nicht ganz bestätigen. Mir laufen ungefähr gleich viele über den Weg, aber das ist vermutlich regional unterschiedlich.
Meine eigenen Gefühle beim Barfußgehen zu beschreiben ist nicht wirklich einfach, ich mag es einfach, die verschiedenen Böden unter meinen Fußsohlen zu spüren und ich mag die Bewegungsfreiheit.
Ein bisschen genieße ich es auch, etwas schräg angeschaut zu werden, aber manchmal nervt mich das auch. Außerdem ist es immer wieder nett, wenn einem jemand anders barfüßig über den Weg läuft, man findet normalerweise sofort ein Gespräch.
Soweit zu dem Thema, Fuß zum Gruß ... SchnaXeL

Sehr interessant fand ich ja die Diskussion über "Barfuß. Männer und ihre Gefühle"! Da kommt doch so einiges zum Vorschein.
Barfüßige Frauen sähen, wie war das?, "erhaben" oder so ähnlich aus?
Kann schon sein, wenn die Herren Männer das so sehen. Wenn Männer über ihre "Gefühle" reden wird's eh sehr interessant!
Mein subjektiver Eindruck ist dazu folgender: Wohl laufen erst einmal mehr barfüßige Frauen herum als Männer. Allerdings sind diese wie ich glaube eher Gelegenheitsbarfüßerinnen. Konsequente und ausdauernde Barfußläufer sind, behaupte ich, Männer. Jedenfalls kenne ich mehr davon.
Die meisten Frauen, die barfuß laufen, packen die Schuhe in die Tasche oder tragen sie in der Hand (und das nur im Hochsommer). Im Straßenbild fallen sie mehr auf, wohl auch, weil viele Männer so glotzen.
Jungs, die barfuß laufen, gehen diesen Kompromiss erst gar nicht ein und laufen mehrheitlich richtig barfuß (wie gesagt: nur mein Eindruck). Sie bekommen logischerweise weniger Blicke und wenn, dann unsympathische, so von wegen Schmuddel und so.
An meiner Schule sind zwei Jungs (so alt wie ich, bei den Jüngeren ist da, fürchte ich, nichts mehr zu machen), die von April bis September konsequent barfuß laufen (die sind noch radikaler als ich; ich laufe zwar auch so oft es geht, aber nur, wenn's auch einigermaßen warm ist) und die erzählen eigentlich nur von dummen Kommentaren, die sie in der Stadt (und an der Schule) einstecken müssen.
Als Mädchen hat man es da "leichter": Viele Männer glotzen (bei entsprechender Kleidung) eh schon, und wenn ich barfuß laufe, verstärkt sich das noch, dagegen sind die dummen Kommentare selten. Kann ich mit leben!
Aber Jungs sind sofort als Gammler abgestempelt.
Das ist ein Grund dafür, warum ich gerne in Gesellschaft mit Jungs barfuß laufe (unter meinen Freundinnen bin ich ja leider eigentlich die einzige), weil dann die Glotzer gar nicht mehr genau wissen, wie sie reagieren sollen. Und weil wir dann auffallen (das gebe ich zu).
Am Schönsten ist es, im "Rudel" barfuß in die Schule zu kommen und in der Pause so herumzustehen. Dasselbe in der Stadt. In einer größeren Gruppe von Barfüßern fällt man zwar mehr auf, aber vielleicht kratzt man auch mehr an den Vorurteilen ...
Was meint Ihr dazu? Findet Ihr auch, dass zwar mehr Frauen barfuß laufen, aber die Jungs dafür in der Mehrheit "richtig"?
Ciao Tatjana

Hallo Tatjana: Ich glaube, Du liegst genau richtig mit Deiner Einschätzung.
Wie alt bist Du eigentlich? Das mit der Rudel - Idee finde ich spitze ... so kann's gut sein, dass Ihr Trendsetter im Barfußlaufen seid oder werdet.
Wenn hier in Australien mal einer damit anfängt, ziehen alle nach. Australien (und Neuseeland) sind wirklich cool in der Beziehung. Man wächst auf mit der Erwartung der Eltern, dass die Kids einfach barfuß sind. Viele fahren auch barfuß mit dem Auto hier. Marc (AUS)

Hi Tatjana! Ich denke, Dein Eindruck ist gar nicht so falsch, Gelegenheitsbarfüßer sind unter Jungs eher selten, Hardcorebarfüßerinnen unter Frauen auch.
Wo die Gründe dazu liegen, ist mir auch nicht ganz klar, vielleicht liegt es daran, dass wir Männer öfter das unterbewusste Bedürfnis haben, uns selbst etwas zu beweisen, z. B., dass wir so hart sind, dass wir auch dann noch barfuß gehen, wenn es eigentlich schon gar keinen Spaß mehr macht.
Was die Blicke angeht, hast Du definitiv recht. Als Mann erntet man eher abfällige Blicke, auch wenn es mit schon mal passiert, dass mich ältere Damen ansprechen und meinen, dass ich "hübsche Füße" hätte.
Frauen ziehen wohl eher die "lüsternen Blicke" auf sich, weil viele Männer den Anblick hübscher Frauenfüße eben schön finden.
Ich denke mal, beide Seiten können sich an beide Arten der Blicke gewöhnen, ich finde zumindest beides witzig, solange es in erträglichem Maß bleibt... Fuß zum Gruß, XL

Hallo Tatjana! Da ich selber kein permanenter Barfußläufer bin und auch in meinem Bekannten-/ Verwandtenkreis niemand sonst barfuß läuft, ist es schwer, Deine These zu widerlegen oder zu unterstützen.
Obwohl ich schon öfters feststellen konnte, dass Frauen auch ohne Schuhe ihr Haus/ Wohnung verließen. Z. B. Frauen, die ohne Tasche in den Essener Bus einsteigen, oder andere Frauen, besonders in Münster oder Duisburg (vielmals Studentinnen vom Look her), die "wohl" keine Schuhe dabei hatten.
Interessant fand ich es - und jetzt komme ich auf die Erhabenheit - als einmal im Herbst in unserer Stadt, es waren vielleicht 15 Grad - ein Mädel mit ihrem Freund auftauchte. Sie gingen in ein bekanntes Restaurant. Der Freund wirkte richtig stolz darauf, dass seine Freundin ihre bloßen Füße mit roten Nagellack zum Ausdruck brachte. Das fand ich persönlich richtig würdevoll. Auch ansonsten von der Kleidungskomposition passte es "einfach nur zu ihr", dass sie barfuß war.
Wenn ich Modeschöpfer wäre, könnte das als Marktnische funktionieren. Wer weiß: 20 Jahre Später wird der Treibhauseffekt noch ganz andere Kapriolen schlagen? Dann werden wir wohl im Januar schon barfuß laufen können *g*
Auf jeden Fall wirkte dies wie eine Symbiose aus purer Ästhetik und weiblicher Würde! Klingt wohl etwas zu pathetisch, aber so bin ich nun mal.
Übrigens: barfuß in Schlaghose ist auch eine tolle Sache, finde ich! Chris

[Findet Ihr auch, dass mehr Frauen barfuß laufen, aber Jungs dafür in der Mehrheit "richtig"?]
Erst mal: Ich finde so eine Unterteilung in "echte" Barfußläufer, die immer barfuß laufen, und "Möchtegern" - Barfußläufer, die nur im Sommer mal die Schuhe ausziehen, immer blöd - ich weiß, dass Du es nicht so meinst, aber ich beziehe mich nun nicht auf dein Posting, sondern meine das allgemein.
Manchmal bekomme ich den Eindruck, dass einige meinen, wenn man nicht bei Wind - und - Wetter barfuß läuft, sondern nur mal die Schuhe auszieht, wenn einem danach ist, ist man eigentlich kein echter Barfußläufer, und das ist einfach Unsinn.
Aber zu deinem Posting: Ich gebe dir da absolut recht - Mädels laufen (in absoluten Zahlen gesehen) sicherlich mehr barfuß, aber Männer sind da im allgemeinen konsequenter. Viele Frauen laufen zwar in der Wohnung nur ohne Schuhe und ziehen sich im Hochsommer unterwegs mal die Schuhe aus oder laufen gleich barfuß, aber eben nur ab und zu im Sommer - dafür laufen nur wenige Jungs barfuß, dann aber nach Möglichkeit überall und möglichst lange usw.
Auch bei deinen Beobachtungen gebe ich dir recht: Bei Jungs gibt es meistens blöde Kommentare o.ä., barfuß wird einfach als schmuddelig, ekelig und gefährlich angesehen, während es bei Mädels oft als süß oder schick angesehen wird, wenn sie das gleiche machen ...
Ich finde das komisch, woran das wohl liegt? Einfach nur an der Mode?
Bei Mädels wird es als teil des Outfits angesehen, wenn sie barfuß sind, bei Jungs aber nicht ...
und warum laufen (relativ) viele Frauen im Sommer gelegentlich barfuß?
Aus Mode - Aspekten (barfuß, weil es zum Outfit gehört), oder des Barfußlaufens wegen (barfuß, weil es mit dem Outfit möglich ist)?
Ciao, Timu

Hallo, ich nehme nicht an, dass Frauen barfuß laufen, weil es zum Outfit gehört, sondern sie laufen barfuß, weil es zum Outfit passt.
Frauen haben ja in der Regel einen besseren Geschmack als Männer, was das modische auftreten angeht. Wenn eine Frau im ganz normalen " Herbstlicher- Wochenmarkteinkaufs- Outfit" losgeht ( Kunterbunte Regenjacke, Karottenjeans usw.), würde es bei ihr auch ziemlich daneben aussehen. Wenn Frau allerdings z.B. mit jugendlich modernem Outfit ( Schlaghose, bauchfreiem Top usw.) auf die Straße geht, passt "barfuß" natürlich sehr gut.
Oder habt ihr schon einmal in einem Versandhauskatalog Mode für die reifere Dame gesehen, die von barfüßigen Models präsentiert wurde ?
Bei den Männern sollte meiner Meinung nach auch ein gewisser Dresscode beim Barfußlaufen berücksichtigt werden, ansonsten könnte es lächerlich wirken. Beachwear oder Mode mit einem gewissen "Revoluzzertouch, ohne schmuddelig zu wirken, passt hier sehr gut zum Barfußlaufen. Man zieht ja schließlich auch keine Handschuhe zu Sommerkleidung an.
Wenn man sich beim öffentlichen Barfußauftritt, was die Kleiderauswahl betrifft, Anregungen aus diversen Versandhauskatalogen oder Modezeitschriften holt, kann man in der Regel nichts falsch machen.
Selbst barfuß und Anzug könnte ich mir beim Mann vorstellen. Auf internationalen Modeschauen werden Anzüge auch des öfteren von Barfußmodels präsentiert. Aber auch hier sollten Anzug und Typ zueinander passen.
Der Übergewichtige Buchhalter mit einem Anzug aus der örtlichen Raiffeisenboutique, wäre barfuß sicherlich eine Lachnummer. Ein gutgeschnittener Anzug, ohne Krawatte und mit passendem Inhalt, wäre sicherlich ein Blickfang in den Fußgängerzonen.  ...
Unter Revoluzzertouch verstehe ich Kampfanzug, Barett, Vollbart und Zigarre :-).
Nein, im Ernst, verstehe ich damit ein Outfit, dass nicht im klassischen Sinne "Otto Normalverbraucher" darstellt.
Ein Beispiel: Im Sommer bin ich in Schlabberhemd, Schlaghose und langen Haaren (mittellang) und natürlich barfuß zum Friseur gegangen.
Wie es dann so kommt, wenn eine etwas außergewöhnliche Person den Laden betritt, wird erst mal ausgiebig diskutiert über pro und contra des Barfußlaufens. Dabei schneidet die Friseuse, ganz und gar abgelenkt immer mehr von den Haaren ab. Danach hatte ich eine ziemlich spießige Kurzhaarfrisur. Beim Friseur sieht alles noch halb so wild aus. Nur beim Ganzkörperanblick in der Sportabteilung von Galeria Kaufhof, war ich drauf und dran, mir ein Paar Schuhe zu kaufen, um meinem Haarschnitt gerecht zu werden.
Ich will damit sagen, dass man im Poloshirt und kurzen Haaren, sowie einer dazu passenden Karottenjeans, sich das Barfußlaufen sparen kann. Ein "verwegenes Aussehen" gehört meines Erachtens dazu. Piratenlook, yeahh !
Gruß und Fuß Andreas S.

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite