Von Fakes, Schwarzen Sohlen und aufrechtem Gang
(Forumbeiträge im Herbst 2000)

Hallo ich heiße Helga und bin 19 Jahre alt. Ich bin erst seit kurzem zu den Barfüßlern getreten.
Es begann damit dass all meine Freundinnen von Mai bis Ende August barfuß gingen. Als mich eines Tages eine Freundin von mir barfuß abholte sagte sie zu mir, wir gehen heute alle ohne Schuhe und Strümpfe ins Hallenbad.
Ich fragte meine Mutter ob ich auch dürfe ,sie meinte ja aber Vorsicht dass du dir nichts eintrittst. Ich durfte jedenfalls und unten vor unserem Wohnhaus warteten schon 5 Mädchen komplett barfuß. Schließlich gingen wir los und am Abend hatten wir komplett schwarze Sohlen. Bye Helga

Es ist ein Glücksfall, wenn man mit einem Grüppchen von Gleichgesinnten barfuß laufen kann! Leider sieht man so etwas nicht allzu oft.
Vor eineinhalb Jahren bin ich in Würzburg am Main spazieren gegangen und kam an vier barfüßigen Freundinnen (so um die 16 Jahre) vorbei. Als sie meine bloßen Füße sahen, riefen sie mir hinterher: "barfuß ist cool". Ich erzählte dann ein wenig von meinen Barfußaktivitäten (z.B. Meetings, die ich gelegentlich zusammentrommle oder Barfußpfade, die ich aufbaue) und lud sie natürlich zum Besuch meiner Homepage ein ;-)
Mich würde interessieren, ob ihr (was ich annehme) in einer kleinen Stadt lebt, oder im Außen- oder Innenbezirk einer Großstadt (im letzten Fall hätte Deine Mutter das Barfußgehen aber wohl nicht gutgeheißen). Keinesfalls will ich aber euren Wohnort ausspionieren -- im "offenen" Internet tut man besser daran, solche Information nicht zu geben!
Deine Freundinnen wirst Du ja wahrscheinlich auf dieses Forum und die Barfuß - Homepages aufmerksam machen. Es wäre nett, wenn ihr auch mal etwas zusammen schreiben würdet!
Und nächstes Jahr fangt ihr vielleicht schon in der Aprilsonne mit Barfußlaufen an -- und gleich zu sechst ... Schöne Füße, Lorenz

Soviel zum Thema Männerfantasie
An alle Novizen! Und hier mal wieder ein mustergültiges Beispiel für maskulines Wunschdenken.
Der Text von "Helga" (oder eher Helge) zeigt uns in wunderbar komprimierter Form den Fundus derartiger Fantasien, die sich auszumalen zwar nichts Schlimmes ist, die "als Frau" darzulegen indes tiefer blicken lässt.
Nicht eine, nein, gleich 5 Frauen sind es, die da barfuß laufen, und nicht etwa mal gemeinsam zum Baden, sondern ständig, von Mai bis August! Wahnsinn! Ja so was!! Hey!!
Na, ich gebe zu, solche Mädchen würde ich auch gerne kennen. Tu ich aber leider nicht.
Dann natürlich ein Erweckungserlebnis (bravem Mädel werden von Enthusiastinnen Schuh und Strümpfe ausgeredet), also eine Bekehrung finde statt (kennen wir aus der Missionsgeschichte), mütterliche Ermahnung gilt es zu überwinden (kennen wir aus der mittelalterlichen Literatur) und schließlich: Aufnahme in den Kreis der Eingeweihten. Schön!
Vor allem natürlich der präsenteste Topos männlicher Barfuß - Begierde ist hier anschaulich artikuliert: die "komplett schwarzen" Sohlen. Fast schon ein Klassiker! Und so super plump, wenn man doch eigentlich "als Frau" rüberkommen möchte. Da gibt es bei einigen eben keine Zurückhaltung. Die Fixierung auf schwarze Sohlen wird so dominant, dass diese Herren jede Taktik vergessen.
Andererseits: was hat ein Mann davon, sich als Frau auszugeben? Auf die mails erregter Geschlechtsgenossen kann man eigentlich verzichten. Also, warum immer diese Fakes?
Eben, weil das Wunschdenken und die Fixierung so dominant werden, dass beides in irgend einer Form artikuliert werden muss.
Ich gebe zu: auch ich fände Gefallen an barfüßigen Mädchenkohorten wie von "Helga" beschrieben. Aber die Forumsteilnehmer mit fiktiven Stories und Namen zu nerven, das wäre mir dann doch zu blöd. Murau (keine Frau)

Verfolgungswahn??? Bitte nicht schon wieder!
Du gehst mir mit Deiner Skepsis (die man ja immer haben darf) ein gutes Stückchen zu weit!
Bist Du ein Hardcore- Fake- Bekämpfer -- frei nach dem Motto: Nur ein Frauenfreies Forum ist fakefrei??
Da Helga keine Mailadresse angegeben hat, ist auch kein Fake - Motiv erkennbar. Ich halte das Posting für echt -- mit hoher Wahrscheinlichkeit, Sicherheit gibt nur ein Chromosomentest der Absenderin.
[ Nicht eine, nein, gleich 5 Frauen sind es, die barfuß laufen ... ständig, Wahnsinn! Ja so was ... solche Mädchen würde ich auch gerne kennen. Tu ich aber nicht ]
Jetzt lass mal Deinen Frust an deinem PC und lade ihn bitte nirgendwo hoch!! Unternimm lieber etwas Konstruktives in Richtung barfuß, dann lernst Du auch solche Mädchen kennen.
So wie die drei Mädchen, die ich im Mai bei 16 Grad barfuß auf einem Bauernmarkt getroffen habe und die bei meiner Fußgymnastik - Präsentation mitgemacht haben. Und das war eine überzeugende Darstellung -- die liefen nicht zum ersten Male barfuß: Ins Gästebuch meiner HP haben sie dann geschrieben, dass sie meistens barfuß gehen, auch in die Schule und manchmal sogar im Winter. Sollte das auch ein Fake sein??
Es ist nun wirklich nichts dabei, von Mai bis August fast nur barfuß" unterwegs zu sein -- bei mir selbst heißt das sogar von "März bis Oktober"..... Und das im rauen Alpenvorland, wo ich einen ganz normalen Job als Angestellter habe.
[ Erweckungserlebnis (bravem Mädel werden von Enthusiastinnen Schuh und Strümpfe ausgeredet), Bekehrung ( aus Missionsgeschichte), mütterliche Ermahnung  überwinden ( aus mittelalterlichen Literatur) und schließlich: Aufnahme in Kreis der Eingeweihten]
Das ist doch ein plausibler Gang der Dinge, ein völlig realistischer Ablauf! Wie soll es denn ablaufen, dass Du es glauben kannst??
[ Andererseits: was hat Mann davon, sich als Frau auszugeben? Auf mails erregter Geschlechtsgenossen kann man verzichten ]
Du als Meister der intellektuellen Analyse hättest doch feststellen müssen, dass Helga keine eMail - Adresse angegeben hat! Dieses Motiv für einen Fake kann also keine Rolle spielen. Es kann also höchstens sein, dass der Mädchenname gewählt wurde, um mehr Antworten im Forum zu bekommen. Mit diesem Restrisiko kann ich leichter leben, als mit einer übertriebenen Jagd auf Fakes, die den Mädchen jede Lust an der Teilnahme von vorneherein nimmt.
Was sollen sie denn überhaupt schreiben, dass es niemand für einen Fake hält????
[ auch ich fände Gefallen an barfüßigen Mädchenkohorten ]
Dann schau Dir auf meiner Homepage das Barfußpfad - Kapitel an und investiere ein paar Stunden in den Aufbau eines Fühlparcours bei geeignetem Anlass (dafür finden sich auch Helfer und Helferinnen!). Dann hast Du die barfüßigen Kohorten -- und wenn Du Glück hast, ist auch die Altersgruppe vertreten, die Dir vorschwebt.
Ciao, Lorenz

Wenn "Murau" schreibt: "Vor allem natürlich der präsenteste Topos männlicher Barfuß - Begierde ist hier anschaulich artikuliert: die komplett schwarzen Sohlen", dann ist das auch oft mein Gedanke, wenn ich die Barfuß - Diskussion im Internet verfolge. Und noch mehr, wenn die Fotografierwut auf "Schwarzfußindianerinnen" kein Ende nimmt. Da trete ich gerne einen Schritt zurück und stelle fest, dass das Muster des Fußabdrucks einmalig in der Natur ist - nämlich ausschließlich von Menschen erzeugt wird.
Ohne Zweifel wirkt diese Form ästhetisch- wahrscheinlich auf jedermann. Mir gefällt sie auch als Spur im Sand, oder wenn sie auf einer sauberen Fußsohle als zartes Relief hervortritt. Mit diesem Zeichen unterscheidet sich der Mensch ganz markant von allen anderen Lebewesen dieser Erde! Ob ein Mann, ein Frau oder ein Kind dieses Zeichen hervorgebracht haben?
Man kann es allenfalls nach der Größe raten. Es ist nicht geschlechtsbezogen, aber es wirkt anziehend, es sagt: "hier ist ein Mensch"!
Der Abdruck einer Schuhsohle lässt dagegen eher auf einen Roboter schließen. Wen wundert es, dass ein junger Mann auf Brautschau lieber einer Menschin als einem Roboterweibchen hinterher schaut? Ich bin aber überzeugt, dass auch Frauen die Form des Fußsohlenabdrucks ästhetisch finden (meine Mutter war allerdings weniger begeistert, wenn derselbe auf der Bettdecke war, weil ich meine Füße wieder mal nicht gewaschen hatte).
Also kann ich mir schon vorstellen, dass sich auch Mädels (genau wie ich) freuen können, wenn sie nach einem Barfußbummel an ihren eigenen Fußsohlen das hübsche "Arterkennungszeichen des Menschen" entdecken.
Die Füße sind eine einzigartige Anpassung des Menschen an den aufrechten Gang. Schon unsere Urahnen (Homo habilis vor 3 Mio Jahren) haben sich damit ganz deutlich von den Affen unterschieden. Ich denke, dass in dieser Phase der Evolution der Fußabdruck seine Signalwirkung entwickelt hat, um die menschliche Art deutlich von den anderen "mit dem Zottelfell" abzuheben.
Wir sollten dieses Zeichen unserer Zugehörigkeit zu einer hochentwickelten Art nicht verbergen, sondern voll Selbstbewusstsein und ohne Komplexe als Menschen in Erscheinung treten!
Dass wir nebenbei noch an Attraktivität gewinnen (ich erlebe das in Maßen auch als Mann), sollte doch zu verkraften sein?
Serfuß, Lorenz

Hat mich beeindruckt! So hab ich das noch nie gesehen. Danke! Plattfuss

[trete gerne Schritt zurück und stelle fest, daß Muster des Fußabdrucks einmalig in Natur ist - nämlich ausschließlich von Menschen erzeugt wird]
Von allen Tieren hat sich nun mal der Mensch in seiner Evolution am entschiedensten für die Vertikale entschieden, so dass er nicht mehr in der Lage ist, sich auf allen vieren fortzubewegen.
Die Extremitäten haben sich entsprechend spezialisiert: die Vorderpfoten können fast nur noch greifen, die Hinterpfoten fast nur noch laufen.
Während zweibeinige Zehengänger beim Gehen noch eine dynamische Balance halten könnten, hätten sie Schwierigkeiten, zweibeinig zu stehen, ohne sich zum Beispiel auf einen muskulösen Schwanz zu stützen, wie die Känguruhs das tun.
Um stehen zu können, ist der deutlich ausgeprägte Fersenballen entstanden. Mit diesem Zeichen unterscheidet sich der Mensch ganz markant von allen anderen Lebewesen dieser Erde!
Wollen wir das denn?
Wenn ich barfuß gehe, hebt das für mich einen Teil der von unserer Gesellschaft aufgebauten Schranke zum Rest der Natur auf. Ich bin Teil der Natur, ich bin aus ihr hervorgegangen, und ich halte den direkten Kontakt zu ihr. Ich dokumentiere diese Zugehörigkeit, indem ich meine Spuren neben denen der Wildtiere im Schnee hinterlasse - Schuhabdrücke dagegen würden nur eine Störung der Natur dokumentieren.
[Ob Mann, Frau oder Kind Zeichen hervorgebracht haben? Man kann allenfalls nach Größe raten]
Bei Kindern ist das "Gewölbe" noch nicht so ausgeprägt.
Bei Männern scheint der Fuß im Vergleich zur Körperhöhe länger zu sein als bei Frauen (hat jemand dazu statistische Daten?)
Wenn prähistorische Fußabdrücke analysiert werden, kann daraus auch viel gelesen werden. Unci

Wer sich für eine wissenschaftliche Betrachtung der menschlichen Evolution interessiert, findet hier eine (etwas längere) Arbeit darüber.
Dort wird unter anderem die Entwicklung von 4 Füssen, die gleichzeitig auch 4 Hände sind (bei vielen anderen Primatenarten heute noch so) zum heutigen menschlichen Aussehen beschrieben.
Die Entwicklung ging Hand in Hand (sic!) mit der Evolution des Gehirns und beides beeinflusste sich gegenseitig ...
Übrigens, für ein Leben in einer Raumstation wären Greiffüsse vielleicht wieder besser, da man sich in der Schwerelosigkeit ständig irgendwo festhalten muss; aber trotzdem (mindestens) 2 Hände zum Arbeiten braucht. [asc]

Fake - Paranoia
Hallo Lorenz! Deine Einwände sind sicherlich berechtigt (und zudem überaus freundlich vorgetragen), so dass ich gerne dazu sachlich Stellung nehme.
Es ist nicht meine Absicht, hier auf diesem Forum Frauen zu vergraulen. Wirklich nicht! Ich weiß ja um das Dilemma!! Es schreiben hier kaum Frauen, und die wenigen, die es doch wagen, bekommen immer gleich die Fake - Keule um die Ohren gehauen, bis sie schnell das Weite suchen.
Es ist mir klar, dass meine offen vorgetragene Skepsis als intensive Fake - Paranoia wirken musste und ich bin mir über die negative Wirkung solchen Misstrauens im ansonsten harmonischen Duktus dieses Forums voll im Klaren, jedoch:
ich musste mich einfach artikulieren, weil ich mir sicher bin, und nicht, weil ich alle Frauen, die hier posten, in die Flucht schlagen will. Ich hoffe, ja wünsche, dass ich "Helga" Unrecht tue! Es wäre eine wunderbare Vorstellung zu wissen: es gibt tatsächlich so viele, so enthusiastische barfußbegeisterte Leute auf einem Fleck.
Das mag vereinzelt auch der Fall sein, aber im Text von "Helga" entdecke ich einfach - und ich bleibe dabei - zu viele topoi männlichen Wunschdenkens in komprimierter Form.
Da ich selbst ein Mann bin, glaube ich, mich einigermaßen bei eigenen Gedanken ertappt zu sehen. Weiß Gott, ich bin kein paranoider Giftzahn, kein verklemmter Spanner oder Querulant. Aber ich bin ebenso in die zahlreichen Barfuß - Foren eingelesen und einigermaßen vertraut mit den oft unverhohlen obszönen Inhalten, die stetig um derlei Wunschbilder kreisen:
schwarze Sohlen und Mädchen, die ohne Unterlass barfuß laufen. Diese Foren - und Du kennst sie wohl, Lorenz! - laden diese an und für sich "normalen" Erscheinungsformen (dreckige Füße sind per se schließlich nicht obszön!) eindeutig aufdringlich - sexuell auf.
Barfüßige Frauen werden dort zu reduzierten Objekten sexueller Begierde.
Zwei gute Freundinnen von mir laufen intensiv barfuß. Aber sie würden niemals ihre "schmutzigen Füße" derart exponiert ins Zentrum stellen, wenn sie über ihre Leidenschaft reden (und haben es auch noch nie getan).
Gut, vielleicht darf ich meine Erfahrung nicht generalisieren. Aber ich behaupte: schwarze Füße sind für Frauen, die gerne barfuß laufen, nachrangig. Für sie zählen andere Dinge, vor allem: Gefühle!
Man kann gar nicht sagen, dass "hobby-barfuss.de" zu den niveauvolleren Barfuß - Foren zählt. Vielmehr ist es das einzige Forum dieser Art, das überhaupt Niveau besitzt! Die anderen sind fast durchweg - dazu stehe ich - Tummelplätze erotischer Männerfantasien, deren Beiträge in Inhalt und Struktur dem Text "Helgas" 1:1 entsprechen.
Bei aller Sachlichkeit, aller Korrektheit und bei allen Euren Bemühungen, diese (tolle!) Seite nur um der Freude am Barfußlaufen willen zu gestalten: Ihr müsst immer gewahr sein, dass ihr den erotisch - sexuellen Aspekt des Barfußlaufens nie ganz tilgen werdet können!!
Auch wenn hier fast ausschließlich echte Barfußenthusiasten schreiben: ein Teil der (schweigenden) Leser sucht diese Seite mit Sicherheit deswegen auf, weil er auf Berichte von zumeist Damen hofft. Das ist schwerlich zu leugnen.
Ihr "handelt" hier sozusagen mit erotisch kontaminierten Gegenständen. Dieser Nebeneffekt lässt sich nie ganz verdrängen! Das dürft Ihr nie vergessen, und deswegen ist hier auch die Fake - Gefahr so hoch.
Noch mal: Hoffentlich irre ich mich! Dann würde ich mich auch entschuldigen!
Ferner: es ist völlig richtig, dass Frauen hier besser ohne ihre E-mail- Adresse etwas beitragen. Dafür volles Verständnis!
Es mag aber halt auch Männer geben, die (ohne Adresse) "als Frau" schreiben, und sich dann über die gutgläubige Resonanz im Forum freuen. Man wird mit einiger sozialer Kompetenz wohl in der Lage sein, bald "echte" von falschen Beiträgen zu unterscheiden.
Z.B. hat Julia Fiona bei Euch ja auch erst einmal die volle Fake- Keule abbekommen. Aber ihre gekonnte Argumentation und die Anschaulichkeit ihrer wortgewaltigen Rede ließen für mich keinen Zweifel an ihrer Authentizität zu.
Ähnlich bei anderen Frauen des Forums (z.B. Lotsi): so emotional - ehrlich (ohne "typische" Männerfantasien) können halt nur "echte" Frauen schreiben.
Ich hoffe, sachlich genug meinen Standpunkt dargelegt zu haben und wünsche, dass es wirklich so viele Mädchen wie Helga und ihre Freundinnen gibt! Gruß Franz J. Murau

Hallo, in den letzten Tagen wurde wieder über den Wahrheitsgehalt der Beiträge diskutiert.
Die diversen Foren im Internet bieten natürlich immer die Möglichkeit, erfundene Geschichten an den Mann oder die Frau zu bringen. Niemand kann nachprüfen, ob das stimmt, was da geschrieben wird. Und es kann auch niemand nachprüfen, ob der Schreiber oder die Schreiberin das ist, als was er/sie sich ausgibt.
Selbst dann nicht, wenn eine e-mail- Adresse angegeben ist, denn in den meisten Fällen wissen wir ja nicht, wie viele Personen Zugang zu dieser Adresse haben. So wird es immer Gelegenheit zum Misstrauen geben, vor allem dann, wenn in dem Beitrag etwas beschrieben wird, das man selbst gerne hätte oder machen würde, aber keine Gelegenheit dazu hat.
Man stellt sich dann vor: "das gibt es nicht" und dann liest man: "das gibt es doch!" Da ist man zunächst mal misstrauisch.
Ich bin mir sicher, dass in diesem Forum, wie auch in anderen Foren das meiste wahr ist, aber dass eben auch einiges geschrieben wird, was nicht so ganz der Wahrheit entspricht oder zumindest etwas ausgeschmückt ist, um es interessanter zu machen, und sei es nur durch die Wortwahl oder den Erzählstil. Aber was soll's, wenn es schön zu lesen ist, erfüllt es ja auch einen gewissen Unterhaltungswert.
Wir schauen uns ja auch im Fernsehen täglich Dinge an, die von vorne bis hinten frei erfunden sind. Wie sind darüber begeistert, regen uns darüber auf, sind darüber traurig oder lachen einfach nur darüber.
Ich selbst schaue zwar lieber (Natur-)Dokumentationen an, die (weitgehend) der Realität entsprechen, doch verschmähe ich auch einen hübschen Spielfilm nicht. Und auch bei sogenannten Dokumentationen wird getrickst ohne Ende.
Vor einiger Zeit kam eine Reihe über die Arbeit von bekannten Natur- und Tierfilmern. Und auch (oder gerade) die renommiertesten davon machen die Aufnahmen, die in freier Wildbahn nicht klappen später zu Hause im Zoo!
So sollte man vielleicht auch das Forum sehen. Das allermeiste ist sicher absolut wahr, aber eben nicht alles.
Wie sieht's nun mit meinen Beiträgen, vor allem den Reiseberichten aus? Sie sind wahr! Nicht erfunden. Ich versuche jedes Mal, interessant zu erzählen, aber ich dichte nichts Unwahres dazu. Die Straßenverhältnisse im winterlichen Schweden waren tatsächlich so abenteuerlich wie beschrieben, ich war bei unter minus 20 Grad barfuß draußen, was nach der Sauna überhaupt kein Problem ist. Das kann jeder! Die Finnen hacken sogar das Eis auf und gehen bei -20 Grad Außentemperatur schwimmen!
Es ist auch kein Problem bei fast -30 Grad für wenige Sekunden barfuß aus dem warmen Auto zu steigen, um ein Foto zu machen. Und es ist weitaus angenehmer, eine Woche barfuß durch Lapplands Wildnis, auf natürlich gewachsenem Untergrund (Gras, Moos, Moor, Fels, Sumpf) barfuß zu wandern, als eine halbe Stunde auf einem geschotterten deutschen Waldweg.
Gruß, Bernd A

[Freundinnen von mir laufen intensiv barfuß ... würden niemals "schmutzigen Füße" ins Zentrum stellen, wenn sie über ihre Leidenschaft reden ... schwarze Füße sind für Frauen, die gerne barfuß laufen, nachrangig. Für sie zählen andere Dinge, Gefühle]
Absolut richtig! Meine Frau und Töchter wollen jedenfalls keine schwarzen Füße bekommen, und die Barfuß - Joggerin aus dem Nachbarort habe ich auch noch nicht mit schwarzen Sohlen gesehen.
Und auch für mich zählt das Gefühl und die Bewegungsfreiheit -- und nicht der Straßendreck! Wenn ich barfuß im München war, laufe ich auf dem Nachhauseweg vom Bahnhof noch ein wenig durch das Moor und komme zufrieden mit sauberen Füßen nach hause. Zufrieden, weil die Natur den Zivilisationsschmutz weggetilgt hat!
["hobby-barfuss.de" ist das einzige Forum dieser Art, das überhaupt Niveau besitzt]
Das ist nur entstanden, weil viele echte Barfußgeherinnen und -Geher darum gekämpft haben! Auf Dich kann man ja in Zukunft wohl auch zählen!
[Bei aller Sachlichkeit, aller Korrektheit und allen Bemühungen: müsst gewahr sein, dass ihr erotisch - sexuellen Aspekt des Barfußlaufens nie ganz tilgen werdet können]
Und ob wir dessen gewahr sind! Ich würde übrigens keinen Aspekt ganz tilgen wollen -- sondern auf seinen tatsächlichen Stellenwert zurückschrauben. Meinetwegen können sich 5% der Diskussion um schwarze Sohlen drehen. Doch was darüber hinausgeht, nervt mich.
[Teil der (schweigenden) Leser sucht Seite mit Sicherheit auf, weil er auf Berichte von Damen hofft ... Ihr "handelt" mit erotisch kontaminierten Gegenständen ... deswegen ist Fake - Gefahr so hoch]
Ich gehe auch von etlichen erotisch orientierten Mitlesern aus. Im Internet wird alles, aber auch wirklich alles erotisch kontaminiert! Da artikuliert sich wohl die Kehrseite unseres angepassten, spießig - puritanischen Lebensstils.
[Julia Fiona gekonnte Argumentation und Anschaulichkeit ihrer wortgewaltigen Rede ...  Lotsi emotional - ehrlich (ohne "typische" Männerfantasien) ]
Julia und Lotsi sind Ausnahmeerscheinungen, was ihre sprachliche Ausdrucksfähigkeit betrifft -- und Persönlichkeiten, die wirklich etwas zu sagen haben.
Wenn mir aber meine Frau die Deutschaufsätze zeigt, die sie korrigieren muss, stelle ich weinenden Auges fest, wie viel weniger man von Durchschnittsgymnasiasten erwarten darf.
Ich bin nicht sicher, aber doch zuversichtlich, dass Helga ein Mädchen ist. Sie übertreibt vielleicht ein wenig, wenn sie schreibt, dass ihre Freundinnen im Sommer dauernd barfuß laufen, aber sie sieht das wohl meist in Haus und Garten, wo das normal ist.
Sie hat weder die Barfußerfahrung noch die Sprachgewalt einer Julia oder Lotsi, also schreibt sie Dinge, die man sonst so im Forum liest. So kommen die schwarzen Sohlen ist Spiel: als notwendiger Beweis der bestandenen Barfuß - Mutprobe.
Ich möchte anregen, keinen Fake - Vorwurf an Einzelbeiträgen aufzuhängen! Es ist besser, einige Detailfragen zu stellen (habe ich bei Helga auch getan) und sich anhand der Antwort selbst eine Meinung zu bilden. Wenn zu viele Fake - Skeptiker aktiv sind, bleibt wohl kein weibliches Posting unbeanstandet -- und das Forum ein Männerclub.
Herzliche Füße, Lorenz

Ich meine inzwischen, dass man hier grundsätzlich keinen Fake - Verdacht formulieren sollte -- obwohl ich da auch schon manchmal vorschnell war.
Jeder kann sich doch selbst eine Meinung bilden, was er für glaubwürdig hält. Und was man nicht glauben mag, kann man ja erst mal ganz diplomatisch hinterfragen.
Wichtig ist, dass neue Leser des Forums nicht durch häufig geäußerten Verdacht entmutigt werden, eigene Beiträge zu schreiben! Lorenz

Hallo zusammen! Es ist in der Tat oft schwierig, Fakes zu erkennen. Daher sollte auch in diesem Forum hier zunächst die "Unschuldsvermutung" gelten.
Echte Faker verlieren ohnehin schnell die Lust, vor allem, wenn sich nicht jedes Mal eine "Echt oder nicht echt" - Diskussion ergibt. Da bei unserem Forum sexuelle Motive keinen Sinn machen, liegt der Grund für das Faken wohl im Spaß an der Verunsicherung. Tritt die nicht ein, verliert der Faker seine Lust und verkrümelt sich ebenso schnell, wie er gekommen ist.
Wichtig ist doch, dass sich der Inhalt eines Postings an unsere Regeln hält, sonst fliegt der Beitrag dank Georg und Michaels schnellen Fingern eben raus.
Die Gefahr, durch voreilige Fake - Verdächtigungen Neulinge zu vergraulen, empfinde ich daher auch als größer, als den "Schaden", den echte Fakes anrichten können (worin liegt denn eigentlich der Schaden?).
Ich für mich persönlich entscheide die Glaubwürdigkeit eines Postings aus dem Bauch heraus, und antworte eben einfach nicht, wenn mir ein Beitrag zu unglaubwürdig erscheint.
Ob der Poster selbst als Barfußläufer glaubwürdig ist, zeigt sich für mich sowieso erst nach mehreren Beiträgen. Dann ergibt sich langsam ein Gesamtbild der Person hinter den Buchstaben, vor allem wenn die Beiträge in sich schlüssig sind. Soviel Arbeit macht sich kein normaler Faker. Und falls doch, dann handelt es sich eben um einen echten "virtuellen Barfüßer" ;-) 
Serfuß, Jörg (Hanna)

Ich bin regelmäßiger Leser des Forums, praktiziere "Nach - Möglichkeit - barfuß" und schreibe ab und zu mal.
Meine Meinung dazu: Jeder bildet sich beim Lesen ohnehin seine eigene Meinung, ich finde aber keinem einzelnen steht es zu, öffentlich die abschließende Beurteilung "Fake" im Alleingang zu fällen, da, wie sich gezeigt hat, zu viele Unwägbarkeiten im Spiel sind, und die Gefahr von Missverständnissen zu groß ist.
Meine ganz Persönliche Meinung zu "Fake - Detektiven" ist ohnehin nicht sehr positiv, da ich finde dass hier eine Profilierungssucht nach außen getragen wird im sinne von "Schaut mal wie schlau ich bin".
barfüßige grüße Christian

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite

Hallo Kerstin! Du solltest auf jeden Fall barfuß auf der Straße gehen ! Ist Super !!! Du bist bestimmt eine Bereicherung der Barfuß - Szene!
Außerdem gibt's einen schöneren Anblick als ein Barfuß - Girl in der Stadt, das richtig schöne, dreckige Füße hat ?
Barfüßige Grüße von Stefan

Wenn man auf dreckige Füße fixiert ist, gibt es sicher nichts Schöneres ... Marco N.

Also mir sind dreckige Füße eher nicht so wichtig, ich wasche sie mir ziemlich gründlich mit der Reibbürste, wenn ich mal barfuß unterwegs war!
Meinen Füßen sieht man nicht an, dass ich immer wieder barfuß unterwegs bin! Ich finde es eben nicht so sehr ästhetisch, wenn die Füße schwarz bleiben! Robert

Also, meine Füße sind immer sehr verdreckt und kommen eher selten mit wasser und Seife in Berührung. Ich stehe halt auf dreckige Füße, besonders bei Frauen. Das geb' ich auch offen zu! Barfüßige Grüße Stefan

[gibt's schöneren Anblick als Barfuß - Girl in Stadt, das  dreckige Füße hat]
Ja klar gibt es was schöneres: Ein barfuß Mädchen mit sauberen Füßen!
Aber leider funktioniert das nur bei Regen und da läuft kaum einer barfuß :-( (außer mir *g*) Matthias (NRW)

Ich bin auch bei Regen barfuß unterwegs !
Ich find's eben schöner, wenn die Füße richtig schön schwarz sind! Stefan

Hallo Kerstin, das Internet kann durchaus recht lehrreich sein.
Vielleicht haben dieses Forum und seine Diskussionen Dich ja beim Entschluss zum Barfußschulsport tatsächlich unterstützt. Möglicherweise geht auch der Vorsatz, "es" im kommenden Jahr auch einmal im Freien zu versuchen, auch auf die Diskussion hier zurück - was auch sehr erfreulich wäre. Der Versuch lohnt übrigens wirklich - und wenn Du Dir nicht gerade miserable Bedingungen ausgesucht hast, wirst Du bestimmt begeistert sein und immer wieder Gelegenheiten zum Barfüßern auch außerhalb der Turnhalle suchen und finden. Das "Best of" bietet diesbezüglich eine Flut an Anregungen.
Aber im Internet lernt frau leider mitunter auch noch etwas anderes, nämlich ...
[bist bestimmt Bereicherung der Barfuß - Szene ... gibt's einen schöneren Anblick als Barfuß - Girl in der Stadt, das richtig schöne dreckige Füße hat ... stehe halt auf dreckige Füße, besonders bei Frauen. Das geb' ich offen zu]
... dass es auch Typen gibt, die auf Frauenfüße fixiert sind - warum dies so ist, ist übrigens hier einmal sehr überzeugend erklärt worden - und tatsächlich glauben, sie könnten Mädchen und Frauen zum Barfußlaufen motivieren, indem sie ihnen ihr Fixiertsein auch noch mitteilen !
Das kommt jetzt nicht zum ersten Mal im Forum vor, ist als Thema also (leider) nicht neu. Ich für meine Person bin allerdings überzeugt davon, dass nahezu jedes weibliche Wesen, das solche Texte liest, sich stattdessen ernsthaft überlegen wird, unter solchen Umständen auf das öffentliche Barfußgehen dann doch lieber zu verzichten - so dass derartige Texte in der Regel das ziemlich genaue Gegenteil von dem erreichen dürften, was ihre Autoren sich davon versprechen.
Ich möchte Dich trotzdem noch einmal ermuntern, das Barfußgehen im Freien 2001 auszuprobieren - und an Fußfetischisten dabei nicht allzu viele Gedanken zu verschwenden. Serfuß Georg

[Barfußgehen im Freien auszuprobieren - an Fußfetischisten nicht Gedanken verschwenden]
Ich denke, dass das draußen gar kein Problem ist, dann da gibt es keine Fußfetischisten. Jedenfalls ist mir in der Stadt noch keiner begegnet, der sich als solcher geoutet hätte oder irgendwie aufgefallen wäre.
Die Fußfetischisten tummeln sich glücklicherweise nur im Internet (da allerdings zahlreich) und nicht in der Öffentlichkeit.
Wenn ich draußen barfuß laufe, dann verschwende ich keine Gedanken an solche Idioten. Matthias (NRW)

Moment mal!!! Wie schnell wird man denn hier zum Fetischisten abgestempelt???
Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, dass es mich freut, wenn sich jemand neu zum barfuß laufen entschließt.
Außerdem finde ich es immer schön, wenn mir jemand barfuß begegnet. Dass ich dabei Frauen interessanter finde, liegt nun mal in meiner Natur. Und mit Vorliebe für schwarze Fußsohlen scheine ich ja wohl nicht allein zu sein ! Stefan

[zum Ausdruck bringen, dass mich freut, wenn sich jemand neu zum barfuß laufen entschließt]
Ich auch.
[finde es immer schön, wenn mir jemand barfuß begegnet]
Da sind wir uns ebenfalls einig.
[Dass ich Frauen interessanter finde liegt in meiner Natur]
Da fangen die Unterschiede an !
Da ich selbst nicht barfuß gehe, um anderen damit eine Freude zu machen, sondern weil ich mich so am wohlsten fühle, freue ich mich über andere Menschen, die ebenso empfinden. Deren Geschlecht, Alter und in diesem Sinne auch die Optik ihrer Füße ist dabei zweitrangig (was aber nicht heißt, dass ich nicht auch eine Vorstellung von "schön" oder "hässlich" diesbezüglich hätte).
[mit Vorliebe für schwarze Fußsohlen scheine ich nicht allein zu sein]
Es geht dann allerdings um die eigenen ...
[Wie schnell wird man denn hier zum Fetischisten abgestempelt]
Das hängt halt ab von dem, was man hier schreibt.
Es mag durchaus sein, dass unsere (Abwehr-) Reaktion als überempfindlich empfunden wird, möglicherweise ist sie das im ein oder anderen Fall ja auch.
Wenn Du Dich mit den Ursachen dafür befassen willst, dann lies doch mal im "Best of" die Beiträge der Rubrik " Wenn es sein muss, wehren wir uns gegen "Pedalerotiker", "Fußvoyeure" und andere Forumstörer" nach, dort finden sich die einschlägigen Sachverhalte.
Und die derzeitig tolle Beteiligung legen wir als Erfolg unserer Abwehr- und Löschmaßnahmen aus. Und so soll das Forum auch weiterhin florieren ! Georg

[mit Ursachen befassen willst, lies doch mal im "Best of" Beiträge nach]
Hab' ich bereits getan. War sehr aufschlussreich. Barfuß - Gruß Stefan

Die Zuverlässigkeit, Diskretion und Ernsthaftigkeit dieses Forum weiß ich wirklich zu schätzen! Es stimmt auch, dass nun etwas mehr Frauen hier schreiben.
Dass es insgesamt noch so wenige sind liegt aber, glaube ich, nicht an etwaigen "fetischistischen" Anzüglichkeiten, sondern an der simplen Tatsache, dass einfach immer noch weniger Frauen im Internet surfen (ich tue dies ja auch erst seit September). Natürlich aber kann ich mich auch täuschen.
Zu den "Anzüglichkeiten": Eure Warnungen davor, e-mail-Adressen zu posten, spricht für die Qualität und Ernsthaftigkeit dieses Forums (auch wenn manchmal die "Fake" - Diskussion losgeht und hinter Frauen, die gerne barfuß laufen, eben diese "Fetischisten" vermutet werden; aber dieses Risiko muss man eingehen: nach mehreren Texten kann man wohl schon feststellen, wie "echt" der Absender ist). 
Allerdings: Gerade Frauen - das behaupte ich jetzt mal pauschal - sind natürlich im alltäglichen Leben eher solchen Anzüglichkeiten, gierigen Blicken, ja manchmal sogar kurzen Verfolgungen ausgesetzt. Wer als Frau barfuß auf die Straße geht, zieht um so mehr Blicke auf sich, wobei die Mehrheit, nach meiner Erfahrung, wohlwollend, ja sogar bewundernd ist, was Frauen schon genießen (wer das abstreitet, ist nicht ganz ehrlich!).
Also: Barfüßer bieder Geschlechter ziehen immer Blicke und Kommentare auf sich, bei Frauen kommt halt der sexuelle Aspekt dazu. Die müssen also was aushalten, bzw. sind es z.T. wohl auch schon gewöhnt. Ein paar blöde, "fetischistische" Kommentare hier im Forum bringen mich persönlich dabei nicht in Rage. Wenn diese aber gelöscht werden, ist das wirklich besser! Dieses Forum ist eben für echte Barfüßer!
Ich habe mich weitgehend an Kommentare, Anzüglichkeiten und Angaffen gewöhnt - das trübt meine Freude am Barfußlaufen wirklich nicht. Im Internet muss man erst recht mit so was rechen. Schreiben im Internet ist für viele eben so wie Klowände beschmieren: Aus der Anonymität heraus die Sau heraus lassen. So ist das in der Info - Gesellschaft (blöde Floskel)
Und an Kerstin und Sandra! Immer nur Mut! Lasst uns die Frauen - Fraktion hier verstärken! Keine Sorge: Hier antworten zum allergrößten Teil total nette Jungs!
Liebe Grüße Lotsi

Hallo Lotsi, Vielen Dank für den offenen und viel Klarheit schaffenden Beitrag!
Manchmal mag es bei uns männlichen Barfußläufern so sein, dass wir mit dem Beschützerinstinkt für die Mitbarfüßerinnen über das Ziel hinausschießen. Denn Gott sei Dank wissen sich junge Frauen heutzutage selbst zu helfen -- und sie können in der Männerwelt ganz alleine die Spreu vom Weizen trennen!
["Anzüglichkeiten": Warnungen davor, e-mail-Adressen zu posten, spricht für Qualität und Ernsthaftigkeit dieses Forums]
Das ist schon mal eine Handvoll Weizen! Aber auch die notwendige Reaktion auf die traurige Erkenntnis, dass es da Adressenjäger mit zweifelhaften Absichten gibt.
[Frauen sind im alltäglichen Leben eher Anzüglichkeiten, Blicken, kurzen Verfolgungen ausgesetzt]
Dazu muss eine junge Frau nicht barfuß gehen. Egal in welchem Outfit sie geht, es gibt immer Männer, die sie höchst attraktiv finden. Viele Männer reagieren wohl angenehm darauf, einige wenige neigen leider dazu, unangenehm zu werden. 
[Schreiben im Internet ist für viele so wie Klowände beschmieren: Aus Anonymität heraus Sau heraus lassen. So ist das in Info - Gesellschaft]
Das ist ein super Vergleich! Aber das Internet eröffnet auch riesige Chancen -- so viele nette, teils auch persönliche Kontakte habe ich gerade durch die Barfußdiskussion gefunden. Z.B. das spontane Treffen mit Matthias am Brauneck vor wenigen Wochen aufgrund seiner Ankündigung, einen Barfußausflug dorthin zu machen. Oder das Ehepaar, das im Stadtrat von Bad Sobernheim engagiert ist und mir einen Tag lang den Barfußpfad und andere Sehenswürdigkeiten dieses schönen Städtchens gezeigt hat. Und viele andere Kontakte -- nicht nur zum Thema barfuß.
Da hat man dann gar keine Zeit mehr, um "Klowandbilder" anzuschauen! ----- Dann liest man lieber Deine und die vielen anderen guten Beiträge!! Herzliche Füße, Lorenz

[Schreiben im Internet für viele wie Klowände beschmieren: Aus Anonymität Sau heraus lassen. So ist Info - Gesellschaft]
Hallo Lotsi, damit hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen! Und die Sau wird herausgelassen, weil die Betreffenden keine negativen Konsequenzen zu befürchten brauchen (außer der Missbilligung durch andere).
Insofern kann ich mich Dir, Lorenz, nur anschließen: Nicht beachten und dafür die guten Seiten des Internets ausgiebig nutzen! Schön, Lotsi, dass Du hier genauso denkst!
Georg und Michael sei Dank halten sich Postings "unter der Gürtellinie" ja nicht lange.
Viele Grüße, MarkusII

Das mit dem "sexuellen Aspekt", der bei Frauen hinzu kommt, stimmt wohl leider oft. Aber wie ist das bei Euch Frauen und Mädchen, wenn ihr einen barfüßigen Mann oder Jungen seht; findet ihr das nicht auch gelegentlich "sexy" oder bloß interessant?
"Sexy" kann ja auch schlicht für "sinnlich" stehen. Und nicht jede Form von optisch vermittelter Sinnlichkeit ist unbedingt gleichbedeutend mit Fetischismus, wozu hier im Forum schon einiges geschrieben wurde. Gruß von Schorsch

Also ohne jetzt auf der "Sexschiene" zu fahren. Ich kannte mal ein Mädel, das es sehr erotisch fand, wenn ich barfuß rum gelaufen bin, sie wollte dann immer, dass ich die Schuhe auszog, na ja.
Und außer dass ich mich wohl fühle, wenn ich barfuß laufe, habe ich keine besondere Beziehung zu meinen Füßen, aber jedem/ jeder das seine. Aber warum sollen nur Männer Füße sexy finden? Ansonsten bin ich mir bewusst, dass ich die Konventionen des Forums überschritten habe *g*!!!
Chris

Ihr habt die Frage nach dem Erotikfaktor von Männerfüßen aufgeworfen, und als eine der wenigen Frauen hier fühle ich mich zu einer Antwort berufen, die natürlich nur auf meinem eigenen Urteil beruht.
Ob nun nackte Füße eine "optisch vermittelte Sinnlichkeit" (Schorsch) darstellen, kann ich nicht sagen. Wo da die Grenze zum "Fetischismus" liegt, weiß ich ebenfalls nicht. Ich finde, der Begriff "Fetischismus" ist ziemlich negativ aufgeladen, er klingt auf jeden Fall schlimmer als er - manchmal - ist.
Wenn ich z.B. sagen würde, ich fände Männerfüße erotisch, ab wann wäre ich dann Fetischistin? Natürlich tummeln sich auf Foren wie diesen zahlreiche Leute, die, sagen wir mal, Unangenehmes, sexuell Eindeutiges und vielleicht sogar "Perverses" (schwieriger Begriff) im Kopf haben. Solche Leute wird es immer geben. Aber noch einmal: wo ist die Grenze zwischen etwas anziehend, von mir aus "erotisch" Finden und diesem mit Krankheit assoziierten Begriff F.?
Nun ja, das ist im Forum schon breit diskutiert worden, daher jetzt mal eine banale Geschmacks - Ansicht mit den Augen einer Frau: Die Frage nach "Erotik" stellt sich bei mir bezüglich einzelner Körperteile eigentlich nicht.
Mir ist die Art eines Jungen wichtiger als das Aussehen, wobei das Aussehen natürlich keine geringe Rolle spielt (das kann ich nicht leugnen). Die Füße speziell interessieren mich nicht so (sie sind bei Männern ja auch oft etwas grobschlächtig, nicht eben feingliedrig). Aber Jungs, die barfuß laufen, gewinnen bei mir ganz deutlich! Denn die Freude daran, barfuß zu laufen, spiegelt irgendwie was von der Persönlichkeit wider: eben diese Eigenschaften, die man mit Barfüßern assoziiert und die oft auch zutreffen: Lockerheit, Spontaneität, Natürlichkeit etc.
Ich glaube, für barfüßige Jungs gilt daher weitgehend das Gleiche wie für barfüßige Mädchen: geschlechterunabhängig senden die nackten Füße einfach gewisse Signale, geben Auskunft über manche Eigenschaften. Also: ich finde Männerfüße nicht erotisch, aber Jungs, die gerne barfuß laufen, finde ich überaus interessant und anziehend, oder ganz mädchenmäßig ausgedrückt: süß. Und auch, wenn diese nicht meinem "Typ entsprechend", so begegne ich ihnen dennoch mit hoher Sympathie.
Ich kenne mehrere solcher Jungs, auf die all das zutrifft, was ich gerade versucht habe zu beschreiben. Ach je, ganz schön verworren meine Erklärungsversuche. Aber dieses Thema ist ja auch verzwickt!
Ich hoffe, niemanden zu sehr irritiert zu haben. Beim Barfußlaufen geht es primär um das (eigene) GEFÜHL, nicht um die (äußere) Optik!! Liebe Grüße Lotsi

Ich denke, ich spreche im Sinne des Duden, wenn ich sage, dass Fetischismus da anfängt, wo der Fetisch (in diesem Falle der Fuß) etwas anderes ersetzt. Ein Fußfetischist empfindet also sexuelle Befriedigung während er sich mit den Füßen seiner "Angebeteten" beschäftigt, während ihre Person und der übrige Körper in den Hintergrund rücken. Von daher ist der Begriff "Fetischismus" wohl zu recht negativ belegt, lässt er doch zu Gunsten des Fetischs viele andere Dinge "hinten 'runterkippen".
Soviel von mir, herzliche Füße, FRANEK

[sage, dass Fetischismus anfängt, wo Fetisch (in diesem Falle Fuß) etwas anderes ersetzt. Fußfetischist empfindet also sexuelle Befriedigung, während er sich mit Füßen seiner "Angebeteten" beschäftigt, während Person und übrige Körper in Hintergrund rücken ... zu recht negativ belegt, zu Gunsten des Fetischs andere Dinge "hinten 'runterkippen"]
Diese Definition finde ich durchaus nützlich, allerdings gibt es im wirklichen Leben alle möglichen Abstufungen. Von mir aus kann ich diese auch fast über das ganze Spektrum akzeptieren. Eine Ausprägung, die für barfußlaufende Frauen unangenehm werden könnte, ist meiner Ansicht nach in der allgemeinen Bevölkerung sehr selten -- ich bin sicher, dass es weibliche Reize gibt, die einer viel größeren Zahl von Männern zur Ausschüttung von Glückshormonen verhelfen als es schmutzige Füße tun.
Da dieses Forum über den Suchbegriff "barfuß" zu finden ist, findet sich jedoch nicht ein Querschnitt aus der Bevölkerung in dieses Forum, sondern es zieht spezielle Interessengruppen an. Deshalb wird hier natürlich viel öfter z.B. das Sex-Appeal von schwarzen Sohlen angesprochen, als es der "Mann auf der Straße" den Meinungsforschern nennen würde.
Dieses Forum tut jedoch inzwischen einen guten Job, die öffentliche Akzeptanz des Barfußlaufens zu fördern -- und erzielt unerwartete Aufmerksamkeit der Medien! Und da sollte nicht der völlig falsche Eindruck entstehen, dass ein Heer sexhungriger Fetischisten auf jedes barfüßige weibliche Wesen stiert!
Es macht sich besser, wenn wir hier einfach rüberbringen, dass wir barfüßige Menschen sympathisch finden.
Der thematische Fokus auf das Barfußgehen hat hier sehr schöne Früchte getragen, gerade weil der Erotik auch nicht mehr Raum eingeräumt wird, als sie für die Allgemeinheit ein Thema ist. Diesen Raum findet sie (ich meine sogar zu Recht) in Foren, die auf Fußerotik zugeschnitten sind. Aber hier soll es nie so kommen, dass dem Fetisch zuliebe alle anderen Aspekte der Barfußlaufens "hinten 'runterkippen"! ...
Es bestätigt sich, dass so ziemlich alles auf irgendwen erotisch wirken kann.
Jegliche Art von Schuhen, ob hoch oder flach, hölzern, aus Leder oder Kunststoff finden ihre Zielgruppe.
Der eine steht auf verletzlichen Frauen, der andere auf selbstbewussten und starken Frauen (das trifft z.B. auf mich eher zu). Wie es eine Frau anstellt, sie wirkt immer auf Männer. Also kann sie getrost zu ihrem Typ stehen und in Docs, Tevas, Stilettos, Haferlschuhen, Clogs oder barfuß laufen -- sie hat immer die Chance, dass nette Männer auf sie zugehen und das Risiko, dass Typen lästig werden
Serfuß, Lorenz

[Wer als Frau barfuß auf Straße geht, zieht Blicke auf sich, wobei Mehrheit wohlwollend, sogar bewundernd ist, was Frauen schon genießen ... (Lotsi)
Vielen Dank für offenen und viel Klarheit schaffenden Beitrag! Manchmal mag es bei männlichen Barfußläufern so sein, dass wir mit Beschützerinstinkt für Mitbarfüßerinnen über Ziel hinausschießen. Denn Gott sei Dank wissen sich junge Frauen selbst zu helfen ... (Lorenz)
]
Ich lese gerne, dass meine Bedenken überflüssig seien - nur recht daran glauben kann ich nicht ! Dass regelmäßig barfußgehende Frauen wie Du, Lotsi, oder auch Julia Fiona sich ihre Meinung dazu gebildet haben und damit souverän umzugehen wissen, war und ist ja nicht der Gegenstand meiner Bedenken.
Im konkreten Fall von Kerstin aber geht es um ein Mädchen resp. eine junge Frau, die das Barfußgehen im öffentlichen Raum als eventuelle Möglichkeit für nächstes Jahr in Betracht gezogen hatte, vermutlich diesbezüglich noch eine Hürde im Kopf überspringen muss und ihre Erfahrungen erst noch machen wird. Die werden hoffentlich so erfreulich sein, dass ihr die verpassten Gelegenheiten der letzten Jahre leid tun werden - aber dass die ihr gegenüber von "Stefan" gemachten Äußerungen dabei hilfreich sein werden, kann ich mir auch weiterhin nicht vorstellen - und nur darum ging es mir.
Herzliche Füße nach Bayern Georg
PS : Der Vergleich zwischen den Kloschmierereien und dem Verhalten im Internet ist im übrigen absolute Spitze !

Hi all, nachdem wieder mal in diese Richtung diskutiert wurde, musste ich doch endlich mal etwas für meine Bildung tun und im Brockhaus nachschauen. Da steht zu lesen:
"Unter erotischem Fetischismus versteht man ein gestörtes Sexualverhalten, bei dem sexuelle Erregung und Befriedigung ausschließlich durch Berührung oder Besitz von Gegenständen (bes. Kleidungsstücken) der begehrten Person erreicht werden kann."
Das hat mich nun voll beruhigt: Füße sind keine Gegenstände, somit gibt es also auch keinen Fuß - Fetischismus. Lasst euch also nicht bluffen!
Serfuß, Lorenz

Es gibt sehr wohl Fuß - Fetischismus, genau wie auch andere Körperteile zum Fetisch werden können. Nämlich dann, wenn man ausschließlich auf einen speziellen Körperteil fixiert ist (eben z.B. die Füße einer Frau) und den "üblichen" erogenen Zonen (Brüste, Po) nichts abgewinnen kann.
Ein Fuß - Fetischist im Sinne der Definition ist also jemand, der ausschließlich durch das Sich - Fixieren auf Füße sexuelle Befriedigung findet.
Echter Fetischismus ist somit im medizinischen Sinn eine Krankheit, aber es gibt ja auch z.B. Männer die bei einer Frau am meisten auf die Beine abfahren, ohne jedoch total fixiert darauf zu sein. Also: Vorlieben sind okay, totale Fixation nicht. Marco N.

Die Einteilung in "übliche" und "unübliche" erogene Zonen ist künstlich; stimulierbar ist bekanntlich der gesamte Körper (und der Geist erst mal ....). Nun aber wirklich off-topic. ;) Unci

[Vorlieben sind okay, totale Fixation nicht]
Genau das meine ich auch! Ich wollte darauf hinaus, dass die 34 % der Männer, die Frauen barfuß erotischer finden als in High Heels (diese Zahl aus einer Umfrage wurde ja kürzlich gepostet), sich bloß nicht einreden sollen, dass sie Fetischisten sind! Ebenso wenig die, die schon einmal die Füße ihrer Partnerin gestreichelt haben.
Die Klassifizierung "Fetischist" trifft eben nur bei einer ganz starken Einengung der Wahrnehmung zu -- und die halte ich für sehr selten. Und Postings mit sexistischem Touch in diesem Forum haben wohl auch nichts mit Fetischismus zu tun, sondern mit den unterhaltsamen Streitigkeiten, die sich daraus ergeben ...
Bargrüßige Füße, Lorenz

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite