Hubert und Lorenz diskutieren über das Barfußlaufen und das Forum
(Forumbeiträge im Sommer 1999) 

Hallo! Durch eine Suchmaschine bin ich auf Euer Forum gestoßen. Im Gegensatz zu dem anderen Forum, zu dem einer Eurer Teilnehmer einen Link gepostet hat, nehmen bei Euch keine Frauen teil. Ist Euer Forum ein Gay- Forum? Viele Grüße Newbie Hubert

Glaubst Du, dass die Frauen in anderen Foren alle echt sind ???
Aber im "Best of" kannst Du etliche Beiträge von Frauen finden! Serfuß, Lorenz

Hallo Lorenz, nein, glaube ich nicht. Du hast schon recht: In den Foren wird viel Quatsch verbreitet. Es ist immer schwer zu sagen, ob die Namensangaben echt sind oder nicht. Bei Eurem Forum allerdings habe ich den Eindruck, dass es das seriöseste dieser Art ist.
Danke für den Tipp mit dem Best of. Ich hatte gestern nur mal kurz vorbeigeschaut und mir fiel halt auf, dass sich nur Männer an dem Forum beteiligen. Wenn ich allerdings auf die Straße gehe, sehe ich - wenn überhaupt - nur barfüßige Frauen/Mädchen. Vielleicht liegt's auch an dem Medium, das doch überwiegend von männlichen Nutzern intensiv genutzt wird. Übrigens war meine Frage keineswegs negativ gemeint - im Internet hat ja alles seinen Platz! Viele Grüße und danke für Deine Antwort Hubert

Hallo Hubert,
[In Foren wird viel Quatsch verbreitet ... Bei Eurem Forum habe ich Eindruck, dass es das seriöseste ist.]
Leider muss man oftmals auch darum kämpfen; seit Parsimony die Erotik-Foren abgeschafft hat, haben die Störungen leider zugenommen -- und der Webmaster muss sich noch dafür beschimpfen lassen, dass er da etwas für Hygiene sorgt. Das ist dann wohl ein Klima, das die Frauen nicht gerade anlockt -- so erkläre ich mir, dass sie seit einigen Wochen schweigen. Ansonsten diskutieren wir hier unser ehrliches Anliegen, unseren Füßen ein Leben in Freiheit zu ermöglichen.
[mir fiel halt auf, dass sich nur Männer an Forum beteiligen ... Wenn ich auf Straße gehe, sehe ich nur barfüßige Frauen/Mädchen. Vielleicht liegt's auch an dem Medium, das von männlichen Nutzern intensiv genutzt wird] Dieses Jahr habe ich allerdings bislang mehr barfüßige Männer als Frauen in der Öffentlichkeit gesehen. Auch ein anderer Forumsteilnehmer hat kürzlich diesen Eindruck geäußert. Kann natürlich nur ein zufälliger Eindruck sein. Vielleicht hat es aber schon damit zu tun, dass nach meiner Hochrechnung etwa jeder 1000ste deutschsprachige Mann schon eine Web - Seite über das Barfußlaufen besucht hat? (Alleine der Counter von Hobby? Barfuß! ist schon bei 44000 und das dürften hauptsächlich Männer sein.)
Was mich interessieren würde, liegt Dir auch etwas am Barfußlaufen -- oder bist Du nur ganz zufällig hier vorbeigesurft? Serfuß, Lorenz

Hallo Lorenz, Mir liegt schon etwas am Barfußlaufen, ich habe ganz bewusst nach dem Begriff "Barfuß" über die Suchmaschine gesucht, allerdings bin ich einer von jenen, die sich in der Öffentlichkeit nicht trauen, barfuß zu laufen. Ich weiß, das ist ein alter Hut - in Eurem Forum haben ja, wie ich im "Best of" lesen konnte, schon einige Leser gute Ratschläge gegeben. Vielleicht gelingt es mir ja, diese mal umzusetzen!
Es ist seltsam, von den letzten Barfußläufern, die ich auf der Straße sah, waren tatsächlich die überwiegende Zahl männlichen Geschlechts. Insofern muss ich also meine Meinung von neulich revidieren. Das Barfußlaufen hat ja ein - wie soll ich sagen - etwas "feminines" Image. Ich habe immer den Eindruck, dass nackte Füße bei Frauen eher respektiert (oder eher "toleriert") werden als bei Männern. Barfußlaufen scheint als etwas "unmännliches" zu gelten, so unsinnig das auch ist!
Ja, die Müllbeiträge in dem Forum sind schon ein Problem. Allerdings muss ich gestehen, dass ich über die Beiträge von dem Typen, der sich als der Bundespräsident ausgibt, schon mal heftig lachen musste. Mühe macht der Kerl sich ja! Andererseits hoffe ich, dass die Beiträge von diesem selbsternannten Pfarrer schnellstmöglichst gelöscht werden, denn so trampelt man einfach nicht auf dem Glauben und den Gefühlen anderer herum!
In der Hoffnung, dass Euer prima Forum zukünftig von dem Müll dieses - mit Verlaub gesagt - Arschlochs verschont bleiben verbleibe ich Hubert
P. S. Ich finde es toll, dass ich mit Eurem Forum ein Forum gefunden habe, in dem man sich vernünftig mit einem interessanten Thema auseinandersetzen kann.

[habe bewusst nach Begriff "Barfuß" gesucht, allerdings bin ich einer von jenen, die sich in der Öffentlichkeit nicht trauen, barfuß zu laufen ... in Eurem Forum haben schon einige Leser gute Ratschläge gegeben. Vielleicht gelingt es mir ja, diese mal umzusetzen!]
Da sollte man sich sicher nicht unter Druck setzen, aber es gibt ja auch Bereiche, in den niemand etwas gegen Barfüße hat: in Parks, in der Natur, im Umfeld von Schwimmbädern, Stränden, Badeseen etc.. Da kann man völlig unverzagt die Schuhe weglassen; und wenn man daran Spaß hat, weitet sich der Aktionsradius allmählich in Richtung Biergarten, Eisdiele, Sportplatz aus -- und schließlich "vergisst" man seine Schuhe vielleicht auch mal beim Einkaufen oder Stadtbummel.
[von letzten Barfußläufern waren überwiegende Zahl männlichen Geschlechts ... Barfußlaufen hat ja etwas "feminines" Image ... Barfußlaufen scheint als etwas "unmännliches" zu gelten, so unsinnig das auch ist]
Ich meine fast, dass Presseberichte der letzten Zeit über das Barfußwandern (z.B. 100x barfuß auf die Zugspitze) jetzt dem männlichen Klischee (abgehärtet und leistungsfähig zu sein) verstärkt das Wort reden. Also wird man für die Fähigkeit bewundert, allerorten barfuß zu gehen -- mir geht es jedenfalls oft so, und positive Rückmeldungen spornen ja bekanntlich an. Und im derzeit noch hauptsächlich von Männern genutzten Internet spornt man sich ja auch gegenseitig Kräften an. Weibliches Barfußlaufen wird meiner Meinung nach erheblich durch die Unbequemlichkeit der Schuhe gefördert. Da die heutige Damenschuhmode den Zehen gut Platz bietet, wird wohl die Schmerzschwelle nicht so oft überschritten.
[Forum gefunden , in dem man sich vernünftig mit interessanten Thema auseinandersetzen kann]
Bitte hilf durch weitere Beiträge mit, die Qualität des Forums zu erhalten! Serfuß, Lorenz

Hallo Lorenz, wenn ich sehe, wie sehr sich viele - vor allem jüngere - Frauen dem Diktat der Modewelt unterwerfen, gibt es noch eine andere Möglichkeit, warum man derzeit so wenige Frauen barfuß sieht: Vielleicht ist es gerade "in", nicht barfuß zu laufen. Da braucht sich ja nur ein Meinungsmacher (Modeschöpfer etc.) hinzustellen, Barfußsein als "out" zu bezeichnen und prompt dürfte sich das dahingehend auswirken, dass weniger Leute barfuß laufen.
Das Modebewusstsein mancher Leute ist schon eine komische Sache; wie ist es sonst zu erklären, dass es Mädchen/Frauen gibt, die bei 30 Grad im Schatten mit klobigen, komplett geschlossenen Schuhen umherlaufen, die zudem noch 10 cm hohe Sohlen haben, so dass man unvermittelt an das Schuhwerk von Boris Karloff erinnert wird, das dieser trug, als er das Frankenstein - Monster spielte! Kaum zu glauben, was passieren würde, wenn sich einer dieser Meinungsbilder mal hinstellen würde und barfußlaufen als "in" bezeichnen würde...
Nun zu einer anderen Sache: Manche Personen empfinden nackte Füße auch als unästhetisch. Ich habe mal bei "Bild online" den Begriff "Barfuß" eingegeben. Etwas wesentliches kam dabei zwar nicht heraus, jedoch etwas - wie ich meine - doch recht vielsagendes. Es gibt ja in der "Bild" diese seltsame Rubrik "In & Out". Was das genau zu bedeuten hat, weiß ich nicht, denn unter "out" sind so Dinge verzeichnet wie etwa "Leute anniesen" - als ob das jemals "in" gewesen wäre! Jedenfalls fand ich unter "out" folgenden Eintrag: "Barfuß im Büro - igittigitt!".
Davon abgesehen, dass der Schreiber offenbar ein gespaltenes Verhältnis zu Füßen hat, dürften derartige Meldungen in einer großen Tageszeitung das Barfußlaufen auch nicht gerade fördern... Viele Grüße Hubert

[Kaum zu glauben, was passieren würde, wenn sich einer dieser Meinungsbilder mal hinstellen würde und barfußlaufen als "in" bezeichnen würde]
Nur wird das sicher nicht passieren, weil sich kein Modemacher erfolgreich gegen die gigantischen kommerziellern Interessen der Textil- und Schuh-Branche stellen kann! Die Meinungsbildung müssen schon wir kleinen Barfuß - Hupfer in Angriff nehmen -- und ich sehe da im Internet Möglichkeiten, die es nie zuvor gab. Und im Rahmen meiner Freizeitmöglichkeiten nutze ich die auch!
[ Nun zu einer anderen Sache: Manche Personen empfinden nackte Füße auch als unästhetisch.]
Sind sie auch oft, Dank der Schäden, die durch die Schuhmode hervorgerufen werden -- aber von der Natur ist das nicht gewollt.
["Bild online" ... fand ich unter "out" folgenden Eintrag: "Barfuß im Büro - igittigitt!"]
Was Bild schreibt, kostet mich nur ein müdes Arschrunzeln! Ich habe mich kürzlich richtig gefreut, als mich eine Kollegin ganz freundschaftlich als "Kollege Barfuß" anredete. Aber so wenig wie meine Füße mit Schuhen gequält werden, können sie eigentlich nicht "igittigitt" sein ..... Lorenz

Richtig, man sollte nichts (oder nicht so viel) auf die Konventionen geben (welcher Art sie auch sein mögen) und sich lieber seine eigenen Regeln aufstellen. Sofern diese nicht schädlich für andere sind, sehe ich darin nichts negatives. Mit Bedauern habe ich festgestellt, dass nun auch Euer Board für Werbezwecke missbraucht wird. Kann man diesen Leuten denn nicht rechtlich beikommen? Bis bald und viele Grüße Hubert

Die Konventionen werden heute nicht mit der Brechstange durchgesetzt, sondern flächendeckend durch die Medien vermittelt. Und wenn fast alle Leute das kaufen (und anziehen), was die Werbung will, schert sich keiner um die paar mickrigen Prozent, das trotzdem ihren eigenen Weg gehen. Deshalb wird Anpassung nicht aufgezwungen -- weil sie ja fast alle freiwillig praktizieren, macht die Konsumgüterindustrie ihr Geschäft auch ohne das Zutun der paar Barfußläufer, Nicht - Fernseher etc..
Natürlich muss man Unsicherheit überwinden, um zu tun, was sonst fast keiner tut. Aber wenn z.B. meinem Nachbarn die Kinnlade heruntergefallen ist, als ich im Schneetreiben barfuß an ihm vorbeilief, bedeutet das noch lange nicht, dass er das ablehnt -- niemand wird ihm verdenken, dass er überrascht war. Man darf aus der Überraschung über ungewöhnliche Aktionen keinesfalls auf Ablehnung schließen, auch wenn unser eigener Herdentrieb diesen Trugschluss nahe legt....
[Mit Bedauern festgestellt, dass Board für Werbezwecke missbraucht wird. Kann man Leuten nicht beikommen?] Das Internet ist nun mal ein ganz offenes Medium. Bei derlei Ärgernissen muss man sich schütteln wie ein Hund!
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Postings in diversen Boards zusätzliche Hits auf meine HP bringen -- allerdings mache ich mir schon die Mühe, einen plausiblen Bezug zum Thema des Betreffenden Forums herzustellen und einen vernünftigen Beitrag zu leisten.
Es bringt nichts, wenn man Leute auf eine Seite locken will, die sie gar nicht interessiert. Herzliche Füße, Lorenz

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite