Karin arbeitet fast immer barfuß
(Forumbeiträge im Winter 1999/ 2000)

Ich habe bisher nichts von diesem Forum gewusst und bin auch erstaunt, wie viele Barfüßler sich hier eingefunden haben. Ich habe mich deshalb schnell entschlossen, auch etwas beizutragen :
Seit zwei Jahren fahre ich regelmäßig barfuß zur Arbeit. Meistens mit dem Fahrrad, ab und zu mit dem Auto. Die "Barfuß - Saison" beginnt jeweils im April und endet im Oktober. Das heißt im Büro bin ich eigentlich fast immer barfuß, auch im Winter.
Meine Arbeitskolleginnen haben sich längst an meine Gepflogenheiten gewöhnt und mein Chef hat auch nichts einzuwenden: die stört das überhaupt nicht. Im Sommer zieht eine Arbeitskollegin im Büro oft auch ihre Schuhe aus, vorübergehend wenigstens. Ich genieße es, mir am Arbeitsplatz diese Freiheit herausnehmen zu können, und hoffe, dass das viele von Euch auch tun können (?).
Eigentlich habe ich wenig Kontakt zu Kunden, habe aber fast durchwegs positive Erfahrungen gemacht, wenn die mich schuhlos sahen. Einige erstaunte Blicke gibt es zwar schon, vor allem jetzt im Winter, aber direkt negativ darauf angesprochen wurde ich wirklich noch nie. Fairerweise muss ich sagen, dass ich im Büro ein paar Schuhe deponiert habe. Es kommt halt mal vor, dass ich fürs Geschäft weg muss und mir halt schnell ein paar Schuhe anziehe.
Gerade im Herbst ist es frühmorgens öfters mal ziemlich kühl, aber mit Temperaturen um die 10°C ist es noch allemal locker auszuhalten. Mein Arbeitsweg beträgt (ein Weg) 3 km.
Gibt es in diesem Forum auch welche, die barfuß arbeiten gehen können?
Karin

Du Glückliche! Interessenfrage: in welcher Branche hätte man sich beruflich orientieren müssen, um auch so gute Arbeitsbedingungen vorfinden zu können? mfG Rol

Hallo Karin! Wie oder wodurch hast Du dieses Forum gefunden?
Und dann: herzlichen Glückwunsch dazu,
1. einen Arbeitsplatz zu haben, wo Du immer barfuß sein kannst,
2. es auch um diese Jahreszeit dort schaffst, schuhlos zu sein.
Beim mir ginge das normal nie. Ich bin Schlosser! Und da liegen überall ständig äußerst spitze Metallspäne umher. Sicherheitsschuhe der Klasse "Durchdringungssicher" sind Pflicht! Höchstens vertretungsweise in einigen Abteilungen, und dann nur im Sommer, wäre barfuß weniger verdächtig. Sonst würde mir das glatt den Rauswurf bringen.
Was mich freut, und wohl viele andere im Forum auch: endlich wieder mal ein weibliches Wesen mehr im Forum. Hoffentlich kommen hin und wieder Berichte von Dir!
Guten Rutsch wünscht, Markus (malo)

Hallo Karin, wann hast Du Dich denn das erste Mal getraut, barfuß ins Büro zu gehen und wie waren denn da die Reaktionen Deiner Kollegen?
Und wie hast du Deinen Chef überzeugt, dass Du trotz Kundenkontakt barfuß sein kannst?
Bei mir hätte der Versuch mit Sicherheit eine Abmahnung zur Folge. Lob für Deinen progressiven Chef! Bernd (KA)

Hallo Karin,
[nichts von Forum gewusst und erstaunt, wie viele Barfüßler hier eingefunden  ... habe mich entschlossen, auch etwas beizutragen]
Das war eine super Idee! Es lohnt sich, hier mitzumachen, denn da wir regelmäßigen Barfußläufer vielleicht nur ein tausendstel der Bevölkerung ausmachen, begegnen wir uns im täglichen Leben zu selten.
[Gibt es in diesem Forum auch welche, die barfuß arbeiten gehen können?]
Ja, ich habe mir diese Freiheit auch herausgenommen. Seit zweieinhalb Jahren ist mein Arbeitsplatz mit dem Fahrrad zu erreichen und bei Temperaturen über 12 Grad geht das unbeschuht. Nachdem ich ein Jahr lang unbeanstandet barfuß durch das Werkstor geradelt war, fiel es dem Werkschutz ein, mich zu belehren, dass barfuß Radfahren auf dem Werksgelände verboten ist. Ich hielt es nicht für nutzbringend, mich dagegen aufzulehnen und ziehe seitdem unmittelbar am Werkstor meine Sandalen an, um sie an der Bürotür sofort wieder in die Ecke zu stellen. Ich wurde auch ermahnt, im Gebäude nicht barfuß zu laufen -- wegen der Produktionshygiene bei der Herstellung von Medizinprodukten. Der ganze Dreck, der jetzt im Winter an den Profilsohlen der Winterstiefel hereingeschleppt wird, ist dagegen wohl kein Problem.
Wen wundert's, in der Business-Welt wird eben nach Kräften der amerikanischen Verklemmtheit nachgeeifert ... So ist das Werksgelände eben barfuß tabu, aber eigentlich auch nicht besonders einladend. Andererseits mache ich im Kollegenkreis immer mal Reklame für meine Fußgesundheits- - Homepage -- und das kommt durchaus gut an.
Jedenfalls sieht sich niemand zu dem Versuch veranlasst, mich in der freien Entfaltung meiner Persönlichkeit einzuschränken, zumindest, was die Füße betrifft.
Es wird wahrscheinlich Frauen mit hübschen und gepflegten Füßen vorbehalten sein, auch in den "Hochburgen des Dress Code" (Banken etc.) die "Barfüße" salonfähig zu machen. Dass dieser Personenkreis Kunden verschrecken könnte, halte ich doch für sehr unwahrscheinlich!
Mach's gut und weiterhin unbeschuht, Lorenz

Danke an die vier Herren für Ihre Antworten auf meinen Beitrag.
Ich will Euch gerne noch mehr über meine Barfuß - Gelegenheit am Arbeitsplatz erzählen.
Ich arbeite in einer kleineren Handelsfirma auf dem Büro. Insgesamt sind wir dort drei Angestellte. Gleich zu Beginn meiner Anstellung, habe ich mich bei meinem Chef erkundigt, ob es okay wäre barfuß zu arbeiten. Er meinte, dass er darin kein Problem sehe und die Arbeit kaum darunter leiden werde. Einzige Bedingung war, dass ich im Büro ein paar Schuhe da habe für alle Fälle.
Ich war natürlich happy, dass der das so gut aufgefasst hat. Meinen Chef hatte ich eigentlich schon im Vorfeld als aufgeschlossen eingeschätzt und es deshalb gewagt, ihm einfach meinen Wunsch zu äußern. Auch meine Arbeitskolleginnen haben sich nie an meinen bloßen Füssen gestört, eine von ihnen ist im Sommer sogar auch öfters barfuß.
Schon nach ein paar Tagen an meiner neuen Arbeitsstelle ging ich ganz barfuß dahin. Meinem Chef ging ein Lächeln über das Gesicht, als er mich damals barfuß ins Büro kommen sah (für mich war das ein positives Signal). Er weiß, dass ich meinen Job gut mache und ich einfach eine spontane Person bin und meinen Lifestyle so lebe (am liebsten halt mit baren Füssen).
Mit meinen Arbeitskolleginnen habe ich auch schon ab und zu über das Thema gesprochen. Ich weiß, dass beide es (mittlerweile) sogar toll finden, dass ich konsequent auf Schuhe verzichte. Die eine konnte zu Beginn nicht verstehen, warum ich auch barfuß Fahrrad fahre. Sie dachte, das würde doch gefährlich sein und erst noch schmerzen ... . Wie jeder von Euch weiß, der auch schon barfuß Fahrrad fuhr, ist das überhaupt nicht der Fall. Im Gegenteil, ich habe irgendwie ein besseres, sicheres Gefühl (hängt bestimmt auch von der Gewöhnung ab). Die ersten Fahrradfahrten mit Schuhen sind jeweils wieder ziemlich gewöhnungsbedürftig.
Ich muss Lorenz recht geben, wenn er behauptet dass Frauen wohl eher den Dress - Code in Firmen knacken können als Männer. Gesteht man den Frauen doch eher die Freiheit zu Ihre Füße zu entblößen. Schon alleine deswegen, weil die meisten Frauen im Sommer unbestrumpft in ihren Schuhen stehen und bei einer Gelegenheit schnell mal herausschlüpfen können. Frauen haben da, sicher auch bedingt durch die Mode, ein etwas entspannteres Verhältnis, Haut zu zeigen.
Eure Karin

Hallo Karin, Danke für die Schilderung deiner guten Erfahrungen!
[kleinere Handelsfirma auf Büro ... bei Chef erkundigt, ob es okay wäre barfuß zu arbeiten ... dass er darin kein Problem sehe ...  Chef schon im Vorfeld als aufgeschlossen eingeschätzt]
Wer wagt, der gewinnt. In einer kleinen Firma geht entweder gar nichts oder sehr viel, je nachdem, an welche Leute man gerät. In einer großen Firma darf man nicht zu sehr auffallen, dann geht auch weit mehr als man denkt.
[gesteht man Frauen eher Freiheit zu Füße zu entblößen]
Allerdings sind die Männer auch selbst daran schuld, weil sie sich diese Freiheit nicht nehmen!
[Frauen haben entspannteres Verhältnis, Haut zu zeigen]
Vor allem haben Frauen auch ein positiveres Verhältnis zur Körperpflege. Mir kommt es so vor, als ob Fußpflege oft als total unmännlich abgetan wird -- und entsprechend sehen Männerfüße oft aus. Das muss aber nicht sein. Füße eincremen, die Hornhaut glatt feilen, die Zehennägel ordentlich schneiden und ein wenig für Sonnenbräune sorgen ist auch für Männer wahrlich keine Schande. Und dann erreicht man leicht einen Zustand, in dem auch Männerfüße das Licht der Öffentlichkeit nicht scheuen müssen!
Mach's gut und weiter unbeschuht, Lorenz

Hallo Karin, vielen Dank für deine interessanten Ausführungen.
Ich persönlich hätte aber ein Problem mit Kolleginnen, die barfuß ihre Arbeit verrichten. Ich finde nämlich Frauenfüße äußerst erotisch und betrachte sie gerne, wenn ich die Gelegenheit dazu habe. Meine "Leistungsfähigkeit" am Arbeitsplatz würde insofern darunter leiden :-)
Doch nun zu meiner eigentlichen Frage. soviel ich weiß, gibt es sehr viele Männer, die der Fußerotik frönen. Ist dir in dieser Richtung nie etwas aufgefallen oder hast du Erfahrungen damit gemacht?
Gruß Ralf

[hätte Problem mit Kolleginnen, die barfuß Arbeit verrichten ... finde Frauenfüße äußerst erotisch]
Stimulationen, die eine positive Grundstimmung erzeugen, können die Arbeitsleistung sehr wohl erhöhen. :) Unci

Kann ich nicht glauben, dass deine Mitarbeiter das hinnehmen. rudo

Hallo Rudo, warum so ungläubig. In diesem Forum haben schon öfter Leute geschrieben - auch ich - dass es durchaus geht barfuß in die Arbeit zu gehen. Natürlich hängt das etwas von Job ab, in einer Bank geht's wohl nicht, aber mit etwas Toleranz und wenn man seine KollegInnen kennt ist das wirklich machbar. Hast Du was gegen barfüßige Kollegen? Grüße Kai

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite