Barfußlaufen und Kitzeligkeit
(Forumbeiträge im Herbst 1999)

Hallo ! Blöde (?) Frage an die anderen BarFußGänger: Seid ihr eher empfindlich/ empfindsam an den Fußsohlen (kitzlig) ? Oder überwiegt der abgehärtete, unempfindliche Typus ?
Würde mich mal so interessieren ... Gute Nacht - hoffentlich auch barfuß :-) Andi

[Frage an BarFußGänger: Seid ihr empfindlich an Fußsohlen (kitzlig) ? Oder überwiegt unempfindliche Typus ?] Kommt drauf an, wie lange man dabei ist. Für Anfänger wird feiner Schotter (Streusplitt) vielleicht *äußerst* unangenehm sein. Nach ein paar Tagen / Wochen exzessiven Barfußlaufens dürfte es sich fast wie Sand anfühlen. In diesem Stadium merkt man, dass die Fußsohlen irgendwie hart und dick geworden sind. Das zur Abhärtung ...
Aber die Empfindsamkeit ggü. Sohlen - Kitzeln dürfte sich eigentlich nicht verändern. Oder doch ?
FußGruß Martin (KS)

Ich bin an den Fußsohlen kaum kitzelig. Das ist Sommers wie Winters (d. h. bei dünnerer Hornhaut) gleich. Versuche meiner Kinder, mich durch Kitzeln der Füße irgendwie aus der Ruhe zu bringen, stecke ich kaltlächelnd weg. Ich denke mir ja gerne für alles eine Theorie aus -- hier mein (völlig unbewiesener) Erklärungsversuch für die Kitzeligkeit: Die Fußsohlen sind eines der Zentren des Tastsinns. Doch dieser Sinn wird bei der üblichen Lebensweise in Schuhen nicht mit der realen Empfindung des Untergrunds konfrontiert.
Es ist so, als ob man mit verbundenen Augen aufwachsen würde und nach Jahren höchst irritiert über die unbekannten Sinneseindrücke wäre, wenn die Augenbinde plötzlich entfernt würde. So halte ich die Kitzeligkeit für eine Fehlempfindung, die dadurch zustande kommt, dass der unbewusste Erfahrungsschatz für eine differenzierte Wahrnehmung von Berührungsreizen an der Fußsohle nicht entwickelt werden konnte.
Es mag auch andere Faktoren geben: Fußsohlenreflexe (von der Natur für die Feinsteuerung der Bewegung gedacht) könnten für den spontanen Bewegungsdrang des Gekitzelten zuständig sein. Aber auch hier dürfte es sich um Überreaktionen handeln, d.h. um eine Anpassung an die gefühlsdämpfende Wirkung der Schuhsohle. --- Und wenn alle Theorie nicht hilft, einfach entspannen und tief durchatmen, wenn man gekitzelt wird!
Serfuß, Lorenz

Könnte was dran sein. Ich laufe viel barfuß und bin überhaupt nicht kitzelig, meine Freundin dagegen läuft nie barfuß und ist überempfindlich - kitzelig. Serfuß, Jörg (Hanna)

Könnte was dran sein. als ich noch mehr barfuß lief als heute, machte es mir - zum Erschrecken vieler Zuschauer - so gut wie nichts aus, mit einem (1,20 m langen und etwa kleinfingerdicken) Rohrstock verhältnismäßig ungehemmt (d.h. so fest, das der Stock laut "pfiff") auf die nackten Fußsohlen geschlagen zu werden. Heute geht das nicht mehr, weil ich dieses und letztes Jahr doch eher selten barfuß gelaufen bin. Rainer

[Empfindsamkeit ggü. Sohlen - Kitzeln dürfte sich nicht verändern. Oder doch?]
Dem schließe ich mich an. Ich bin unempfindlich fast jeder Art von Boden gegenüber, aber sehr kitzelig.
Meine Frau läuft nie barfuß und ist absolut nicht kitzelig. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Gruß. Alex XS

Interessant ! Mir geht´s ähnlich, obwohl ich schon jahrelang mittelmäßig intensiv Barfuß laufe, bin ich immer noch kolossal kitzelig an den Fußsohlen, während mir Steine, Schotter, etc. wenig ausmachen (dies ist wohl wirklich eine Frage der Abhärtung). Bei meiner Freundin ist es genau umgekehrt, ähnlich wie bei euch beiden. Andi

Hallo, laufe seit meiner Kindheit viel barfuß. Ich war als Kind fast immer barfuß aber extrem kitzlig - meine beschuhten Kumpels nützten das aus. Sie haben mich oft festgehalten und durchgekitzelt.
Meine Freundin läuft selten barfuß - ist aber auch extrem kitzlig. Das eine hat mit dem anderen sicher nichts zu tun. Ich bin immer noch sehr kitzlig - dafür nicht besonders schotterempfindlich. Gruß Micha

Howdy alle Barfußläufer, cool zu wissen, dass man nicht alleine ist - das macht irgendwie Mut. Ich laufe zwar schon seit vielen Jahren oft barfuß, aber wenn zu viele dumme Kommentare und Glotzereien kommen, ist es lästig. Ich - Daniela - bin 25 und Student. Wie ihr am Titel seht, bin ich (natürlich an den Fußsohlen) kitzlig. Na und? Nicht das wichtigste in der Welt, aber es wundert mich nur, dass niemand sich darüber Gedanken gemacht hat. Passt doch irgendwie zu barfuß? Was auch richtig süß ist, ist eine ganz schwarze Fußsohle - schaut wirklich barfuß aus! Und genau das führt zu meinem Problem: also, schwarze Fußsohlen müssen gewaschen werden. Wenn sie richtig dreckig sind geht es nur mit einer Bürste. Nur bin ich vor allem am Fußballen (ist leider auch meist am dreckigsten) so hysterisch kitzlig, dass ich die Wäscherei manchmal nicht schaffe! Dann muss ich eben mit halbdreckigen Füßen ins Bett - nicht so doll eigentlich.
Kann man was gegen eine halb krankhafte Kitzligkeit tun? Barfußlaufen hilft definitiv nicht! Kann sich bitte jemand erbarmen und mir einen Tipp geben?! Kommt nur nicht mit dem Käse, dass ich mich doch entspannen soll - das geht vielleicht wenn man mäßig kitzlig ist, aber hier nicht. Es stimmt, dass man viele dumme Kommentare aushalten muss, und jetzt waren wir wieder beim Thema - viele Menschen einfach die Finger nicht weglassen können, wenn jemand barfuß ist. Überraschungseffekt ankitzeln - Hüpf und los geht's! Sehr witzig. Das ist die harmlose Variante - schlimmer war es, wenn ich durchgekitzelt wurde - wie mal beim Sportunterricht. Es war allgemein bekannt, dass ich kitzlig war - also plötzlich wirft sich eine ganze Meute über mich und ziehen mich runter auf die Hochsprungmatte. Ich wurde von 4-5 "FreundInnen" festgehalten, und dann haben sie mich an den Füßen gekitzelt - so lange bis ich völlig aus der Puste war!!! Ein bisschen Kitzeln macht schon Spaß (ich weiß - ich bin total kindisch) aber nicht wenn man es nicht mehr aushält und die volle Panik kriegt. Zugegeben - wenn jemand anders das Opfer war, habe ich recht gerne mitgespielt.
Ich habe übrigens gehört, dass man früher Fußkitzeln als ernsthafte Foltermethode verwendete. Angeblich hat man die armen Opfer in einen Stock gespannt und dann fertig gemacht. Weiß jemand was darüber? Wäre auch lustig zum lesen. Ciao - Daniela

[habe gehört, dass man früher Fußkitzeln als ernsthafte Foltermethode verwendete ... Weiß jemand was darüber? Wäre auch lustig zum lesen] Ist eigentlich nicht lustig: Im Mittelalter tropfte man Salzwasser über die Fußsohlen und ließ eine Ziege ran, die ein Vierteljahr kein Salz gekriegt hat. Die Chinesen machen das heute noch. Nur wird die Ziege mittlerweile von einer Maschine ersetzt, die den Tod durch rechtzeitiges Unterbrechen von einigen Stunden auf eine Woche oder mehr verlängert. Rainer

[wird Ziege von Maschine ersetzt, die Tod durch Unterbrechen auf eine Woche oder mehr verlängert]
Hallo, hast recht - lustig ist es nicht. Ich dachte, es wurde gemacht, um jemand zur Bekenntnis zu zwingen oder als Folter, die nicht nachgewiesen werden konnte - aber bis zum Tode? Da vergeht einem doch das Lachen!
Ich wusste gar nicht, dass man wörtlich zum Tode gekitzelt werden konnte. In jedem Fall - danke für deine Antwort.
Ein paar Tipps habe ich auch bekommen. Ciao Daniela

[was gegen halb krankhafte Kitzligkeit tun? Kann jemand Tipp geben?!]
Ich hab das selbst noch nicht ausgetestet, aber nach Möglichkeit oft kitzeln lassen. Das soll abhärten.
[habe gehört, dass man früher Fußkitzeln als Foltermethode verwendete]
Ja, man hat überwiegend Frauen in den Hexenprozessen so gefoltert, um ein Geständnis zu erpressen. Man spannte die Person fest, und hat dann ihre Fußsohlen mit Federn, Fingern oder Stöckchen gekitzelt. Was oftmals durch Daumenschrauben o.ä. nicht zu erpressen war, mit dem kitzeln an den Füßen hat es geklappt. Allein bei der Ankündigung dieser Methode sollen viele schon gestanden haben. Eine hässliche Art war auch dem Opfer einen Knebel zu verpassen, so dass er nicht richtig lachen konnte. Daran sind viele erstickt. Gruß Alex

Ich hab´ schon mal versucht, das Thema anzuleiern, da ich - zwar ein Mann, also bitte nicht lachen ! - das selbe "Problem" habe. Ich wollte einen Erfahrungsaustausch, ein paar Leute haben auch Kommentare dazu abgegeben, mit ähnlichen Erfahrungen wie Du:
- Barfußlaufen tut dem Gefühl an den Fußsohlen keinen Abbruch
- Es gibt Männer wie Frauen, die entweder kitzelig oder "empfindungslos" sind. Mit oder ohne barfußlaufen.
- die meisten machen sich gar keine Gedanken drüber ... leider
Meine holde Dame z.B. hat nicht das geringste Interesse am Barfußlaufen (sie ist auch _absolut_ nicht kitzelig ...), also latsche ich meist alleine durch die Gegend :-)
[schwarze Fußsohlen müssen gewaschen werden ... wenn richtig dreckig geht es nur mit Bürste ... bin so hysterisch kitzlig, dass ich Wäscherei manchmal nicht schaffe ... muss mit halbdreckigen Füßen ins Bett]
Nee, aber im Sommer muss das sein ! Sonst muss man sich die Füße am nächsten Tag ja wieder frisch dreckig machen :-) Ernsthaft: Der grobe Schmutz muss natürlich ab, aber was mit schrubben nicht abgeht, geht wahrscheinlich auch im Bett nicht ab, oder ?
Ich mache das so: Im Sommer kommen ältere Bettücher sowie eine leichte Decke zum Einsatz, alles gut waschbar. Dann wird eben das Bettzeugs gewaschen - das ist nicht kitzlig !
Anderer Tipp: Versuche mal einen Schwamm statt einer Bürste.
Was ich diesen Sommer auch probiert habe: Spülschwämme mit dieser Scheuerfläche. Kratzt zwar etwas und sollte nur an der Fußsohle verwendet werden, aber es ist nicht so ein blödes Gefühl wie mit der Bürste ! Etwas Duschgel direkt draufkippen, damit´s gut schäumt - kitzelt kaum mehr !
Ansonsten hilft auch: Einfach länger einweichen, so 30 Minuten aufwärts. Danach löst sich der Dreck leichter. Weitere Versuche: Nicht selber Schrubben, Schrubben lassen. Oder umgekehrt - man empfindet dann anders.
Noch eine Möglichkeit: Muskeln anspannen, d.h. Fuß nach hinten oder vorne strecken beim Schrubben.
Oder: Fußabtreter in die Dusche legen, darauf rumrubbeln - hilft auch manchmal.
So, waren das genug Vorschläge :-) ?
[Kann man was gegen Kitzligkeit tun]
Neiin ! Bloß nicht - freu´ dich einfach darüber, dass du so empfindsam bist ... okay, manchmal ist es schon lästig, vor allem, wenn einen jemand überrascht. Aber einfach NIX bei einer Berührung (an den Sohlen ) zu empfinden finde ich auch schade !
[Barfußlaufen hilft nicht]
Zum Glück ! Ich mache das jetzt auch schon seit Jahren, und das Gefühl an den Fußsohlen ändert sich kaum.
[Kommt nicht mit Käse, dass ich mich entspannen soll - geht vielleicht wenn man mäßig kitzlig ist, hier nicht] Richtig ! Ist Quatsch. Wenn man es nicht abstellen kann, geht´s nicht. Teilweise kann man sich durch Konzentrieren oder Ablenken behelfen, aber nicht immer. Meistens unterdrückt man den Kitzeleffekt nur ein wenig, aber irgendwann hält man es dann doch nicht mehr aus ! Andi

Hi Andi, fein, dass jemand sich gleich meldet!
Zu deinen Kommentaren: nein, ich bin nicht nur an den Füßen kitzlig -aber dort definitiv am meisten bis ganz extrem - sonst eher mäßig. Wieso fragst du? Hast du irgendwie eine gewisse Schwäche für Kitzeln? Du sagst, ich soll froh sein? Na ja, hält sich in Grenzen... Unter netten Umständen ja - dann kann es Spaß machen, wie z.B. von meinem Freund oder einer lustigen Freundin "zum Aufstehen gebracht zu werden" - das heißt so lange wie möglich auszuhalten - irgendwann muss man ja eh aufgeben - ich eher bald! Aber etwas weniger kitzlig wäre schon gut. Gar nichts wäre doch auch verdammt langweilig - da hast du definitiv recht!
- danke für die Tipps - ich werde mit dem Schwamm probieren. Allerdings denke ich, dass ich den fest eingetretenen Dreck damit nicht wegkriege. Von jemandem anderen schrubben zu lassen ist allerdings nicht schlau - normalerweise kannst du dich selbst nicht kitzeln - nur wenn andere es machen Daniela

Wieso müssen schwarze Fußsohlen eigentlich gewaschen werden - wenn sie doch so schön aussehen?
Was mit etwas Wasser und Seife nicht abgeht, färbt doch so leicht auch nicht ab?
Aber, probier' doch mal "Scheuermilch" aus (so etwas, das normalerweise zum Waschen von Waschbecken und Duschen gedacht ist). Der Schmutz geht leicht ab, ohne dass man viel schrubben muss.
Ich hab mir ein paar mal die Hände damit gewaschen um Schmieröl abzuwaschen. Vielleicht geht das bei Straßenschmutz an den Füßen auch so gut.
So schnell wirst Du das aber sicher nicht mehr ausprobieren können, oder hast Du um diese Jahreszeit immer noch schwarze Fußsohlen? Wenn ja, werde ich schon fast neidisch ... Tschüß, Andreas (Koeln)

Hi Daniela, kurz ein Tipp:
Ich hätte da noch was anzubieten: NASSE HANDTÜCHER!
Handtücher in warmes Wasser (einen Tick wärmer als ein angenehmes Fußbad) halten, kurz auswringen und dann flach auf die Fliesen (im Bad / in der Küche) legen und mit einem Fuß festhalten, während man sich den jeweils anderen abwischt (wie mit Schuhen an der Haustür). Probier's mal aus! FußGruß Martin (KS)

Howdy Daniela, kenne Dein Problem mit der Bürste. Hat sich bei mir mit der Zeit allerdings gelegt, bzw. kann mich etwas besser beherrschen.
Nun aber ein echter TIPP! Mechaniker - Seife! Was das ist? Ganz einfach, flüssige oder zumindest butterweiche Cremeseife mit abrasiven Teilchen drin, ähnlich einer Peelingcreme in der Kosmetik, nur etwas gröber. Im Baufachmarkt, bei Kfz Werkstätten etc. zu beziehen.
Die Mechanikerseife löst insbesondere mineralische Ölrückstande auf bzw. in den Hautporen besser als normale Seife oder gar rückfettende Duschlotion. Durch die Beigabe von 'harten' Teilchen wird der Reinigungsvorgang noch verstärkt. Da die Seife mit der Hand auf dem Fuß verrieben wird entfällt vielleicht der Kitzeleffekt bei Dir oder lässt sich von Dir besser kontrollieren.
Sonst kannst Du es ja auch mit einem Sandkasten probieren. Meine Füße sind innerhalb weniger Minuten beim Laufen am Sandstrand wieder 'sauber'.
Letzte Bemerkung, mit Bimsstein leicht scheuern reicht bei mir in der Badewanne auch oft schon.
Viel Erfolg und bis bald Marc aus Bern

[Hast du eine Schwäche für Kitzeln?]
Ja :-) Ich find's schön, solange man es nicht übertreibt ! Gerade so am Übergang von Streicheln zum Kitzeln, leichte Berührungen und so. Nicht nur, aber auch an den Füßen beim Barfußlaufen (auf entsprechenden Untergründen), finde ich einfach toll. Für mich mit ein Grund, barfuß zu laufen - des Gefühls wegen.
Wenn´s dann auch noch Gesund ist, umso besser. Andreas

Hi! Über das Problem Sauberkeit und Kitzeligkeit hab ich mir nie Gedanken gemacht... Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen dass man ohne Bürste oder sonstige Gewaltanwendung schon den meisten Dreck von den Fußsohlen wieder runter bekommt. Es verbleibt dann nur noch ein gewisser "Grauschleier", der so fest in der Hornhaut drin sitzt, dass er nicht mehr unhygienisch ist.
Genau wie Du finde ich sogar, dass dieser leichte Grauschleier unter der Fußsohle durchaus dekorativ ist, lass ihn doch einfach drauf... XL

Ich kenne das Problem von meiner Freundin. Auch sie läuft gerne barfuß, und ist super extrem kitzlig an den Füßen. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man bei extremer Kitzligkeit einfach nur jeden Tag ein wenig kitzeln soll. Mit der Zeit würde es dann besser. Wir haben das aber nicht ausgetestet, weil sich meine Freundin strikt geweigert hat.
Ich selbst bin eigentlich unempfindlich, aber ich kann die Finger nur schwer weg lassen. Kitzel macht einfach Spaß. Gruß Alex

Hi Alex, ich bin total überrascht, dass so viele geantwortet haben. Also - leider ist die Zeit der schwarzen Sohlen schon vorbei. Am besten kriegt man aber schwarze Fußsohlen in der U - Bahn. Fünf Schritte und schwarz iss... Ein anderer guter Tipp ist Einkaufszentren mit glatten Steinböden!
Danke auch für alle gute Tipps zum Thema abwaschen - bisher war einweichen das beste. Schau ma mal mit dem Schwamm.
Nach Möglichkeit oft kitzeln lassen? Weiß nicht, ob die Idee so gut ist. Ich wurde als Kind recht oft durchgekitzelt, und ich wurde kein Spur weniger kitzlig dadurch - eher mehr. Wenn man weiß was kommt, wird es nur ekliger! In der Schule grenzte es manchmal an Folter - vier oder fünf gegen eine - und immer FUSSKITZELN! Es war bekannt, dass ich so ziemlich die kitzligste war, und das wurde ausgenützt!
Ciao Daniela

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite