MichaelAL läuft in Berlins Wäldern barfuß
(aus verschiedenen Forumbeiträgen seit Frühjahr 1999) 

Barfuß mitten in Berlin läuft in der Tat kaum jemand. Ich auch nicht. Ehrlich gesagt möchte ich auch nicht unbedingt einem meiner Kunden barfuß in der Stadt begegnen. Aber in den Wäldern in und um Berlin laufe ich gerne barfuß.
Es ist mir schon öfter passiert, dass sich andere Wanderer ganz spontan entschlossen, ihren Weg auch barfuß fortzusetzen, nachdem sie mir begegneten. Im Herbst oder Frühjahr ernte ich eher ungläubiges Staunen "Ist das nicht zu kalt?". Ist es natürlich nicht, wenn man ein wenig trainiert ist.
Im Winter habe ich ein besonders Vergnügen, wenn die Seen zugefroren sind: barfuß schlittern. Na ja, jetzt ist erst mal Sommer ...
Manchmal erlebt man schon Extreme ... Beim Brauereifest in Friedrichshagen konnte man den ein oder anderen barfüßigen Menschen sehen. Sogar eine ganze Familie - alle barfuß und sie hatten nicht mal Schuhe dabei - das stimmte hoffungsvoll. Dafür staunte ich am Müggelsee nicht schlecht, dass doch etliche Leute mit höchst unbequemen Schuhen durch den Sand waten. Ein Mädchen mit Plateausohlen knickte mehrfach um, aber auf ihre "tollen" Schuhe wollte sie nicht verzichten. Ein Jugendlicher in Turnschuhen unterbrach seine Sandwanderung zweimal, um Sand aus den Schuhen zu kippen. Er zog sie dann aber wieder an. Seltsam... Ich bin von der Brauerei (Erstaunlicherweise lagen nirgends Scherben - das mag mit dem Pfandgeld für die Gläser zu tun gehabt haben) aus dann noch barfüßig auf einem Dampfer gefahren, auf dem etliche Leute auf ihre Schuhe verzichteten (wenn auch nur vorübergehend). ... Herzliche Grüße an alle Leser und Schreiber dieses Forums und vielen Dank für dessen Einrichtung. Es macht Spaß von Gleichgesinnten zu lesen. MichaelAL

[barfuß schlittern]
Wie geht das? ich habe das auch mal probiert, rutscht aber schlechter als mit Kreppsohlen, anders gesagt: Nur Steigeisen haben einen besseren Grip Rainer

Es ist schon bisschen komisch im Sommer über barfuß schlittern zu erzählen aber es geht so:
ab besten bei spiegelglatt zugefrorenen Seen oder leicht verschneitem Eis. Mit Kreppsohlen mag es besser rutschen - die kann man auch nutzen, um das Eis glatt zu bekommen. Und dann macht's barfuß auch Spaß. Vor allem zum Trost und zum Spaß, weil man ja nicht mehr so ausgedehnt barfuß läuft im Winter... MichaelAL

Hallo Michael, Du hast recht, in Berlins Mitte sieht man tatsächlich (fast) nie jemanden barfuß laufen - leider.
Mir geht es als Gelegenheitsbarfüßer ebenso: auch ich habe keine Lust, einem Kunden und "Brötchengeber" barfuß zu begegnen, und die Chancen stehen in Mitte dafür nicht schlecht. Nur nachts habe ich mich schon so manches mal barfüßig von Mitte aus auf anderthalbstündige Heimmärsche gemacht.
Wenn man aber Prenzlberg und Friedrichshain noch zur Mitte zählt, dann gehe ich auch manchmal mitten in Berlin barfuß. Jedenfalls ist das hier mächtig frustrierend, da man wirklich nie Leute hier barfuß rumlaufen sieht - die haben scheinbar alle Angst vor Scherben, schwarzen Füßen, Hundedreck oder "Gesichtsverlust" (meist alles unbegründet).
Dieses Jahr habe ich hier erst zwei Leute, einmal männlich und einmal weiblich (ach ja, und einen Jungen), barfuß gesehen. Umso erfreulicher ist es, dass sich hier im Forum auch immer mehr Barfüßer oder Barfußinteressierte aus der Hauptstadt zu Wort melden. Das macht Hoffnung (vielleicht auch mal auf ein ungezwungenes Treffen, vielleicht auch außerhalb). Liebe Grüße, Lupu

Hallo Michael,
[Barfuß mitten in Berlin läuft in der Tat kaum jemand. Ich auch nicht] aber die Zahl der Barfüßer aus Berlin steigt stetig : Thomas (THS), Lupu und Claudia leben jedenfalls auch da !
Und Norman, der im Sommer Berlin besuchen möchte, sucht ja gerade andere Barfußläufer ...
MFF (mit freundlichen Füßen) Georg

Hallo liebe Berliner Barfüßer, was man so von euch hört ist Berlin ja kein gutes Pflaster für Barfüßer ... Ich wohne zwar nicht in Berlin, war aber ab und zu geschäftlich dort und möchte euch ein bisschen aufbauen ...
Letztes Jahr war ich zufällig zum Christopher Street Day in Berlin und hab mir natürlich die Parade nicht entgehen lassen. Selten habe ich so viele gut gelaunte Menschen barfuß und mit schwarzen Sohlen durch eine Stadt laufen sehen. Die Stimmung war prima und trotz der besonderen Gefahren eines solchen Festes (Hohe Glasscherbendichte, der Nachbar mit den Stiefeln etc.) hat sich kein Mensch um die Barfüßer gekümmert (Was angesichts der ausgeflippten Outfits der meisten Teilnehmer ja auch kein Wunder war).
Auch als ich vor ein paar Jahren im Sommer zum Sightseeing in Berlin war habe ich durchaus (auch auf dem Kudamm) einige Barfüßer gesehen. Also, vielleicht sind es gar nicht so wenige wie ihr denkt oder die Stadt braucht nur mal euer gutes Beispiel ... Viele Grüße nach Berlin. Thomas (tü)

Genau Thomas, da muss ich Dir Recht geben. So schlecht sieht es hier in Berlin gar nicht aus. Erst heute habe ich auch auf dem Ku`Damm, in meiner Mittagspause, mehrere schwarze Sohlen gesehen. Auf Veranstaltungen (CSD, Karneval der Kulturen, Loveparade etc.) sind immer eine gehörige Anzahl Barfüßer dabei. Trotz der großen Verletzungsgefahr. Siehe auch den den folgenden Ausschnitt aus der BM vom 13.07.1997: "Die Sanitäter bereiteten sich darauf vor, neben Kreislaufproblemen auch in diesem Jahr in den 13 (entlang der Strecke aufgebauten) Sanitäts-Zelten wieder extrem oft blutende Füße behandeln zu müssen. Grund: Raver, barfuß oder teils nur mit leichtem Schuhwerk bekleidet, "laufen Gefahr", sich wie schon im Vorjahr die Füße an Glasscherben aufzuschneiden. 1996 war die Strecke von Scherben geradezu übersät." Viele barfüßige Grüße Thomas (THS)

Es macht mir viel Spaß, die vielen positiven Barfuß - Erlebnisse zu lesen. Ich hatte letzte Woche auch eines: ich war zu einem Seminar in einer schönen Gegend in Brandenburg. Wir hatten uns entschlossen, des schönen Wetters wegen, das Seminar in den Garten des Hotels zu verlegen. Dort erschien ich dann barfuß. Die anderen Seminarteilnehmer schienen das gar nicht zu bemerken. Aber einer nach dem anderen zog auch Schuhe und Strümpfe aus. Schließlich genossen alle das schöne weiche Gras an den Füßen.
Übrigens hätte ich mir das ohne die ermutigenden Beispiele aus dem Forum wohl nicht getraut.
Also herzlichen Dank allen, die von ihren Erfahrungen berichtet haben. barfüßige Grüße: Michael(AL)

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite