[Barfuß und Schlaghose?] [Barfuß und kurze Hose?]

Barfuß und Schlaghose? Nein danke!?
(Forumbeiträge im Sommer 1999)

Kürzlich habe ich festgestellt, dass Barfußlaufen und Cordschlaghose überhaupt nicht zusammenpassen!
Obwohl ich eine einigermaßen geübte und häufige Barfußläuferin bin, hätte ich mich mindestens dreimal(!) fast langgelegt, weil man ohne Schuhe ständig auf den Saum tritt. Die Leute auf der Straße haben jedes Mal etwas komisch geguckt ... Hat jemand von den Mädels schon ähnliche Erfahrungen gemacht?
Nina (22) aus Stuttgart

Bin zwar kein Mädel und auch kein Schlaghosenträger (habe diese Hosen schon als Kind gehasst, als leider keine anderen gab), aber ich kann mir deine Probleme bildhaft vorstellen ;-)
Ähnliche Erfahrungen habe ich ja schon öfters mit meiner Levi's 501 gemacht, die mir auch ständig ins Gehege kommt. Von daher laufe ich am liebsten in kurzen Hosen barfuß.
Bei Schlaghosen sieht es auch meistens etwas merkwürdig aus, wenn nur die Zehen unter der Hose "hervorlauern" - da kann ich mir schon gut vorstellen, wie lustig das zu Hippie - Zeiten ausgesehen haben muss ... Aber ehrlich gesagt: lieber in Schlaghose barfuß, als beschuht - deine Füße werden es dir sicherlich trotzdem danken (vielleicht nur nicht deine Nase, wenn du dich drauflegen solltest). Liebe Grüße, Lupu

Hallo Nina, mit zu langen Jeans dürfte der Effekt wohl ähnlich sein ... Gruß, MarkusII

Allgemein sollten hosen zum barfußgehen mindestens 4 cm kürzer sein, als sie mit schuhen normalerweise für richtig empfunden werden. Ob nun schlag oder nicht, die hosenbeine sollten nicht auf die straße hängen. Unci

Klaro! - Kenn ich gut diese Erfahrung, aber es liegt an der Gangart.
Du brauchst eine andere Gangart! Barfuß mit Schlaghose brauchst Du einen schlurfend, tapsigeren Gang (also ohne viel Abrollen des Fußes). Sorry, aber ich kann's nicht anders beschreiben. - Also: Füße weniger hoch nehmen, mehr aus dem Knie vorschwingen (!kleinere Schritte als sonst!) und absetzen.
Am Anfang wirst Du mehr schlurfen müssen, aber mit der Zeit wirst Du recht schnell den Gang raushaben. Grüßchen, Silvia

Schlurfen, also den fuß über den boden gleiten lassen, ist aber bei unbekanntem boden nicht ratsam, es gibt etwa versteckten glasscherben die chance, sich wunderbar in die sohlen einzuschneiden, statt sie nur zu pieksen und schlimmstenfalls steckenzubleiben. Unci

Hi Silvia! Tja... ich stell mir das mit dem schlurfenden Gang grade mal bildlich vor.. *rofl* ...na ja... wenn´s schön macht! Aber was anderes, ist bei schlurfendem Gang nicht auf einmal ein Verletzungsrisiko vorhanden, das sonst nicht vorhanden ist? Wenn man grade auf eine Scherbe oder sonst was scharfkantiges tritt, passiert ja bekanntermaßen normalerweise nix böses, aber wie sieht das beim schlurfenden Gang aus ?
Fuß zum Gruß, XL

Hi, Schnaxel meiner Erfahrung nach ist das grade ein sehr sicherer Gang. Beispielsweise war ein schlurfender Gang in Namibia wegen der erwähnten Dornen im Sand die einzige Möglichkeit. Auch bei Glas rollt man stärker darüber als reinzutreten. Gruß Silvia

Hi Silvia! Im Gras ist das mit dem schlurfen schon klar... a) kitzelt das so schön unter den Sohlen und b) verscheucht man die Bienen, bevor man drauflatscht ... sag ich meinen Karate - Anfängern auch immer ... XL

Hallo Silvia! Der natürliche Gang ist für meine Begriffe doch mit Abstand am schönsten!
Ich kann nicht verstehen, wie man ihn zugunsten eines zu langen und damit einfach nicht richtig passenden Kleidungsstücks verändern kann. Die Kleidung soll sich dem Menschen anpassen und nicht der Mensch der Kleidung (und deswegen sind auch Schuhe fast immer überflüssig und Stöckelschuhe erst recht, genauso wie Hosen, in denen man offensichtlich nicht richtig laufen kann). Viele Grüße aus Bonn MarkusII

Hallo Markus, Natürlich finde ich genau wie Du, dass der natürliche Bewegungsablauf unübertrefflich elegant ist und dass man so zweckmäßig gekleidet sein sollte, dass man sich normal bewegen kann. Mit Schlaghosen auf ein Barfußwander - Treffen zu gehen, wäre auf alle Fälle reichlich daneben, aber keiner der Damen, die hier darüber geschrieben haben, käme das wohl je in den Sinn!
Ich selbst habe kein besonderes Auge für Mode, aber als wir im Urlaub mal mit unseren Freunden zum Essen ausgingen, war deren 12-jährige Tochter echt süß mit der dunklen Schlaghose, aus der die vorderen 10 cm der sonnengebräunten Barfüße herausschauten (für sexy ist sie noch zu jung). Ich finde es auch sehr sympathisch, wenn z.B. Silvia der Männerwelt zuliebe eine schlaghosentaugliche Gangart entwickelt hat, die für kürzere Strecken problemlos zum Einsatz kommen kann. Zweckmäßigkeit ist auch nicht alles im Leben - wir müssen auch einmal vom Optimum des Vernünftigen abweichen, sonst sind wir nur graue Mäuse in einem grauen Alltag! In der Mode, wie beim Barfußlaufen können viele Auffassungen problemlos nebeneinander stehen. Serfuß, Lorenz

Hi Nina, Frage am Rande: warum hast Du nicht einfach mal probiert die Hose ein Stückchen hochzukrempeln?
Damit sollte man doch zumindest die Zeit überbrücken können, bis man sich eine Hose mit barfußfreundlicher Länge anziehen kann. Und hochgekrempelte Hosen dürften optisch immer noch besser sein als ein Pflaster über der Nase oder fehlende Zähne von der Bauchlandung... ;-) mfG Rol

Hallo, Nina! so leidvoll Deine Erfahrung mit Schlaghosen auch gewesen sein mögen, muss ich sagen, dass ich Mädchen, die barfuß in Schlaghosen laufen, irgendwie sexy finde. Ich finde, das hat so was nostalgisch - hippiemäßiges. Stimmt mir irgendjemand zu? Dennis T., Gelsenkirchen

So, so! Das scheint wirklich ein männliches Phänomen zu sein. Mein Freund findet es auch immer total "hübsch" (wie er sagt). - Auch wenn er ja nun wirklich kein doller Barfüßer ist.
Ich habe mir daher sogar erst wieder eine Schlaghose gekauft. Na ja, nehmen wir die Männer wie sie sind. Gruß Silvia

Es erstaunt mich, dass Dein Freund ausgerechnet Schlaghosen zu Deinen bloßen Füßen als hübsch empfindet, da ein Fuß doch dabei gar nicht so richtig zur Geltung kommt, aber das ist wohl Geschmackssache ... Fuß zum Gruß, XL

Hallo, Ihr! Ich trage meistens Schlaghosen, wenn ich barfuß laufe; ich finde, das ist ein total angenehmes Gefühl, wenn der Stoff (am liebsten Cord) sich um den Fuß schmiegt und nur die Zehen an der Luft sind.
Ich rate jedem/jeder zum Barfußlaufen in Schlaghosen! Susanne (19)

Das erinnert mich an die geschichten von leuten, die warum auch immer (schüchternheit?) nicht wollten, dass ihre nackten füße sichtbar werden, und diese daher mit langen weiten hosenbeinen verdeckten. Persönlich kann ich es nicht so gut leiden, wenn der hosensaum die oberseite des fußes kitzelt. Dann lieber nochmal umkrempeln. Unci

Also, Schlaghosen finde ich nicht schön zu nackten Füßen. Am schönsten finde ich eine ausgewaschene Karotte, die so kurz ist, dass man die Knöchel sieht - das macht schöne schlanke Füße.
Zehringen sind total schön und nix besser als Fußkettchen! Igitt dagegen finde ich quietschbuntes Nagellack - es schaut so unnatürlich aus. Was auch richtig süß ist, ist eine ganz schwarze Fußsohle - schaut wirklich barfuß aus! Daniela

[Am schönsten ausgewaschene Karotte, so kurz , dass man Knöchel sieht - macht schöne schlanke Füße]
Stimmt, sieht gut aus und betont die Figur und die Füße. Allerdings können weite Hosen (oder ein langer Rock ?) auch interessant wirken, auch wird der Kontrast viel krasser. Abendkleid und Barfuß z.B.
[Zehringen sind total schön und nix besser als Fußkettchen]
Stimmt, lenkt auch die Aufmerksamkeit nach unten ! Betont die Füße.
[Igitt dagegen quietschbuntes Nagellack - schaut so unnatürlich aus] Dem kann ich mich nur anschließen - ich finde lackierte Fußnägel bescheuert. Allerdings stehe ich damit sicher auf der Minoritätenseite ...
[richtig süß ist ganz schwarze Fußsohle - schaut wirklich barfuß aus]
Wenn man barfuß läuft, gehören schwarze oder dreckige Füße dazu ! Andi

 

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite


 Barfuß zu kurzen Hosen?
(Forumsbeiträge im Sommer 2002)


... Kurze Hosen sind eine Erscheinung, die meines Erachtens in den Bereich des (Freizeit-) Sports gehören. Ich habe mehrere Jahre als Dressman gearbeitet, und sowohl damals als auch heute finde ich den Hosensaum oberhalb des Knies lächerlich, zumindest an Männern. In Süd-Europa, wo es deutlich heißer ist als hier, sieht man Shorts etc. nur an Touristen. Barfüßige Einheimische sind allerdings weder in Italien, Spanien, noch in der Türkei eine Ausnahme, insbes. trifft dies auf die Metropolen zu, weniger auf die ländlichen Gebiete. Mit anderen Worten: Kurze Hosen nein, barfuß und lange Hosen grundsätzlich ja, wobei ein weißes hochgekrempeltes Hemd zu einer schwarzen langen Leinenhose absolut fantastisch zu nackten Füßen passt.

Übrigens habe ich heute hier in Gießen einen jungen attraktiven Barfüßer gesehen, vielleicht Mitte bis Ende zwanzig, der ein langärmeliges T-Shirt zu langen dunkelblauen Jeans trug. Sah super aus!
Gruß, Bernd - Giessen
 


Ganz Deiner Meinung. Auch ich laufe nur in langen Hosen barfuß. Auch meiner Ansicht nach, laufen nur Pauschaltouris in kurzen Hosen durch südliche Länder. Aber unter dem Thema kann man ein neues Forum eröffnen. Es sieht immer ein wenig unfertig aus, wenn man in kurzen Hosen barfuß läuft, als wollte man sich dafür entschuldigen und zur Rechtfertigung kurze Hosen trägt. Vor einigen Jahren bin ich wegen meiner kurzen Hosen, die ich damals noch trug, sogar von Kindern ausgelacht worden (in Mexico-City).
Ich beschreibe mein Barfuß-Outfit einmal so: Gebräunte, rasierte Füße (auch wenn es andere ablehnen), Zehenringe, lange Hose und das dazu passende Outfit. Zumindest sollte die Hose 7/8 Länge haben.
Alles andere fällt für mich unter den Begriff: Hobby-Angler, Wattwanderer oder Pauschaltourist ( ihr wißt schon, was ich damit meine.)
Gruß und Fuß, Andreas S.
 


Tja, da sieht man mal wieder: Andere Länder, andere Sitten. In Mexico City hätte man Dich niemals wegen Deiner nackten Füße ausgelacht, wohl aber wegen Deiner kurzen Hosen. Heute in Giessen trug ich zum "no-shoes look" eine dunkelblaue Jeans mit leichtem Schlag, die ich bis zu den Knöcheln leicht aufgekrempelt hatte, dazu ein weißes T-Shirt und drüber ein kurzärmeliges hellblaues Hemd. So war ich im Reisebüro und beim Bäcker. Was ich damit sagen will: Je selbstverständlicher man die barfüßige Philosophie in seinen Alltag integriert, desto weniger stellt sich die Frage: "Was MUSS ich denn jetzt anziehen, dass ich barfuß laufen kann...?"
Live your life be free... Gruß, Bernd
 


[man gewöhnt sich an die Wärme und abgeriebene Jeans sehen doch erst recht cool aus]
Wichtiger als die kommentare der anderen ist mir mein wohlbefinden.
Und da geht bei 30 °C nichts über barfuß und bermudashorts. Insbesondere beim radfahren und anderen "wärmenden" aktivitäten.
Auch das oberteil sollte dann eher luftig sein. Ich gebe zu, keine muskelshirts zu tragen, mangels muskeln ;) Die schultern zu bedecken, schützt auch vor sonnenbrand ....
Die barfuß-mit-langer-hose-zeit kommt dann noch früh genug, wenn es 20 °C und kühler ist. unci
 


Ich laufe grundsätzlich nur im Winter mit Schlaghosen rum, da es für mich dann wärmer ist. Wenn ich im Sommer mit Langen Hosen laufe, stolpere ich,oder wenn es regnet,dann zieht die Nässe beim laufen nach oben. Gut im Winter ist es auch so, aber dann krempele ich sie mir ein Stück nach oben, da ich an meinen Unterschenkeln Stulpen trage.
Bis dann,
Peace and bye, Franco
 
Ich finde auch, dass Jeans einfach am besten zu barfuss passt. Ich trage Jeans in einer Länge, dass zumindest der Knöchel noch zu sehen ist. Schlaghosen ist nicht so meine Sache. Ich trage im Sommer sehr häufig Shorts, die allerdings übers Knie reichen, doch nicht zu kurz. Ob lange Hosen oder Shorts - das ist die Frage, die mich schon seit langem beschäftigt. Mit kurzen Hosen fühle ich mich barfuss schon ziemlich nackt, mit langen Hosen sieht es - zumindest meiner Ansicht- eher nach "Schuhe vergessen" aus. Vor kurzem hab ich aber jemanden in Essen gesehen, der barfuss in Shorts war, aber um beide Füsse ein dünnes braunes Lederband trug. Ich fand das echt toll, sieht doch schon angezogener aus trotz barfuss und sieht auch nicht nach "Schuhe vergessen" aus.
Ich werde das demnächst auch ausprobieren, scheint mir eine Kompromisslösung zu sein. Alex

 

Barfuß in kurzen Hosen finde ich auch nicht so toll, allerdings nur in ganz kurzen Hosen. Besser finde ich das in Bermudas, die fast bis ans Knie reichen. Mein Renner sind derzeit Drei-Viertel-lange Hosen, die die untere Hälfte des Unterschenkels frei lassen. Dazu sieht barfuß klasse aus. Gerne laufe ich aber auch in Jeans barfuß. Dass schick und barfuß nicht zusammenpasst, kann ich nicht bestätigen: eine weitgeschnittene naturfarbene Leinenhose sieht mit einem weißen Hemd und Krawatte oder Weste und barfuß doch toll aus. Viel wichtiger finde ich es, dass die Füße nicht käsig weiß, sondern ein wenig gebräunt sind. Tom
 

Ich ziehe von Frühjahr bis Herbst immer dreiviertel-lange Hosen an. Dazu passt barfuß oder Sandalen am besten.
Die Argumente von einigen, kurze Hosen seien lächerlich, finde ich unpassend, da unfundiert - mit den gleichen Worten wird von vielen anderen Leuten das Barfußlaufen abgekanzelt. Also reine Geschmacksache - wenn es so warm ist wie heute, ist es sicher gesünder, in Shorts rumzulaufen als in ner dicken Jeans!

Barfüßige Grüße, Olaf

 

fussohli.jpg (920 Byte) zurück zur Übersichtsseite des "Best of"
im Hobby? Barfuß! Forum
zum Kopf der vorliegenden Seite