Ralfs Sicherheitsschuh - geplagten Füßen tut Barfußlaufen gut
(Forumbeiträge seit Frühsommer 1999)

Seit längerem lese ich das Forum, und nun möchte ich mich mal kurz mal vorstellen.
Name: Ralf
Alter: 29
Schuh bzw. Fußgröße: 40
Wohnhaft in Herzen von Bayern (Mittelfranken)
Beruf: Arbeiter in einer chemischen Fabrik. Noch Fragen??
Zum Barfußlaufen angeregt wurde ich letztes Jahr, da die Schwester meiner Freundin des öfteren barfuß läuft. Doch nachdem ich mir in Würzburg an einem heißen Tag Brandblasen an den Sohlen holte, wurde meine Euphorie etwas gedämpft. Doch ich werde es in diesem Sommer wieder probieren. Meistens abends, da ist es etwas angenehmer und bei 20 Grad so wie es heute waren holt man sich auch keine Brandblasen.
So habe ich heute Abend einen ausgiebigen Spaziergang von fast einer Stunde gewagt. Es ist bei uns nur etwas unangenehm zu laufen, da unsere Altstadt gepflastert ist. So lief ich meistens auf der Stadtmauer. Einfach herrlich. Und meinen Sicherheitsschuh - geplagten Füßen tat es auch gut.
Das weckt sommerliche Frühlingsgefühle. Also dann allzeit "Gut zu Fuß" Ralf

Hallo Ralf, willkommen im Forum !
[in Würzburg an heißen Tag Brandblasen an Sohlen holte, wurde Euphorie gedämpft]
Ich habe ja gerade geschrieben, wie es mir zu Pfingsten erging. Viele Leute sind offensichtlich auf die Verbindung heiß --> barfuß fixiert (vielleicht mit "Strand" als Idee im Hintergrund).
Wer wirklich gern barfuß läuft und sich deshalb ohnehin nicht von den wenigen heißen Tagen in Deutschland abhängig machen will, bemerkt recht schnell, dass der Genuss an milden Tagen viel größer ist als an heißen - dann ist auch Asphalt angenehm warm, Naturboden noch schön kühl. An heißen Tagen ist das denn eher morgens bzw. abends der Fall, wie Du ja auch geschrieben hast :
[abends, da ist es angenehmer und holt man sich keine Brandblasen]
Nutze die Gelegenheiten ausgiebig aus - der nächste Winter kommt viel zu schnell! Falls Deine Freundin die Leidenschaft ihrer Schwester teilt, brauchst Du Dir um die hier mitunter vermisste barfüßige Gesellschaft ja keine Sorgen zu machen ...
Herzliche Füße aus Köln sendet Dir Georg

Seit längerem laufe ich nun im Sommer barfuß. Habe auch schon ab und zu im Forum Beiträge geschrieben. Wurde übrigens wegen des Barfußlaufens niemals irgendwie dumm angemacht. Auch nicht in diversen Kaufhäusern oder Einkaufsketten.
Nun ist zu überlegen, ob ich auch im Herbst barfuß laufe. Wie bereitet ihr euch vor? Oder zieht ihr ab einer gewissen Temperatur Schuhe vor?
Hier noch ein lustiges Erlebnis: Ich lief durch Rothenburg (meine Heimatstadt) natürlich barfuß. Mir begegnen 3 Kinder (ca. 7-10 Jahre) barfuß, vermutlich mit Papa und Mama (beschuht). Kommentar des Vaters: "Schau, der Mann läuft auch barfuß!"
Übrigens war die häufigste Frage kleiner Kinder diese: "Warum läuft der Mann barfuß?" bzw. "Warum hat der Mann keine Schuhe an?"
Nebenbei: Vor kurzen schrieb jemand "Rothenburg sei barfußfreundlich". Diese Meinung kann ich nicht teilen. Ralf

Rothenburgs gibt's in Deutschland wie Sand am Meer. Aus welchem kommst Du denn? Rothenburg o.d. Tauber ist jedenfalls barfußfreundlich, was die Straßen angeht (zumindest nach meinem Geschmack).
Serfuß, Jörg (Hanna)

Genau dieses (schöne) Rothenburg meine ich, wohne übrigens mittendrin. Gut die Gehsteige sind OK. Aber auf dem Pflaster zu laufen muss man gewohnt sein. Ralf

[ Nun ist zu überlegen, ob ich auch im Herbst barfuß laufe. Wie bereitet ihr euch vor? Oder zieht ihr ab einer gewissen Temperatur Schuhe vor?]

Das Verfahren heißt hier wohl: Einfach weitermachen, und auch bei kühlem Wetter öfters rausgehen. Täglich oder zumindest jeden zweiten oder dritten Tag. Immer wieder längere Spaziergänge usw. im Freien einlegen, damit sich der Körper an die fallenden Temperaturen gewöhnen kann.
Das Grundproblem aller, die sich zu 90 % in geheizten Räumen aufhalten, ist, dass die natürliche Fähigkeit jedes Warmblütlers, sich an Temperaturschwankungen zu akklimatisieren, verloren geht. Zwar ist unseren Vorfahren, die in wärmeren Gefilden lebten, in einer früheren Phase der Evolution leider das Fell abhanden gekommen, aber das ist bei weitem nicht die einzige Methode, sich selbst warm zu halten.
Ich kann keinen Sinn darin sehen, sich zu zwingen und zu überwinden, wenn es keinen Spaß mehr macht. Aber - mache einfach weiter, solange es Spaß macht, auch wenn angesichts des Kalenders niemand sonst mehr auf die Idee käme, barfuß rauszugehen. Im Herbstlaub zu rascheln, während die Sonne ungehindert zwischen zunehmend kahlen Zweigen den Waldboden erreicht und wärmt, ist eine ganz eigene Freude, die jeder einmal ausprobiert haben sollte. Ich freue mich schon darauf.
Unci

fussohli.jpg (920 Byte)

zurück zur Übersichtsseite des "Best of" im Hobby? Barfuß! Forum